HR

Betatest HR

  • Eine Branche im Wandel: HR bedeutet testen und lernen
  • Das Recruiting der Zukunft braucht mehr Aktivität auf Seiten HR
  • Stellenanzeigen funktionieren am besten über Online-Jobbörsen

Auf der aktuellen Zukunft Personal wird deutlich: Die HR-Branche dreht in Sachen Wandel noch einmal mächtig auf. Digitalisierung, die verschiedenen Vorlieben der Kandidaten-Generationen und der Fachkräftemangel stellen Recruiter vor immer neue Herausforderungen. Die gesamte Branche befindet sich im „Betatest“ und muss sich durch das „Trial and Error“-Prinzip ständig weiterentwickeln. Einen perfekten Plan gibt es nicht, aber neben den bestehenden Strategien viele neue Möglichkeiten, die getestet werden können.

Procurement meets HR – Worauf ist zu achten, wenn der Einkauf zunehmend Ressourcen beschafft

GULP Fachtagung 26./27.09.2018, München

Was ist zu beachten, wenn Procurement auch für den Einkauf von Personaldienstleistungen zuständig ist? Die GULP Fachtagung am 26. und 27. September hat zu diesem Thema Top Referenten eingeladen und bietet mit Workshops und Best Practice Beispielen allen Interessierten aus HR und Einkauf ein umfangreiches Programm.

Der klassische Nine-to-Five-Job wird immer seltener. In einer Welt, die durch die Digitalisierung immer weiter zusammenwächst und schnelllebiger wird, verändern sich auch die Arbeits- und Beschäftigungsmodelle. GULP greift als Vorreiter das Thema auf, das Unternehmen vor neue Herausforderungen stellt. Das Arbeiten in gemischten Projektteams, deren Mitglieder über unterschiedlichste Vertragsformen, sei es in Arbeitnehmerüberlassung, auf Werk- oder Dienstvertragsbasis beauftragt sind, nimmt kontinuierlich zu. Wie müssen sich HR und Einkauf aufstellen und abstimmen, sodass sie nicht nur auf der rechtlichen Seite sicher sind. Die fortschreitende Digitalisierung der Recruitingprozesse verlangt zusätzlich eine stärkere Abstimmung zwischen den beiden Unternehmensbereichen.

 

Cornerstone OnDemand baut Präsenz im europäischen Markt aus

Hanns Horváth
Hanns Horváth

Talent-Management-Spezialist gewinnt fünf neue Mitarbeiter für die DACH-Region

Cornerstone OnDemand, weltweit führender Anbieter Cloud-basierter Softwarelösungen für das Talent Management, setzt seine Wachstumsstory weiter fort. Aufgrund der steigenden Nachfrage nach innovativen Talent-Management-Lösungen in der Region EMEA verstärkt Cornerstone sein Team um fünf neue Mitarbeiter: Hanns Horváth, Hannes Klingenhöfer, Florian Schreiegg, Christian Küpper und Patrick Neumann unterstützen den Talent-Management-Spezialisten künftig beim Ausbau seiner europäischen Marktpräsenz.

Der weltweit erste HR Hackathon findet am 30./31.05. in Berlin statt

Eva Zils
Eva Zils

Personaler und Programmierer entwickeln Ideen und Technologien

Am 30./31. Mai 2015 findet im Berliner Base_Camp der weltweit erste HR Hackathon statt. Bei dieser Veranstaltung treffen sich Personaler und Programmierer, um gemeinsam Ideen und sinnvolle Erweiterungen von Software für die Personalarbeit zu entwickeln. Der Austausch, das Netzwerken, die Zusammenarbeit zwischen den beiden unterschiedlichen Interessengruppen, sowie das Rahmenprogramm werden für ein bisher noch nie da gewesenes Event sorgen.

Schließlich werden die besten technischen Entwicklungen von einer Jury gekürt.  Der Hackathon findet dank Unterstützung von Sponsoren statt.

Big Data in HR: Schätzen Computer Persönlichkeit besser ein?

Falko Brenner, viasto
Falko Brenner

Ein Gastbeitrag von Falko Brenner

In vielen Lebensbereichen ist die korrekte Einschätzung von Persönlichkeitscharakteristiken wichtig. Darunter werden solche Eigenschaften verstanden, in denen sich Menschen situationsübergreifend unterscheiden und die langfristig relativ stabil sind.

Auch in der Personalauswahl beruhen viele berufliche Anforderungen letztlich auf Persönlichkeitseigenschaften. So wird von Vertriebsmitarbeitern im Außendienst ein gewisses Maß an Extraversion erwartet, während Buchhalter sich durch Gewissenhaftigkeit auszeichnen sollten. Eine neue Studie kommt jetzt zu dem Ergebnis, dass ein statistisches Rechenmodell auf der Basis von Facebook-Likes zu besseren Einschätzungen der Persönlichkeit kommen kann, als wenn man Kollegen, Freunde oder gar Ehepartner diese Einschätzung treffen lässt. Facebook kennt uns also besser als unsere Partner? Was bedeutet dies für die Zukunft der Personalauswahl?