Jobspreader

Stellenanzeigen: LinkedIn jetzt auch mit Publikationsmodell Pusteblume

Gerhard Kenk
Gerhard Kenk

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide

Die Schaltung von Stellenanzeigen in zielgruppenfokussierten Medien nimmt immer skurrilere Züge an. Während sich die digitale Werbewirtschaft intensiv mit der Passgenauigkeit der Online-Werbung auseinandersetzt und technologische Konzepte wie Re-Targeting oder Real-Time-Biddung weiter entwickelt, scheint sich die Recruiting-Branche in eine gegenläufige Richtung zu entwickeln.

Aufgepasst: Atenta legt aktuelle Facebook Social Media Studie vor

Arbeitgeber publizieren Karrierepages im Social Web – Hausaufgaben und Handlungsempfehlungen

von Gerhard Kenk (Crosswater Job Guide)

Die Köpfe hinter der Atenta Personalberatung, Jan Kirchner, Alexander Fedossov und Tobias Kärcher, sind kreativ bis an die Schmerzgrenze. Schon ganz früh haben sie sich auf die Social Medien als Trägerplattform für HR-Marketing fokussiert, gleichzeitig bündeln sie mit ihrem ganz mutig benannten HR-Blog „Wollmilchsau“, mit einer Facebook-basierter Jobbörse „Jobstriker“ oder einem Facebook-Recruiter-Tool „Jobspreader“ wichtige Bausteine für ihre Geschäftsaktivitäten. Nun legen sie auch ganz aktuell die Ergebnisse der Facebook Social Media Studie vor und dokumentieren damit nicht nur den Status-Quo der Arbeitgeber in Sachen Karrierepages in Facebook, sondern sie zeigen auch gnadenlos auf, welche Handlungsempfehlungen daraus abzuleiten sind und welche Hausaufgaben die Arbeitgeber noch bewältigen müssen.

atenta Facebook Recruiting Studie 2012