Kanban

„Wir machen digitale Zukunft“ – Dataport startet bundesweite Employer-Branding-Kampagne

Am 2. März 2020 startete der IT-Dienstleister Dataport bundesweit eine Employer-Branding-Kampagne. Mit dem Claim „Wir machen digitale Zukunft“ will Dataport seinen Bekanntheitsgrad als größter öffentlich-rechtlicher IT-Dienstleister und IT-Arbeitgeber steigern. Die Kampagne wird Out-of-home und online ausgespielt.

Die Kampagnenidee hat Heymann Brandt für Dataport entwickelt. Personalwerk ist verantwortlich für das Mediakonzept. Die Kampagne wird als Image-, HR- und Recruiting-Kampagne parallel aufeinander abgestimmt bis Juni 2020 laufen.

Neue StepStone Studie “Agilität”

Von Inga Rottländer

Für die Studie haben sich Kienbaum und StepStone gemeinsam mit dem Arbeitstrend beschäftigt. Das Ergebnis: Agile Arbeitsmethoden sind gewünscht, aber noch nicht Realität. Wir haben die wichtigsten Ergebnisse hier für Sie zusammengefasst.

Agilität, Agiles Arbeiten, Stepstone.

Wie agil sind deutsche Unternehmen?

Agile Arbeitsmethoden gelten als besonders vielversprechender Ansatz, um ein dynamisches und kreatives Arbeitsumfeld zu schaffen und somit der zunehmenden Komplexität moderner Arbeit gerecht zu werden. Die Ergebnisse der Studie zeigen:
• Agile Arbeitsmethoden sind in Deutschland schon heute mehrheitlich bekannt
• 31 Prozent der Fach- und Führungskräfte nutzen agile Methoden; Führungskräfte tun dies häufiger als Fachkräfte
• KANBAN, SCRUM und Design Thinking werden am häufigsten eingesetzt

Wie bekannt agile Arbeitsmethoden tatsächlich sind

– Agile Arbeitsmethoden sind in Deutschland schon heute mehrheitlich bekannt

– 31 Prozent der Fach- und Führungskräfte nutzen agile Methoden – Führungskräfte häufiger als Fachkräfte

– KANBAN, SCRUM und Design Thinking werden am häufigsten eingesetzt            

Agile Arbeitsmethoden gelten als besonders vielversprechender Ansatz, um ein dynamisches und kreatives Arbeitsumfeld zu schaffen und somit der zunehmenden Komplexität moderner Arbeit gerecht zu werden. KANBAN, SCRUM und Co. sind dabei für Fach- und Führungskräfte längst kein Neuland mehr, zeigt eine gemeinsame Studie der Online-Jobplattform StepStone und des Kienbaum Institut @ ISM, der Forschungseinrichtung des Beratungsunternehmens Kienbaum. Für die Studie wurden 10.000 Fach- und Führungskräfte zur Bekanntheit und Nutzung agiler Arbeitsformen befragt. Und tatsächlich kennen bereits über zwei Drittel der Führungskräfte und mehr als die Hälfte der Fachkräfte eine oder mehrere agile Methoden.

Dr. Sebastian Dettmers

DACH30: Top-Konzerne veröffentlichen gemeinsames Manifest für Unternehmensagilität

Mindeststandards für Unternehmensagilität: 30 börsennotierte Großunternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie drei deutsche Beratungsunternehmen präsentieren eine neue Kompetenzmatrix für die Aus- und Weiterbildung agiler Praktiker. Hintergrund ist die steigende Nachfrage nach agilen Prinzipien und ein bis dato wenig einheitliches Vorgehen bei deren Implementierung.

Constanze Rieß

Digitale Führungskompetenzen stärken – Unternehmensstrukturen im Wandel der Zeit

 

Thomas Wetzel

Thomas Wetzel, Business Unit Manager Training & Coaching, Hager Unternehmensberatung

Die Erkenntnis, dass sich Unternehmensstrukturen aufgrund des technologischen Wandels verändern und sich das auch auf das Personalmanagement auswirkt, ist eine Selbstverständlichkeit im HR-Bereich. Trotzdem wird leider allzu häufig versäumt, auch in die Entwicklung der Führungsebenen zu investieren.

Durch die Verlagerung der Schwerpunkte, die bei der Besetzung rund um das Thema Digitalisierung entstanden sind, hat auch die Mitarbeiterentwicklung eine viel stärkere Gewichtung erlangt. Einhergehend mit den erforderlichen fachlichen Themen, sind die Soft Skills und das richtige Mind Set viel wichtiger geworden. So sollten Fachkräfte beispielsweise in ihrem Spezialisierungsgebiet absolut sattelfest sein, aber darüber hinaus weitere angrenzende Themen abdecken und verstehen können. Von den Führungskräften wird unter anderem eine ausgeprägte Digitalkompetenz erwartet. Um diese Fähigkeiten und alle anderen Kompetenzen regelmäßig zu aktualisieren, ist es für alle Unternehmen –unabhängig von der Branche –  immer wieder ratsam, die besten Mitarbeiter, gestandene Führungskräfte und auch High Potentials mit qualifizierten Weiterbildungsmaßnahmen up-to-date zu halten, um auch für künftige Anforderungen qualifizierte Expertise an Bord zu haben.

ictjob.de übernimmt vier führende IT-Nischen-Jobbörsen von makandra

Julian Steinbuch
Julian Steinbuch

Die ICTJOB Deutschland GmbH aus Stuttgart übernimmt vom Augsburger Softwarehaus makandra GmbH vier Job-Portale rund um „webentwickler-jobs.de“. Mit dem Kauf stärkt ictjob.de seine Reichweite. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.