Kandidaten

Betatest HR

  • Eine Branche im Wandel: HR bedeutet testen und lernen
  • Das Recruiting der Zukunft braucht mehr Aktivität auf Seiten HR
  • Stellenanzeigen funktionieren am besten über Online-Jobbörsen

Auf der aktuellen Zukunft Personal wird deutlich: Die HR-Branche dreht in Sachen Wandel noch einmal mächtig auf. Digitalisierung, die verschiedenen Vorlieben der Kandidaten-Generationen und der Fachkräftemangel stellen Recruiter vor immer neue Herausforderungen. Die gesamte Branche befindet sich im „Betatest“ und muss sich durch das „Trial and Error“-Prinzip ständig weiterentwickeln. Einen perfekten Plan gibt es nicht, aber neben den bestehenden Strategien viele neue Möglichkeiten, die getestet werden können.

Kooperation für die bessere Jobmesse

Performance-Offensive für Karriere-Events: Talents Connect und LA CONCEPT bringen gemeinsam die Digitalisierung des Messestandes auf HR- und Jobmessen voran

Starke Kooperation im Recruiting-Markt: Der HR Tech Spezialist Talents Connect und der unter anderem auf Personal- und Karrieremessen spezialisierte Messebauer LA CONCEPT gehen künftig gemeinsame Wege. Von der Zusammenarbeit der beiden Kölner Unternehmen profitieren ab sofort Arbeitgeber, die Fach- und Nachwuchskräfte auf Karriere-Events mittels innovativer digitaler Konzepte überzeugen möchten. Kern der Kooperation ist die Integration des Talents Connect Jobfinders in die Messekonzepte von LA CONCEPT-Kunden. Über diesen werden die Fähigkeiten sowie die Persönlichkeit von Kandidaten mit aktuellen Vakanzen eines Arbeitgebers intelligent gematcht. Die Vorteile liegen auf der Hand: Die ausstellenden Arbeitgeber verfügen über ein leistungsfähiges Performance-Tool auf ihrem Messestand und starten auf einer starken inhaltlichen Basis in den Kandidatendialog. Auf der anderen Seite profitieren die Messebesucher von einem leicht zu bedienenden digitalen Tool, dass Ihnen die Job- und Arbeitgebersuche auf Karrieremessen maßgeblich erleichtert.

Lars Wolfram

Der Faktor Persönlichkeit: Darauf achten Unternehmen bei Berufseinsteigern

Dr. Sebastian Dettmers
Dr. Sebastian Dettmers

Der Großteil der deutschen Unternehmen achtet bei Berufseinsteigern nicht vorrangig auf deren fachliche Qualifikation. So gehören für 68 Prozent der Arbeitgeber in erster Linie die persönlichen Eigenschaften eines Kandidaten zu den wichtigen Auswahlfaktoren. Soziale Kompetenzen und eine bestmögliche Übereinstimmung mit der Unternehmenskultur (jeweils 52 Prozent) sind für Personaler ebenso von besonderer Bedeutung. Hard Skills hingegen werden als weniger wichtig eingestuft: Jedes dritte Unternehmen schaut in erster Linie auf formelle Abschlüsse, nur jedes vierte auf die Noten. Das hat die Online-Jobplattform StepStone in einer Studie mit mehr als 25.000 Fach- und Führungskräften – darunter mehr als 2.000 Personaler – herausgefunden.