Linde

Gehaltsvergleich: Vorstände im Dax verdienen im Mittel 71-Mal so viel wie durchschnittlich Beschäftigte

Abstand deutlich gestiegen – Deutsche Post CEO Frank Appel verdient das 232-Fache

Vorstände von Dax-Unternehmen verdienen im Durchschnitt 71-mal so viel wie die durchschnittlichen Beschäftigten in ihrer Firma. Der Abstand hat sich zwischen 2014 und 2017 deutlich vergrößert und ist höher als in allen anderen zuvor untersuchten Jahren. Schaut man auf die einzelnen Unternehmen im Dax 30, reichte die Bandbreite der sogenannten Manager to Worker Pay Ratio 2017 vom 20-Fachen bis zum 159-Fachen – beides ebenfalls Höchststände. Die Vorstandsvorsitzenden im Dax haben im zurückliegenden Geschäftsjahr 2017 im Schnitt sogar das 97-Fache eines durchschnittlichen Beschäftigten in ihrem Unternehmen erhalten. Das zeigt eine neue Studie der Hans-Böckler-Stiftung. „Die Schere öffnet sich weiter“, erklärt Marion Weckes, Vergütungsexpertin im Institut für Mitbestimmung und Unternehmensführung (I.M.U.) der Stiftung.

Marion Weckes

80 größte gelistete Unternehmen Deutschlands (DAX/MDAX): Mehr als die Hälfte hat IT- und Digitalverantwortung im Vorstand formell verankert

Alexander Wink
Alexander Wink

In mehr als der Hälfte (43) der 80 DAX- und MDAX-Unternehmen existiert mindestens ein Vorstandsmitglied, das formell und öffentlich ersichtlich für IT und/oder Digitalisierung verantwortlich ist. Darunter befinden sich auch neun Vorstandsvorsitzende (CEO), acht Finanzchefs (CFO), sechs Chief Operating Officers (COO) und zwei Chief Technology Officers (CTO). Einen Chief Information Officer (CIO) oder Chief Digital Officer (CDO) mit dieser Betitelung und diesem ausschließlichen Aufgabengebiet findet sich dagegen in keinem einzigen Vorstand. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Untersuchung* der Personal- und Organisationsberatung Korn Ferry.

Deutschlands 100 Top-Arbeitgeber – Karriereratgeber für Studierende erschienen

Die neue Ausgabe des Karriereratgebers für Studierende und Absolventen „Deutschlands 100 Top-Arbeitgeber“ ist erschienen. Auf mehr als 200 Seiten werden die beliebtesten Arbeitgeber der deutschen Studierenden vorgestellt, 52 davon in ausführlichen Portraits. Studierende, die sich aktuell auf ihren ersten Job bewerben, erhalten kompakt und vergleichbar einen Überblick zu Arbeitsbedingungen, Einstiegschancen und Bewerbungsmodalitäten bei den einzelnen Arbeitgebern. Der Ratgeber wird vom Beratungs- und Marktforschungsunternehmen trendence in Zusammenarbeit mit dem manager magazin herausgegeben. Alle Karrieretipps und Arbeitgeberportraits gibt es auch online auf www.deutschlands100.de.

PERSONALintern-Wechsel: Garnadt ist Überflieger, Biro wird Dirt Devil

Stühle rücken bei Lufthansa

Karl Ulrich Garnadt
Karl Ulrich Garnadt (Foto: Jürgen Mai)

Karl Ulrich Garnadt (57) wurde in der Sitzung vom 12.3.2014 in den Vorstand der Deutschen Lufthansa AG (Frankfurt/M.) berufen. Er tritt sein Amt zum 1. Mai 2014 an und wird das Ressort „Lufthansa Passage“ übernehmen. Er folgt damit auf Carsten Spohr (47), der zum 1. Mai den Vorstandsvorsitz des Konzerns übernimmt. Garnadt ist seit 1979 im Lufthansa-Konzern tätig, darunter viele Jahre in verschiedenen leitenden Management-Funktionen bei der Lufthansa Passage und bei der Lufthansa Cargo. Seit Januar 2011 ist er Vorstandsvorsitzender von Lufthansa Cargo AG.

Büchele, Reitzle und Co: Auch Schwaben können Management

Wolfgang Büchele
Wolfgang Büchele

Wechsel im Vorstand der LINDE GROUP

Wolfgang Büchele wird zum 1. Mai den Vorstandsvorsitz der Linde AG von Wolfgang Reitzle übernehmen. Der 64-jährige Reitzle ist seit 2002 Vorsitzender des Gremiums und unter anderem auch verantwortlich für die Bereiche Personal, Revision sowie Recht und Compliance. Voraussichtlich wird Wolfgang Büchele diese Funktionen ebenfalls wahrnehmen. Der 54-Jährige ist derzeit Vorstandsvorsitzender des finnischen Chemieunternehmens Kemira.