Lokführermangel

SchienenJobs Stellenmarktanalyse: Drastischer Anstieg des Personalbedarfs in der Schienenbranche

Jürgen Grenz
Jürgen Grenz

Ingenieure und technische Fachkräfte besonders gefragt

Der Personalbedarf im Schienenverkehr ist in den vergangenen zwei Jahren signifikant gestiegen. Dies ergab eine Analyse von SchienenJobs.de, der Online-Stellenbörse und Informationsplattform rund um die schienenbezogene Mobilität. Wurden im ersten Halbjahr 2015 noch rund 8.500 Stellenangebote ausgeschrieben, stieg die Zahl der Stellenanzeigen im ersten Halbjahr 2017 auf insgesamt 14.600 an, einem Plus von 73 Prozent. Im ersten Halbjahr 2016 waren es mehr als 10.200 Inserate. Eine genauere Analyse des Stellenangebots zeigt, dass besonders Ingenieure und technische Fachkräfte in der Schienenbranche gesucht werden. Überraschend ist hingegen, dass sich der vielfach beklagte Lokführermangel nicht in der Zahl der Stelleninserate widerspiegelt.