marketagent.com

XING Urlaubsreport 2018: Es darf etwas mehr sein!

  • Thomas Vollmoeller
    Thomas Vollmoeller

    Berufseinsteiger befürworten selbstbestimmten und unbegrenzten Urlaub

  • Akademiker und jüngere Berufstätige wünschen sich mehr Urlaubstage
  • Zwei Drittel der Deutschen arbeiten mindestens teilweise in den Ferien

Je länger der Urlaub, desto besser und erholsamer. Darüber wird weitgehend Konsens bei deutschen Erwerbstätigen herrschen, während die Vorfreude auf die sehnlichst erwartete Zeit des Jahres stetig steigt. Der Sommer ist und bleibt die Urlaubshochzeit: Im Durschnitt nehmen die deutschen Arbeitnehmer 12,2 Urlaubstage zwischen Juni und August. Wenn man sie allerdings fragt, wie viele Urlaubstage sie sich ganzjährig selbst geben würden, dann zeigen sie sich überraschend bescheiden: Die Befragten würden sich im Schnitt lediglich 32,2 Tage Urlaub nehmen.

Gehaltserhöhung: Wer nicht fragt, der nicht gewinnt

Rudi Bauer, StepStone Österreich
Rudi Bauer

18,1 Prozent der Österreicher sind mit Ihrem Gehalt nicht zufrieden – bei Angestellten im Vertrieb, Handel und Einkauf ist es sogar jeder Vierte. Ein möglicher Grund: Die Österreicher fragen zu selten nach mehr Gehalt. Mehr als ein Drittel hat sogar noch nie mehr Geld gefordert – weil es ihnen unangenehm ist. Damit das in Zukunft nicht mehr so ist, haben Experten im StepStone Gehaltsratgeber Tipps zur gelungenen Gehaltsverhandlung zusammengestellt, denn: Gute Vorbereitung ist die halbe Miete.

Glückliches Österreich? Bei der Gehaltserhöhung scheiden sich die Geschlechter

  • Rudi Bauer, StepStone Österreich
    Rudi Bauer

    Fast die Hälfte aller Frauen hat noch nie nach einer Gehaltserhöhung gefragt

  • Anlässe für die Frage nach mehr Gehalt sind am ehesten das Mitarbeitergespräch und Beförderungen
  • Männer fragen aktiver nach mehr Geld und steigen mit höheren Gehaltsforderungen ins Gespräch ein
  • Frauen schließen Gehaltsverhandlungen zwar eher erfolgreich ab, sind aber auch mit geringerer Gehaltserhöhung zufrieden
  • Keine Gehaltserhöhung: Männer wechseln den Job, Frauen gehen in die „innere Kündigung“

Es ist fester Bestandteil jedes Arbeitsverhältnisses – und ist doch selten das Gesprächsthema Nummer eins: das Gehalt. Vor allem, wenn es um eine Erhöhung geht, liegen nur wenige konkrete Informationen vor: Wie oft wird über mehr Gehalt gesprochen – und zu welchen Anlässen? Mit welchen Forderungen gehen österreichische Angestellte in die Gehaltsverhandlungen? Und welche Resultate bringen die Verhandlungen? Eine aktuelle Studie der Online-Jobbörse StepStone, durchgeführt von marketagent.com, gibt Antworten auf diese Fragen. Befragt wurden dafür 1.011 Österreicher, repräsentativ für die österreichische Bevölkerung zwischen 20 und 55 Jahren mit höherer Bildung in einem Angestelltenverhältnis.