Oliver Back

Unternehmen verschenken Potenzial ihrer hochqualifizierten Mitarbeiter

Oliver Back
Oliver Back

Hamburg. International ausgerichtete Unternehmen vernachlässigen eine große Gruppe ihrer High Potentials. Rund 90 Prozent der HR-Abteilungen deutscher Firmen verlieren ihre hochqualifizierten Mitarbeiter aus den Augen, sobald diese im Ausland eingesetzt sind. Der Grund: Die Niederlassungen außerhalb der Landesgrenzen sind nicht mit dem Stammdatensystem der Unternehmenszentrale vernetzt. So bleiben die Mitarbeiter bei der Besetzung von Schlüsselpositionen meist unberücksichtigt. Das zeigt eine Marktbeobachtung von Steria Mummert Consulting.

E-Recruiting: Unpersönlich war gestern

Oliver Back
Oliver Back

Hamburg. Zwei von drei Personalchefs sehen ihre Abteilung vor allem durch zu viele operative Arbeiten daran gehindert, sich noch stärker bei strategischen Themen in ihr Unternehmen einzubringen. Damit werden die Kernkompetenzen der Human-Resources-Experten, qualifizierte Mitarbeiter zu finden, zu entwickeln und an das Unternehmen zu binden, nicht optimal ausgeschöpft. Gerade vor dem Hintergrund des demografischen Wandels können sich Unternehmen diese unbefriedigende Ressourcennutzung nicht länger leisten. Um den Bewerbungsprozess sowohl effizienter als auch effektiver zu gestalten, setzen Unternehmen daher verstärkt auf E-Recruiting, so eine aktuelle Marktbeobachtung von Steria Mummert Consulting.

Fachkräftemangel: Deutsche Unternehmen heben das Y-Potenzial

Oliver Back
Oliver Back

Hamburg. Das Thema Fachkräftemangel ist mehr als eine typische Sommerlochdebatte. Denn nach Berechnungen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung werden dem hiesigen Arbeitsmarkt künftig im Durchschnitt alle vier Jahre rund eine Million Spezialisten durch Pensionierung verloren gehen. Zusätzlich haben es die Unternehmen mit einer steigenden Fluktuation gerade bei jungen Mitarbeitern zu tun. Der Grund: Für die so genannte Generation Y der heute 20- bis 30-Jährigen ist die Lebensstellung bei nur einem Arbeitgeber häufig kein Karriereziel mehr. Um diese Entwicklungen in der Personalplanung aufzufangen, setzen Unternehmen verstärkt auf IT-gestützte Personal-Management-Systeme, so eine aktuelle Marktbeobachtung von Steria Mummert Consulting.