Quartalsergebnis

Monster Worldwide erleidet Quartalsverlust und kündigt Restrukturierung an

von Gerhard Kenk (Crosswater Job Guide)

Sal Iannuzzi, CEO Monster Worldwide (Foto: Monster)

Sal Iannuzzi, CEO von Monster Worldwide, durchlebt unruhige Zeiten. Seit Monaten sind die von ihm beauftragten Berater auf der Suche nach einem „Weißen Ritter“, einer Venture Capital Company oder einem anderen zahlungskräftigen Unternehmen, das das angeschlagene Karriereportal übernehmen könnte. Trotz regelmässigen Gerüchten in der Finanz- und HR-Blogger-Szene hat sich hier noch nichts Konkretes ergeben. Konkreter und in nackten Zahlen hingegen ist der Quartalsverlust, den Iannuzzi nun vermelden muss. Und es sind schlechte Zahlen.