Erfolgreicher Abschluss: jobvector career day in Düsseldorf

Dr. Eva Birkmann

Düsseldorf. Über 1.000 interessierte Naturwissenschaftler, Ingenieure und Techniker sind am 18.09.2012 nach Düsseldorf gekommen, um sich mit Personalverantwortlichen auszutauschen, Kontakte zu knüpfen, Einblicke in interessante Unternehmen zu gewinnen und Tipps zu Bewerbung und Karriere einzuholen. Möglich machte das der jobvector career day: Die regelmäßig stattfindende Karriereveranstaltung richtet sich speziell an Bewerber und Unternehmen aus den MINT-Bereichen.

MEETINGPLACE Germany: Messe-Premiere kommt gut an

Die Premiere der Fachmesse für die Veranstaltungsbranche ist in den Rhein-Main-Hallen Wiesbaden erfolgreich gestartet

Carsten K. Rath

Der erste MEETINGPLACE Germany stößt auf viel positive Resonanz: Die Stimmung in den Rhein-Main-Hallen Wiesbaden ist ausgezeichnet. Als Publikumsmagneten erweisen sich das attraktive Vortragsprogramm der Messe sowie die 246 namhaften Aussteller aus den Bereichen Hotellerie, Destinationen und Dienstleister für gelungene Veranstaltungen. Der MEETINGPLACE Germany ist morgen wieder von 9.00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Google ist der attraktivste Arbeitgeber der Welt

Wunschboss Larry Page (Foto: Google)

Köln. Basierend auf einer Befragung unter mehr als 144.00 Studenten aus den Bereichen Wirtschafts- und Ingenieurswissenschaften in den 12 größten Volkswirtschaften der Welt, veröffentlicht Universum das globale Arbeitgeberranking: „The World’s Most Attractive Employers 2012“. Das Ranking, aufgeteilt in die Kategorie Business – Präferenzen von Studenten aus den Wirtschaftswissenschaften – und die Kategorie Engineering – Präferenzen von Studenten mit einem Ingenieurshintergrund – enthüllt die aktuelle Attraktivität von Unternehmen als Arbeitgeber – und damit deren Potential die Welt von morgen anzuführen.

Geballte Expertise für Führungskräfte-Recruiting: Experteer-Messepremiere auf der Zukunft Personal

Experteer tritt erstmalig mit speziell entwickelten Angeboten zum Führungskräfte-Recruiting auf der Zukunft Personal auf. Ein eigens geschaffenes Verkaufs- und Beratungsteam stellt Personalentscheidern neuartige Lösungen zur Rekrutierung von hochqualifizierten Spitzenkräften vor.

Dr. Chrisitan Göttsch

München – Das Premium Karriere- und Recruiting-Netzwerk Experteer ( http://www.experteer.de/recruiting ) feiert Messepremiere: Vom 25. bis 27. September 2012 wird das Experteer-Team auf der Zukunft Personal 2012 erstmalig Recruiting-Verantwortliche bei der Wahl der optimalen Lösungen für das Recruiting von Professionals und Executives ab 60.000 € Jahresgehalt beraten.

Karriere.at Umfrage: Streit unter Arbeitskollegen schlägt sich negativ auf die Produktivität in Unternehmen

Zwölf Prozent der Arbeitgeber hingegen sagen: „Es gibt keine Konflikte im Team“

Jürgen Smid, Karriere.at

Linz, 18. September 2012 –  Streit unter Kollegen scheint in den meisten österreichischen Unternehmen an der Tagesordnung zu stehen: Laut einer Online-Umfrage der Jobbörse karriere.at unter 590 Arbeitnehmern, berichten insgesamt drei von vier Befragten von Konflikten zwischen Arbeitskollegen. Streit in Teams schlägt sich nicht nur auf die Gemüter der unmittelbar Beteiligten nieder. Jeder zweite Unternehmensvertreter ist sogar davon überzeugt, dass sich Reibereien unter Mitarbeitern negativ auf die Produktivität im Unternehmen auswirken.

IT-Fachkräftemangel im Mittelstand

Mitarbeitersuche trotzdem erfolgreich gestalten – aber wie?

Themen wie der Fachkräftemangel und der demografische Wandel gehen im Zusammenhang mit dem Arbeitsmarkt seit langem durch die Presse. Besonders hart betroffen sind bei der Mitarbeitersuche Branchen wie der IT-Sektor. Inzwischen gibt es unter anderem zu wenig Studenten und gleichzeitig aber zu viele Studienabbrecher im IT-Bereich. Dazu veraltet nirgends in Unternehmen technologisches Know-How so schnell wie in der IT. Dies erfordert stetige unternehmensinterne Weiterbildungen, um für Projekte auf dem aktuellen Wissensstand zu bleiben.

Zukunft Personal goes international

Der Aufgabenbereich für Personaler wächst: HR-Fachleute übernehmen nicht nur neue Handlungsfelder innerhalb des eigenen Unternehmens, sondern sind in zunehmendem Maß auch länderübergreifend aktiv. In der globalisierten Wirtschaft gilt es, sich mit kulturellen und arbeitsrechtlichen Unterschieden sowie mit konzernübergreifenden Lösungen – etwa im IT-Bereich – auseinanderzusetzen.

Die Zukunft Personal hält Kurs: Durch die gezielte Internationalisierung ihres Angebots vermittelt sie wichtige Impulse zu dieser Entwicklung. Erstmals ist das Angebot an englischsprachigen Beiträgen so groß, dass zu jeder Zeit zwei Programmpunkte von internationalen Referenten oder Diskutanten zur Auswahl stehen – darunter viele Beiträge aus dem United Kingdom, dem diesjährigen Partnerland der Messe. Die internationale Perspektive eröffnet zweifellos neue Blickwinkel. Lassen Sie sich inspirieren!

Bodo Hombach wieder Schirmherr des Deutschen Weiterbildungspreises

Bodo Hombach
Bodo Hombach

Essen – Bodo Hombach, Moderator des Initiativkreises Ruhr, ist Schirmherr des aktuellen Deutschen Weiterbildungspreises – wie schon in den vergangenen drei Jahren. Seither hatte der mit 10.000 Euro dotierte Preis, gestiftet und ausgerufen vom Haus der Technik e.V., deutschlandweit für große Resonanz gesorgt.

„Ich freue mich, auch in diesem Jahr wieder dabei sein zu können. Weiterbildung ist ein Thema, das mir nach wie vor sehr am Herzen liegt, denn Bildung ist der Rohstoff, der uns als Gesellschaft zukunftsfähig macht. Es geht nicht nur darum, den Anschluss zu behalten, sondern auch den Boden dafür zu bereiten, innovatives Denken in neue Produkte, Dienstleistungen oder sogar völlig neue Ansätze zu transformieren“, erklärt dazu Bodo Hombach.

Dax-Konzerne kommunizieren Personalthemen häufig mangelhaft

Ernst & Young-Analyse der Personalberichte der Dax-30-Unternehmen

Nelson Taabken, Foto: Ernst & Young

Stuttgart. Dax-Konzerne vernachlässigen potenzielle Bewerber bei ihrer Personalberichterstattung / Großteil informiert lediglich nüchtern und faktenorientiert über Personalarbeit und legt Schwerpunkt auf Effizienz und Personalkosten / Vielfältige Möglichkeiten bleiben ungenutzt, im Rahmen der Personalberichterstattung die Zielgruppe der potenziellen Mitarbeiter zu adressieren und wichtigste Arbeitgeberbotschaften zu kommunizieren / Die wenigsten Konzerne veröffentlichen speziellen Personalbericht.

Leonardo-Preisträger: Festo hat mutige Bildungsvisionen weltweit umgesetzt

Günther M. Szogs

Köln. Die Eigentümer des Automatisierungskonzerns Festo, Dr. Wilfried Stoll und Dr. h.c. Kurt Stoll, erhalten den Leonardo – European Corporate Learning Award 2012 in der Kategorie „Company Transformation”. Damit ehren die Initiatoren des Preises das Gesamtwerk der Brüder für Bildung, das von Initiativen wie Festo Didactic und Bionic Learning Network bis hin zu ihrem weltweiten verantwortungsvollen Engagement für Aus- und Weiterbildung reicht.

Benchmark für den Leonardo Award ist der erste Preisträger Jacques Delors, unter dessen Federführung bei der UNESCO ein Vier-Säulen-Modell für Bildung entstanden ist: learning to know, learning to do, learning to live together and learning to be. Mit dem Leonardo Award werden zudem Persönlichkeiten geehrt, die gemäß dem Namensgeber Leonardo da Vinci Wissenschaft und Kunst in ihr unternehmerisches Handeln einbeziehen, Gewohntes in Frage stellen und gleichzeitig wirtschaftlich verantwortungsvoll handeln.