42,9 Prozent der Umfrageteilnehmer surfen während der Arbeitszeit im Netz

karriere.at-Umfrage: Internet am Arbeitsplatz nicht mehr wegzudenken

Linz/Wien, 24.02.2009 – Dass das Internet am Arbeitsplatz nicht mehr wegzudenken ist, zeigt das Ergebnis der aktuellen Umfrage des österreichischen Karriereportals www.karriere.at: Demnach surfen 42,9 Prozent der Umfrageteilnehmer während der regulären Arbeitszeit im World Wide Web.

Österreicher sind Web-Junkies
Das ausgeprägte Surfverhalten der Österreicher macht auch vor der Mittagspause keinen Halt: Weitere knapp 30 Prozent der Umfrageteilnehmer nutzen die Mittagszeit für einen Ausflug ins Internet.

Private Internet-Sperre in 6,9 Prozent der Firmen
20,5 Prozent der österreichischen Arbeitnehmer geben an, aufgrund des Arbeitspensums keine Zeit für eine private Nutzung des Internets während der Dienstzeit zu haben. In nur 6,9 Prozent der österreichischen Unternehmen ist das WWW grundsätzlich für den Privatgebrauch gesperrt.

Internetnutzung im Unternehmen genau regeln
„Es erspart viel Aufregung, wenn die Nutzung des Internets am Arbeitsplatz zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmern dezidiert geregelt ist“, sagt karriere.at Geschäftsührer Mag. Oliver Sonnleithner. „Üblich ist etwa, die Nutzung des Internets als Informationsmedium zu erlauben, sofern es mit der beruflichen Tätigkeit zu tun hat.“

Andererseits sollte auch festgehalten werden, was explizit verboten ist (z.B. Download von Musik, Bildern oder Software), so Sonnleithner weiter. Immerhin trage der Geschäftsührer für das Internet-Treiben seiner Mitarbeiter Verantwortung. „Werden problematische Sites unter der IP-Adresse des Unternehmens aufgerufen, fällt dies im schlimmsten Fall auf den Ruf des Unternehmens zurück“.

Internet-Überwachung am Arbeitsplatz
Dass das Internet-Verhalten der Mitarbeiter von den Vorgesetzten jedoch sehr wohl überwacht wird, zeigen die Ergebnisse einer karriere.at-Umfrage vom Sommer 2008. Demnach werden Surf-Vorgänge im Internet in 22,1 der Unternehmen nachvollzogen, regelmäßige E-Mail-Kontrollen gibt es 13,9 Prozent der Fälle.

Die Umfrageergebnisse im Überblick:

Surfen Sie während der Arbeitszeit im Netz? (n=621)

* Ja, wenn neben der Arbeit Zeit bleibt…… 42,9 Prozent
* Ja, aber nur in der Mittagspause…… 29,7 Prozent
* Nein, dafür bleibt nun wirklich keine Zeit…… 20,5 Prozent
* Bei uns ist das www fü den privaten Gebrauch gesperrt…… 6,9 Prozent

Über karriere.at
karriere.at, das Online-Portal für Fach- und Führungskräfte, zählt mit monatlich rund 420.000 Besuchern und aktuell 5.300 Stellenangeboten zu den führenden Online-Stellenmärkten Österreichs. Mit einer Vielzahl an Informationen, Ratgebern sowie Expertentipps, begleitet karriere.at Bewerber auf ihrem Weg zur individuellen Karriere. Ein umfangreiches, qualitatives Partnernetzwerk erhöht darüber hinaus die Reichweite von karriere.at-Stellenanzeigen um ein Vielfaches. Stelleninserate werden kostenlos auf den Online-Portalen der Partnermedien durchgeschaltet. Zum Partnernetzwerk zählen beispielsweise: MSN, Computerwelt, Trend, Profil, Format, Wirtschaftsblatt, uvm.

karriere.at GmbH, Barbara Mistlberger
E-Mail: barbara.mistlberger@karriere.at
Tel.: +43 (0)732 908200-16

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.