jobtric sichert effizientes Recruiting in schwierigen Zeiten

Berlin, 3. März 2009 – Angesichts sinkender Recruitingbudgets wird es immer wichtiger, die eigenen Mittel möglichst effizient einzusetzen. Dazu bietet die softgarden GmbH jetzt mit jobtric die Lösung. Mit ihrer Hilfe können Recruiter nachverfolgen, wie oft ihre Online-Stellenanzeige auf einer externen Jobbörse eingeblendet wurde, wie viele Bewerbungsklicks sie generiert hat und wie viele von dort kommende Kandidaten tatsächlich zu Mitarbeitern werden.

Rechnen sich unsere Ausgaben beim Recruiting? Noch immer tappen viele Unternehmen bei dieser Frage im Dunkeln. Daraus entsteht Verantwortlichen derzeit ein großes Risiko: Wer kein punktgenaues Stellenanzeigencontrolling vorweisen kann, erzeugt unnötige Kosten und setzt sich möglicherweise aktuell grundlegender Kritik an seiner Arbeit aus. Abhilfe verspricht jobtric.

Für die Analyse von Einblendungen und Klicks ist das Tool kostenlos. Die günstige Premiumversion erlaubt es zudem, spezifisch für einen bestimmten Recruitingkanal den Bewerbungsverlauf bis zur Einstellung zu tracken. Auf diese Weise erhalten Unternehmen wichtige Informationen darüber, welcher Kanal welche Zahl an passenden Kandidaten in einem bestimmten Zeitraum liefert. So lassen sich Kennzahlen wie die Recruiting Cost per Hire bequem errechnen.

Der Preis für die Vollversion von jobtric liegt bei 25 Euro pro Job plus zusätzlich 2 Euro pro Job und Jobbörse: Für einen Job, der auf zwei Online-Stellenbörsen veröffentlicht wird, fallen also 25 plus 2×2 Euro (=27 Euro) an. Interessierte Recruiter können sich jederzeit auf www.jobtric.com registrieren. Infos zur Installation von jobtric gibt es im softgarden-Blog unter http://blog.softgarden.de/jobtric/die-ersten-schritte-mit-jobtriccom#more-271.

„Bislang müssen sich Unternehmen ihr Tracking von den verschiedenen Jobbörsen abholen. Die Zahlen beruhen auf jeweils unterschiedlichen Zählweisen und Systemen. Eine sinnvolle Aggregation der Daten ist dadurch oft unmöglich, zumindest aber sehr aufwändig. Demgegenüber liefert jobtric konsistente sowie vergleichbare Informationen zu den verschiedenen Kanälen – und damit eine gute Grundlage für eine solide Kennzahlenarchitektur im Recruiting“, sagt Dominik Faber, Geschäftsführer der softgarden GmbH.

Die im Jahr 2000 gegründete softgarden GmbH entstand aus dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz der Universität Saarbrücken. Seit über acht Jahren entwickelt und betreibt softgarden E-Recruiting Lösungen. Zu den Kunden zählen unter anderem Hertz, neckermann.de, Pfizer und Jenoptik. In Saarbrücken und Berlin arbeiten heute Berater, Software-Entwickler und -Designer sowie Implementation Manager für das Unternehmen.

Ansprechpartner:

softgarden GmbH
Dominik Faber
Albrechtstraße 18

10117 Berlin
Telefon: 030 275 96 253

E-Mail: info@softgarden.de

Internet: www.softgarden.de

Blog: http://blog.softgarden.de

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.