Lockmittel Talent Management

Robert Half Studie: Etwa die Hälfte der Unternehmen bietet Programme für Top-Mitarbeiter

Sven Hennige, Robert Half
Sven Hennige, Robert Half

München. Der spezialisierte Personaldienstleister Robert Half stellte im Rahmen der Studie Workplace Survey fest, dass der Hauptgrund für den Einsatz eines Talent-Management- Programms die Bindung aktueller Fach- und Führungskräfte an das Unternehmen ist. Doch nutzt auch ein Viertel der befragten Finanz- und Personalmanager in Deutschland, Österreich und der Schweiz ihr Talent Management dazu, sich für neue Mitarbeiter attraktiv zu machen.


„Wir bei Robert Half stellen fest, dass immer mehr Bewerber nach Weiterbildungs- und Förderungsmöglichkeiten fragen. Dieser Aspekt wird bei der Suche nach einer neuen Stelle aber  auch bei der langfristigen Bindung von Top-Mitarbeitern an ein Unternehmen immer wichtiger“, erklärt Sven Hennige, Managing Director Central Europe von Robert Half International.

Chancen nur teilweise genutzt

Doch trotz dieser Vorteile gibt es weiterhin Nachholbedarf: Aktuell bietet nur etwa die Hälfte der deutschen, österreichischen und Schweizer Unternehmen ein entsprechendes  Programm für ihre Talente an.

Über Workplace Survey

Die von Robert Half entwickelte Studie „Workplace Survey“ untersucht Karrieretrends und Entwicklungen in elf Ländern: Belgien, Brasilien, Deutschland, Dubai, Frankreich, Italien, Luxemburg, Niederlande, Österreich, der Schweiz und der Tschechischen Republik. Die Befragung wurde im April und Mai 2011 von einem internationalen, unabhängigen Meinungsforschungsinstitut bei 2.525 Personal- und Finanzmanagern durchgeführt. Weitere Ergebnisse aus der Studie senden wir Ihnen auf Anfrage gerne zu. Robert Half International
Robert Half ist weltweit das führende spezialisierte Personaldienstleistungsunternehmen für Fach- und Führungskräfte im Finanz- und Rechnungswesen. www.roberthalf.de

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.