Dr. Rebecca Mäke (32) gewinnt HR Next Generation Award 2013

Grüne Wiese zum Selbstgestalten mit Begeisterung genutzt

Dr. Rebecca Maeke
Dr. Rebecca Maeke

Köln. Der HR Next Generation Award 2013 hat eine strahlende Siegerin: Dr. Rebecca Mäke (32) überzeugte im engen Rennen um den 5. Nachwuchspreis mit ihren außergewöhnlichen Leistungen im Personalmanagement bei airberlin technik. Kaum minder beeindruckende Lebensläufe zeichnen die weiteren Finalistinnen aus, die am Mittwochabend mit der Preisträgerin beim Netzwerkabend der Initiative Neue Qualität der Arbeit im Gloria Theater in Köln gefeiert wurden. Der erstmals von Monster Worldwide Deutschland ausgelobte „Sonderpreis für einen richtungsweisenden Werdegang in HR“ ging an Marta Harmacka (31) von Hellmann Worldwide Logistics.


Die fünf Powerfrauen, denen am Mittwochabend die Bühne im Gloria Theater gehörte, haben eins gemeinsam: Sie lieben Herausforderungen, sind zupackend und zielstrebig. „Es ist erfrischend, wie sich die jungen Leute ihren Aufgaben widmen“, freute sich Randolf Jessl, Geschäftsführer Editorial Department der Verlagsgruppe Haufe-Lexware, an den fünf Bestplatzierten des Wettbewerbs. Dass sie allesamt weiblich sind, sei nur bedingt Zufall: „Achtzig Prozent der Mitarbeiter im Personalwesen unter 35 Jahren sind Frauen.“

Analytische Fähigkeiten plus Interesse am Menschen

Siegerin Rebecca Mäke, Vice President Training & Development und Accountable Manager bei airberlin technik, zeichnet laut Jury eine „hohe Zielorientierung und sehr große Eigenverantwortung“ aus. Sie selbst hält vor allem auch die Begeisterung für wichtig, mit der sie ihre Aufgaben und Herausforderungen angeht. Als promovierte Wirtschaftsmathematikerin konnte sie schon immer sehr gut analytisch denken. Zugleich entwickelte sie früh ein großes Interesse an menschlichen Verhaltensweisen. „Ich glaube grundsätzlich an das Positive im Menschen und wundere mich folglich, wenn etwas nicht reibungslos verläuft“, erklärt die 32-Jährige ihren Hang  zum HR-Fach.

142 Mitarbeiter und ein großes Budget

Bei airberlin technik hat Rebecca Mäke innerhalb von zwei Jahren die Personalentwicklung aus dem Nichts aufgebaut und ein Cultural Change-Programm implementiert. Sie verantwortet neben der Personalentwicklung auch das Training und Change Management der airberlin Group. „Sie führt 142 Mitarbeiter, verfügt über ein siebenstelliges Budget und hat innerhalb von nur zwölf Monaten die airberlin academy aufgebaut“, begründete Jurorin Katrin Hahn, Bereichsleiterin HR bei der juwi AG, das Votum für die 32-Jährige. Beeindruckt waren die zehn Jury-Mitglieder auch von ihrem „sehr klaren Auftritt“  beim Audit. „Sie hat alle Kriterien vollständig erfüllt“, konstatierte Hahn.

Rebecca Mäke freute sich sichtlich über diesen Entschluss. „Der Preis ist eine große Ehre für mich und eine Wertschätzung für das, was ich gemeinsam mit meinem Team in den letzten Jahren aufgebaut habe“, erklärte die Gewinnerin. Großen Anteil daran hätten auch die Rahmenbedingungen. „Ich genieße den großen Luxus, einen Vorgesetzten zu haben, der mir vertraut und mich agieren lässt.“ Die junge Frau hat dabei noch einiges vor: „Ich träume davon, etwas wirklich Großes zu bewegen, etwas Nachhaltiges. Das könnte auch eine eigene Firma sein.“ Pauschal schließe sie nichts aus – nur eines scheint ihr sicher: „In einem sehr engen Korsett ohne Freiräume könnte ich nicht arbeiten.“

Erfolgreichen Quereinstieg gewürdigt

Mit ihrem besonderem Werdegang zählt auch Marta Harmacka (31), Mitglied des Personalleitungsteams bei Hellmann Worldwide Deutschland, zu den Gewinnern: Die gebürtige Polin ist bei dem Transport- und Logistikunternehmen für den Bereich HR Strategie & Organisation verantwortlich. „Heute braucht man viele verschiedene Qualifikationen, muss über den eigenen Tellerrand hinausblicken können“, erklärte Bernd Kraft, Vice President General Management von Monster Worldwide Central Europe zur Vergabe des Sonderpreises, den der diesjährige Award-Sponsor Monster bereitstellte. „Die Auszeichnung bedeutet mir sehr viel“, freute sich Empfängerin Marta Harmacka, die zunächst Management und Marketing an der Universität Warschau studierte und ein Vordiplom in Betriebswirtschaft an der Universität Osnabrück erwarb, bevor sie zu Hellmann kam. „Es zeigt, dass man den Quereinstieg schaffen und auch in einem Logistikunternehmen ein tolles Personalmanagement machen kann.“

Die Endrunde erreichten zudem Christina Gräßel (31, Capgemini Deutschland), Dirka Klettner (30, Zalando) und Nadja Prinz (28, Tesa Werk Offenburg). „Sie können sich wirklich  alle auf die Schulter klopfen“, betonte Jurymitglied Katrin Hahn die außergewöhnlichen Leistungen der Top Five.

Über den HR Next Generation Award
Der HR Next Generation Award ist eine Gemeinschaftsinitiative der Messe Zukunft Personal, der Zeitschrift Personalmagazin, der Initiative Neue Qualität der Arbeit des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (INQA), der HR Young Professionals in der Selbst GmbH und der Promerit AG. Ziel des Wettbewerbs ist, dem HR-Bereich mehr Aufmerksamkeit und Wertschätzung unter den Studenten zu verschaffen. Die Preisverleihung erfolgte erstmals nicht auf der europäischen Leitmesse für Personalmanagement in Köln, sondern bei einer feierlichen Abendveranstaltung im Gloria Theater zum Ausklang des Thementages „Zukunft sichern – Arbeit gestalten“, mit dem die INQA in diesem Jahr einen vielbeachteten Akzent auf der Zukunft Personal setzte.

Über die Messe Zukunft Personal
Vom 17. bis 19. September 2013 öffnet die Zukunft Personal, Europas größte Fachmesse für Fragen rund um das Thema Personal in Unternehmen, bereits zum 14. Mal ihre Tore. Der Veranstalter erwartet rund 16.000 Personalverantwortliche aus dem In- und Ausland, die sich in Köln über Strategien und Lösungen für das Personalmanagement informieren. Bekannt ist die Messe insbesondere für ihr umfangreiches Vortragsprogramm. Das Themenspektrum reicht von Recruiting und Retention über Leadership-, Weiterbildungs-, Arbeitsrechts- und Softwarefragen bis hin zur Zukunft der Arbeitswelt.

Weitere Informationen zu Europas größter Messe für Personalmanagement sind unter www.zukunft-personal.de erhältlich.

Über spring Messe Management GmbH
spring Messe Management veranstaltet Fachmessen für Personalmanagement, Professional Learning, Corporate Health, Job and Career und den Public Sector. Langjährige Messe-Erfahrung, thematische Expertise und nachhaltige Kundenorientierung machen die Veranstaltungen von spring zu etablierten Branchenplattformen. spring-Fachmessen sind Seismographen für neue Produkte, Ideen und Managemententwicklungen. Das Tochterunternehmen der Deutschen Messe AG ist in vier Ländern vertreten: Deutschland, Österreich, Ungarn und Russland.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.