karriere.at Umfrage: Geschenke vom Chef – Gutscheine stehen bei Mitarbeitern hoch im Kurs

Jürgen Smid, karriere.at
Jürgen Smid

Nur sieben Prozent halten Packerl vom Chef für „unnötig“

Linz – Nur Bares ist Wahres! Ein Grundsatz, der für jeden zweiten österreichischen Arbeitnehmer gilt, wenn es um Weihnachtsgeschenke vom Dienstgeber geht. Ebenfalls hoch im Kurs stehen zusätzliche Urlaubstage, ergab nun ein Online-Voting von karriere.at, Österreichs größter  Online-Jobbörse, unter 532 Arbeitnehmern.

„Geschenke vom Arbeitgeber: Was wünschen Sie sich?“ – Diese Frage stellte karriere.at seinen Usern zur Vorweihnachtszeit. Die Präferenz der Teilnehmer auf Arbeitnehmerseite ist eindeutig:

Jeder Zweite (49 Prozent) hält Gutscheine oder Geld für das sinnvollste Geschenk vom Unternehmen. Jeder Vierte (25 Prozent) bevorzugt einen zusätzlichen Urlaubstag als „Packerl“ unterm Firmen-Christbaum. 19 Prozent geben sich bescheiden und finden, dass eine kleine Aufmerksamkeit als nette Geste völlig ausreicht. Lediglich sieben Prozent denken hingegen, dass Geschenke im Job unnötig sind.

Unternehmen: Auf die Geste kommt es an
Ähnlich sehen dies auch die Umfrageteilnehmer auf Unternehmensseite (190 Befragte): 52 Prozent halten Geld oder Gutscheine für das ideale Mitarbeitergeschenk. Knapp drei von zehn (29 Prozent) finden, dass kleine Aufmerksamkeiten ausreichen, während 17 Prozent der HR-Manager, Unternehmer und Führungskräfte einen zusätzlichen Urlaubstag als praktikables Geschenk ansehen. Nur zwei Prozent der Teilnehmer auf Arbeitgeberseite halten Geschenke im Job für unnötig.

Smid: „Gerechtigkeit ist oberstes Gebot“
„Egal ob Geschenks-Gutschein oder nette Aufmerksamkeit: Das höchste Gebot in Sachen Mitarbeiter-Geschenke muss Gerechtigkeit sein – jeder Mitarbeiter sollte Geschenke im gleichen Wert erhalten. Das gilt vor allem, wenn die Geschenkeverteilung im öffentlichen Rahmen wie bei einer Weihnachtsfeier stattfindet“, rät Jürgen Smid, Geschäftsführer der Online-Jobbörse karriere.at.
Entscheidend bei der Wahl der Mitarbeiter-Geschenke ist allerdings nicht nur der Geldwert, sondern die praktische Anwendbarkeit und der persönliche Touch des Präsents, ist Smid überzeugt: „Weihnachtsgeschenke sind immer eine nette Geste, die letztlich Wertschätzung den Mitarbeitern gegenüber ausdrückt.“

Grafik zum Download: http://static.karriere.at/static/geschenke-vom-chef.jpg

Das Umfrageergebnis im Detail:

Geschenke vom Arbeitgeber: Was wünschen Sie sich? (532 Arbeitnehmer)

  • Kleine Aufmerksamkeit als nette Geste. (19 Prozent)
  • Gutscheine oder Geld – davon hat jeder was. (49 Prozent)
  • Ein zusätzlicher Urlaubstag. (25 Prozent)
  • Geschenke im Job sind unnötig. (7 Prozent)

Weihnachten: Was ist das ideale Mitarbeitergeschenk? (190 Unternehmensvertreter)

  • Kleine Aufmerksamkeit als nette Geste. (29 Prozent)
  • Gutscheine oder Geld – davon hat jeder was. (52 Prozent)
  • Ein zusätzlicher Urlaubstag. (17 Prozent)
  • Geschenke im Job sind unnötig. (2 Prozent)

Über karriere.at
karriere.at (www.karriere.at) ist Österreichs reichweitenstärkstes Online-Karriereportal mit Fokus auf Fach- und Führungskräfte vorwiegend aus dem kaufmännisch-technischen Bereich. Tausende aktuelle Jobs bei österreichischen Top-Unternehmen werden den Usern (rund 1,8 Mio. Besuche/Monat; ÖWA-zertifiziert) präsentiert. Seit Herbst 2012 ist karriere.at mehr: Mit stellenangebote.at gibt es eine spezifische Plattform für Arbeitnehmer aus Handwerk, Gewerbe, Handel, Gastronomie und Tourismus. Für optimale Reichweite beider Portale sorgt jobs.at, die hauseigene Meta-Jobbörse mit Premium-Platzierungen für karriere.at- und stellenangebote.at-Inserate.

Pressekontakt karriere.at:

Mag. Christoph Weissenböck
www.karriere.at
E-Mail: christoph.weissenböck@karriere.at
Tel.: +43 (0)732 908200-130

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.