Jürgen Smid

karriere.at Umfrage: Geheimsache Gehalt – die meisten Arbeitnehmer sprechen nur mit engsten Vertrauten über Geld

Jürgen Smid, Karriere.at
Jürgen Smid, Karriere.at

Nur jeder fünfte Befragte spricht bereitwillig über sein Einkommen

Über Geld spricht man nicht: An diesen Leitsatz halten sich Österreichs Arbeitnehmer auch im Jahr 2017 noch überwiegend. Laut einem aktuellen Online-Voting unter karriere.at-Usern spricht die überwiegende Mehrheit bestenfalls im Familienkreis oder mit engen Freunden über Gehaltsthemen. Ein knappes Viertel findet hingegen, dass sich der Vergleich mit anderen durchaus lohnt.

karriere.at Umfrage: Gehalt verhandeln, aber richtig! Viele Arbeitnehmer wählen die falsche Taktik

Jürgen Smid, karriere.at
Jürgen Smid

Volle Offensive oder noble Zurückhaltung? Führungskräfte schätzen souveräne Verhandler

Wie viel ist zu viel? Was ist angemessen? Und warum verdient man, was man verdient? Keine Frage:  beim Thema Gehalt schnellt sowohl bei vielen Arbeitnehmern, aber auch bei deren Führungskräften der Puls in die Höhe. karriere.at, Österreichs größtes Karriereportal, fragte seine User per Online-Voting: Welche Taktik bringt am ehesten eine Gehaltserhöhung? Gleich vorweg: Allzu forsche Forderungen kommen bei Unternehmensvertretern gar nicht gut an.

karriere.at Umfrage: Chefsessel – nein danke! Jeder Zweite sieht spannende Aufgaben als wichtigsten Karrierefaktor

Jürgen Smid, karriere.at
Jürgen Smid

Jeder fünfte Arbeitnehmer definiert „Karriere“ über Gehaltserhöhungen

Was bedeutet Karriere für dich? Diese Frage stellte karriere.at seinen Usern per Online-Voting. Das Ergebnis des Stimmungsbildes unter 231 Arbeitnehmern zeigt, dass  diese ihren persönlichen beruflichen Erfolg nicht nur an Geld und Führungspositionen festmachen. Die meisten Umfrageteilnehmer sehen individuelle Karrierefortschritte, wenn sie die Jobs bekommen, die sie auch wirklich interessieren.

karriere.at Umfrage: Chef und Kumpel – Führungskräfte sehen weniger Konfliktpotenzial als Arbeitnehmer

Jürgen Smid, karriere.at
Jürgen Smid

11 Prozent der Arbeitnehmer schließen Freundschaft mit Chef aus

Kumpel und Chef: Ist das möglich? Diese Frage stellte karriere.at seinen Usern per Online-Voting. Das Ergebnis zeigt, dass sich Führungskräfte ihren Mitarbeitern offenbar näher sehen als umgekehrt: Jeder dritte Arbeitnehmer rechnet durch eine private Freundschaft zum Vorgesetzten mit Interessenskonflikten. Besondere Herausforderung für beide Seiten sind in dieser Hinsicht personelle Veränderungen im Unternehmen.

karriere.at investiert in mobile Job-App hokify

Jürgen Smid, karriere.at
Jürgen Smid

karriere.at sichert sich strategische Partnerschaft mit Mobile-App für Handwerk, Einzelhandel & Gastronomie

karriere.at, Österreichs größtes Karriereportal, hat sich Anteile an hokify, einer Smartphone-App zur Job- und Bewerbersuche gesichert. Das Investment an dem Wiener Startup erfolgte im Rahmen einer Finanzierungsrunde gemeinsam mit Business Angel Michael Altrichter und dem Inkubator startup300 und kam im Rahmen der Puls4-Show „2 Minuten 2 Millionen“ zustande. Mit hokify sichert sich karriere.at Zugang zum am schnellsten wachsenden Job-Marktplatz mit Fokus auf Handwerk, Einzelhandel und Gastronomie. Interessierte Arbeitgeber und Jobsuchende können direkt am Smartphone in Kontakt treten.

karriere.at Umfrage: Musik im Büro spaltet Kollegen in zwei Lager – Jeder Dritte hört den ganzen Tag Radio

Jürgen Smid, karriere.at
Jürgen Smid

Arbeitgeber sind meist tolerant – 16 Prozent verbieten Mitarbeitern Musik grundsätzlich

Mit Musik geht vieles leichter – so besagt es zumindest ein Sprichwort. Ob das auch in der Arbeit stimmt, wollte karriere.at, Österreichs größtes Jobportal, von seinen Usern wissen. 487 Arbeitnehmer stimmten per Online-Voting über die Frage ab – Musik im Büro: Fluch oder Segen? Das Ergebnis bestätigt, dass die Alpenrepublik nicht umsonst als Land der Musik gilt: Jeder Dritte bezeichnet das laufende Radio als „absolutes Muss“. Doch Vorsicht ist geboten, denn nicht jeder verträgt Dauer-Beschallung bei der Arbeit gleich gut.

karriere.at Umfrage: Zeit statt Geld! Großteil der Arbeitnehmer will Freizeit nicht gegen Bonus eintauschen

Jürgen Smid, karriere.at
Jürgen Smid

39 Prozent der Arbeitnehmer sagen: „Kein Geld der Welt kann Freizeit aufwiegen“

Mitarbeiter, die für gutes Geld alles machen – diese Zeiten sind zum Leidwesen mancher Firmenbosse vorbei. Wie ein Online-Stimmungsbild von karriere.at, Österreichs größtem Jobportal, zeigt, ist für Arbeitnehmer Zeit das neue Gold. Vier von zehn Befragten würden ihre Freizeit für kein Geld der Welt eintauschen wollen! Doch auch Arbeitgeber sind sich dieser Tatsache bewusst: Die Mehrheit der Unternehmensvertreter ist davon überzeugt, dass zusätzliche Urlaubstage als Benefit bei ihren Mitarbeitern besser ankommen als Extra-Geld.

karriere.at Umfrage: Gehalt – Wünschen ist erlaubt, Verhandeln schon weniger

Jürgen Smid, karriere.at
Jürgen Smid

Kann man mit dem Chef verhandeln? – Mehrheit der Arbeitnehmer sieht wenig Chancen

Wer gut verhandelt, verdient auch gut. Nicht immer! Ob dieser Grundsatz stimmt, hängt nämlich in erster Linie davon ab, ob man überhaupt zum Gehalt-Verhandeln kommt. Ein Online-Stimmungsbild von karriere.at unter 422 Usern auf Arbeitnehmerseite ergab: Die meisten dürfen bestenfalls Wünsche an die Führungskräfte abgeben. Diese lassen sich dann aber gar nicht erst auf eine Diskussion ein. Die ebenfalls befragten Manager sehen sich hingegen in Entlohnungsfragen durchaus gesprächsbereit.

karriere.at Umfrage: Kritik am Chef? – Für viele Arbeitnehmer absolutes Tabu

Jürgen Smid, karriere.at
Jürgen Smid

Unterschiede in Wahrnehmung: Führungskräfte sehen sich selbst als kritikfähig

Linz – Jeder Mensch macht Fehler. Und aus diesen lernt man in der Regel. Das Problem im beruflichen Umfeld ist meist jedoch, wie man jemanden auf Fehler hinweist – gerade dann, wenn es sich beim Kritisierten um den eigenen Vorgesetzten handelt. karriere.at (http://www.karriere.at), Österreichs größtes Jobportal, befragte dazu seine User. Es zeigt sich: Eigen- und Fremdwahrnehmung von Führungskräften und Mitarbeitern klaffen bei diesem Thema stark auseinander.

 

karriere.at Studie: Jobsuche per Smartphone – Kandidaten wünschen sich ‚daumentaugliche‘ Infos zu Arbeitgebern

Jürgen Smid, karriere.at
Jürgen Smid

Mobile Jobsuche: Jeder Vierte würde via Smartphone nach freien Stellen suchen

 

Linz – Nicht ohne mein Smartphone! 85 Prozent der webaktiven Österreicher zwischen 18 und 55 Jahren besitzen eines – und sie nutzen es nicht nur zum Telefonieren, SMS schreiben und Surfen, sondern auch immer häufiger zur Jobsuche. Wie eine repräsentative Studie von Marketagent.com im Auftrag von karriere.at, Österreichs größtem Jobportal, aufzeigt, geht der Trend auch bei der Stellensuche in Richtung Mobile. User erwarten sich dabei nicht nur Jobinserate, sondern auch Smartphone-taugliche Hintergrundinformationen und Einblicke in Unternehmen.