Gerüchteküche: ProSiebenSat.1 liebäugelt mit Scout24

Der Anzeigenportal-Betreiber Scout24 hat offenbar das Interesse von ProSiebenSat.1 geweckt. Mit einem Kauf könnte der deutsche Mediengigant im Digitalgeschäft zulegen. Die Firmen geben sich bedeckt. Eigner Hellman & Friedman und ProSiebenSat.1 führten Gespräche über einen Einstieg, berichtete das «Handelsblatt» am Montag vorab.

Die Zeitung berief sich auf Bankenkreise und zitierte dazu auch Unternehmenskreise mit der Information, Scout24 wolle noch in diesem Jahr an die Börse gehen. Scout24 und ProSiebenSat.1 lehnten Stellungnahmen zu dem Zeitungsbericht ab.

 

ProSiebenSat.1 würde saftigen Aufschlag bezahlen

Die Scout24-Gruppe (Autoscout24, Immobilienscout24) war bei ihrem letzten Börsenanlauf im vergangenen Jahr auf zwei bis 2,5 Milliarden Euro taxiert worden. Laut «Handelsblatt» würde beim Verkauf einer Mehrheit an ProSiebenSat.1 nach Angaben aus Finanzkreisen ein Aufschlag von mindestens 20 Prozent des heutigen Unternehmenswertes fällig. Sollte ein solcher Deal Realität werden, wäre das für den Fernsehkonzern im Digitalgeschäft die weitaus grösste Übernahme aller Zeiten.

Sie würde auch das bisher übliche Budget für Zukäufe sprengen, denn der Fernsehkonzern gibt bei seiner Einkaufstour in der Digitalbranche normalerweise nur zweistellige Millionenbeträge für einzelne Unternehmen aus.

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.