Deutschlands Beste Bewerbermanagement Software 2018 / 2019

Der Vergleich: E-Recruiting Lösungen im Kundenurteil

Wolfgang Brickwedde ist Director des Instituts for Competitive Recruiting in Heidelberg
Wolfgang Brickwedde

Von Wolfgang Brickwedde, Institut for Competitive Recruiting

Mehr als 900 Kunden von E-Recruiting Software Anbietern haben ihr Urteil über Deutschlands Beste Bewerbermanagement-Systeme abgegeben. Alle Bewerbermanagementsysteme haben ihre Stärken und Schwächen. Was für ein Unternehmen eine für die Größe oder Branche sehr gut passende E-Recruiting Lösung ist, kann für ein anderes Unternehmen z.B. einer anderen Größenordnung nicht die Ideallösung sein. Jedes Unternehmen hat unterschiedliche Präferenzen bei den Funktionen. Den einen ist ein gutes Reporting wichtiger als die Möglichkeit, Videointerviews im Bewerbermanagementsystem abzubilden.

So gilt es bei der Suche nicht nach dem besten, aber nach dem am besten passenden System für jedes Unternehmen, sich selber zunächst darüber klar zu werden, welche Funktionen welche Wichtigkeit haben.

Wie schneiden die Anbieter im Urteil der Kunden bei diesen Herausforderungen ab?

Auf diese und andere Fragen gab es Antworten bei der Verleihung der Gütesiegel zu „Deutschlands Beste Bewerbermanagementsysteme 2018 / 2019“, die dieses Jahr zum dritten Mal im Rahmen des Future of Recruiting Summits 2018  auf der Zukunft Personal in Köln am 12.09. 2018 erfolgte:

Bild der Verleihung von 2018 mit den Testsiegern von BeeSite (Milch & Zucker), Coveto, Talention, rexx und eRecruiter

 

Welche Funktionen/Kriterien haben die Kunden beurteilt?

  • Automatische Erfassung von Bewerberdaten (CV-Parsing)
  • Bereitstellung von Controllingkennzahlen (KPI)
  • Datensicherheit
  • Durchsuchungsmöglichkeit des Bewerberpools
  • Erfassung der Stellenanforderung
  • Internationalität
  • Interviewführung
  • Kollaboration mit anderen Recruitern
  • Kommunikation mit Bewerbern/Kandidaten
  • Kommunikation mit Fachabteilungen
  • Kundenservice
  • Management des Bewerbungseingangs
  • Nutzerfreundlichkeit für Bewerber
  • Nutzerfreundlichkeit für Recruiter
  • Nutzung eines Talentpools im System
  • Pflege und Verwaltung von Bewerberdaten
  • Preis/Leistungs Verhältnis
  • Speicherung von Anforderungsprofilen
  • Suche von potentiellen Kandidaten in externen Quellen
  • Suchmöglichkeit in interner(n) CV-Datenbank(en)
  • Test-/Auswahlverfahren für Bewerber
  • Vergleichsmöglichkeit der Kandidaten
  • Veröffentlichung von Anzeigen auf der eigenen Karrierewebsite
  • Veröffentlichung von Anzeigen auf Jobportalen

Die Gewinner

Es gab vier Haupt-Kategorien (weitere Kategorien siehe weiter unten):

1. Unternehmen mit 1-50 Einstellungen p.a.

2. Unternehmen mit 51-100 Einstellungen p.a.

3. Unternehmen mit 101-500 Einstellungen p.a.
4. Unternehmen mit 501+ Einstellungen p.a.

Eine vollständige Rangliste für alle Kategorien finden Sie im ICR E-Recruiting Software Report 2018/2019

Was ist Recruitern wichtig bei einem E-Recruiting System?

Was nervt  Recruiter?

E-Recruiting Lösungen: Helfer oder Hindernisse für die Arbeitgeber bei den Recruiting Herausforderungen?

Neben dem Abschneiden der einzelnen Anbieter stellt sich auch die Frage, ob die Lösungen Helfer oder Hindernisse für die Arbeitgeber bei der Bewältigung der aktuellen Herausforderungen im Recruiting wie Candidate Experience, Active Sourcing und Data Driven Recruiting sind.

Werfen wir einen kleinen Blick in die Ergebnisse

Welche Anbieter bieten die beste Datensicherheit?

 

Welche Anbieter unterstützen das Data Driven Recruiting (Bereitstellung von Controllingkennzahlen) am besten?

Über den ICR E-Recruiting Software Report 2018 / 2019

Das Institute for Competitive Recruiting (ICR), Heidelberg hat für diesen Qualitätscheck, den ersten Vergleich seiner Art in Deutschland, in den letzten Jahren jeweils über 10.000 Personaler befragt. Antworten über die Nutzung und die Erfahrungen mit den genutzten Bewerbermanagementsystemen haben zwischen 300-900 Unternehmen angegeben.

Mehr als 900 Kunden von Bewerbermanagementsystem-Anbietern (u.a. SAP E-Recruiting, d.vinci, rexx, Taleo (Oracle), Successfactors, eRecruiter, Persis, Haufe ( Umantis ), Beesite (Milch&Zucker), Talentlink Lumesse, Peoplesoft, P&I LOGA, Concludis, Coveto, Prescreen) haben für den 2018 /2019 er Report, im Detail eine Beurteilung über die von ihnen genutzte Lösung zum Management von Bewerbern abgegeben. Darüberhinaus haben Sie die Funktionalitäten beurteilt und auch deren Wichtigkeit für die tägliche Nutzung angeben.

Insbesondere eine Übersicht über die wichtigsten E-Recruiting Software Lösungen  und deren Zufriedenheitsbewertungen durch über 900 Kunden anhand von 25 Funktionen soll potentiellen Käufern einen Marktüberblick geben.

Diese Funktionen wurden beurteilt:

  • Automatische Erfassung von Bewerberdaten (CV-Parsing)
  • Bereitstellung von Controllingkennzahlen (KPI)
  • Datensicherheit
  • Durchsuchungsmöglichkeit des Bewerberpools
  • Erfassung der Stellenanforderung
  • Internationalität
  • Interviewführung
  • Kollaboration mit anderen Recruitern
  • Kommunikation mit Bewerbern/Kandidaten
  • Kommunikation mit Fachabteilungen
  • Kundenservice
  • Management des Bewerbungseingangs
  • Nutzerfreundlichkeit für Bewerber
  • Nutzerfreundlichkeit für Recruiter
  • Nutzung eines Talentpools im System
  • Pflege und Verwaltung von Bewerberdaten
  • Preis/Leistungs Verhältnis
  • Speicherung von Anforderungsprofilen
  • Suche von potentiellen Kandidaten in externen Quellen
  • Suchmöglichkeit in interner(n) CV-Datenbank(en)
  • Test-/Auswahlverfahren für Bewerber
  • Vergleichsmöglichkeit der Kandidaten
  • Veröffentlichung von Anzeigen auf der eigenen Karrierewebsite
  • Veröffentlichung von Anzeigen auf Jobportalen

Hier soll der ICR E-Recruiting Software Report 2018 / 2019 eine Navigationshilfe sein.

Skala 1-4: 4= sehr gut/Grün – 1= sehr schlecht/Rot
Insbesondere diese Übersicht bildet den Kern des Reports und ist für die Größenklassen Unternehmen mit
1. Unternehmen 1-50 Einstellungen p.a.
2. Unternehmen 51-100 Einstellungen p.a.
3. Unternehmen 101-500 Einstellungen p.a.
4. Unternehmen 501+ Einstellungen p.a.
sowie für alle Unternehmensgrößen insgesamt im Report ersichtlich.

Wie können Arbeitgeber den Report am besten nutzen?

 

  1. Unternehmensspezifische Rangliste der Wichtigkeit der Funktionen erstellen. (Excelliste erhalten Sie hier)
  2. Die drei besten Anbieter aus den spezifischen Rangliste aus dem E-Recruiting Report heraussuchen.
  3. Die TOP 3 Anbieter zu einer Demo einladen mit der Gewißheit, daß die bisherigen Kunden der Anbieter die    entscheidenden Funktionen gut oder sehr bewertet haben.
  4. Die eingeladenen Anbieten „grillen“ bei den existierenden Schwachpunkten lt. Report.

Interessiert?

Wie kann man den E-Recruiting Software Report 2018 / 2019 bestellen?

Weitere Ergebnisse, insbesondere zum Abschneiden der einzelnen Bewerbermanagementsysteme im Detail, nach Unternehmensgrößen (KMU, Mittelstand, Großunternehmen), einem Ranking der besten und Einzelrankings in den Kategorien finden Sie im ICR E-Recruiting Software Report 2018 / 2019.

Falls Sie Interesse an den Ergebnissen haben – vielleicht wissen möchten, welches das am besten geeignete für Ihre Unternehmensgröße oder Branche ist -, dann können Sie ihn hier bestellen:

Der Report ist in zwei Versionen erhältlich:

1. Für Unternehmen als Navigationshilfe im Anbieterdschungel (und auch nur für Unternehmen):
Unternehmen mit max 500 MA: Preis 390 € netto

Unternehmen mit mehr als 500 MA: Preis 790 € netto

2. Für Anbieter als Marktübersicht und Benchmarkingreport: Preis 2500 € netto

Bestellungen sind möglich unter: