ICR

Schock bei Blitzumfrage „Recruiting in Zeiten von Corona“ : Wie die Corona-Krise auch positive Auswirkungen haben kann

ICR Blitzumfrage mit 500+ Arbeitgebern

Gibt es mehr oder weniger Bewerbungen? Wird das Recruiting verstärkt oder zurückgefahren? Wie erleben Recruiter die Krise? Antworten bietet eine Blitzumfrage des Institute for Competitive Recruiting (ICR), Heidelberg, unter mehr als 10.000 Unternehmen, an der in den vergangenen zwei Wochen mehr als 500 Arbeitgeber aus dem deutschsprachigen Raum teilgenommen haben.

Ergebnis Schock

Die Corona-Krise trifft das Recruiting sehr hart. Deutlich weniger Bewerber treffen auf deutlich weniger Nachfrage seitens der Unternehmen. Nur wenige Branchen bilden hier die Ausnahmen. Einer der wenigen Lichtblicke ist die IT Branche. Dort wollen 35% der teilnehmenden Unternehmen ihr Recruiting in der Krise ausbauen.

Recruiting in Zeiten von Corona: Welche Auswirkungen gibt es aufs Recruiting und Bewerber?

Schock bei Blitzumfrage „Recruiting in Zeiten von Corona“

Wie die Corona-Krise auch positive Auswirkungen haben kann

Ergebnisse der ICR Blitzumfrage mit 500+ Arbeitgebern

Gibt es mehr oder weniger Bewerbungen? Wird das Recruiting verstärkt oder zurückgefahren? Wie erleben Recruiter die Krise? Antworten bietet eine Blitzumfrage des Institute for Competitive Recruiting (ICR), Heidelberg, unter mehr als 10.000 Unternehmen, an der in den vergangenen zwei Wochen mehr als 500 Arbeitgeber aus dem deutschsprachigen Raum teilgenommen haben.

Wolfgang Brickwedde

Ergebnis-Schock

Die Corona-Krise trifft das Recruiting sehr hart. Deutlich weniger Bewerber treffen auf deutlich weniger Nachfrage seitens der Unternehmen. Nur wenige Branchen bilden hier die Ausnahmen. Einer der wenigen Lichtblicke ist die IT Branche. Dort wollen 35% der teilnehmenden Unternehmen ihr Recruiting in der Krise ausbauen.

So reagiert Recruiting auf die Coronakrise. Aktuelle Zahlen einer Blitzumfrage

Das Coronavirus beschäftigt die gesamte Welt. Auch Deutschland in trifft es mit voller Härter. Zahlreiche Gegenmaßnahmen werden ergriffen, die privates, öffentliches Leben und die Wirtschaft zum Teil stark beeinträchtigen. Selbstverständlich bleibt das auch für das Recruiting nicht ohne Folgen. Wie verändert die Coronakrise das Vorgehen im Recruiting? Welche Maßnahmen werden getroffen? Wie gehen Recruiter mit der Situation um? Eine Blitzumfrage, initiiert von Wolfgang Brickwedde (ICR) versucht seit dem 17.03.2020 Klarheit in diese Fragen zu bringen. Freundlicherweise hat Wolfgang einen Einblick in die interessanten Zahlen gewährt – danke dafür. Hier folgt mein Blitzlicht auf die Ergebnisse:

Zum dritten Mal in Folge Testsieger: BeeSite® wird Beste Bewerbermanagement Software 2018

Ingolf Teetz

Aus Kundensicht erfüllt die Lösung optimal wichtige Anforderungen aus dem Alltag.

  • Für mehr als 900 Studienteilnehmer erfüllt die Lösung einen Großteil aller wichtigen Kriterien.
  • BeeSite® ausgezeichnet in der Kategorie über 501 Einstellungen pro Jahr.
  • Anbieter milch & zucker erhält zum dritten Mal in Folge den begehrten Award.

Mehr als 900 Kunden haben über Deutschlands „Beste Bewerbermanagement-Systeme“ abgestimmt. Die BeeSite® Recruiting Edition von milch & zucker wurde wiederholt als herausragend bewertet und erzielte in der Kategorie Große Unternehmen („Unternehmen mit mehr als 501 Einstellungen pro Jahr“) den ersten Platz. Zusätzlich wurde die Recruiting-Lösung auch in der Kategorie „Unternehmen mit 101-500 Einstellungen p.a.“ mit „sehr gut“ ausgezeichnet.

eRecruiter 2018 erneut beste Bewerbermanagement Software Deutschlands

Bojan Bozic

eRecruiter ist in der Klasse der deutschen Unternehmen mit 101 bis 500 Einstellungen p.a. Testsieger und gewinnt ebenso in den Kategorien „Datensicherheit“ und „Kundenservice“. Veröffentlicht wurde das Ergebnis der Kundenstudie des Institute for Competitive Recruiting (ICR) erstmals im September auf der Messe Zukunft Personal in Köln. Nun liegen die Detailergebnisse des ICR E-Recruiting Software Report 2018/2019 vor.

Deutschlands Beste Bewerbermanagement Software 2018 / 2019

Der Vergleich: E-Recruiting Lösungen im Kundenurteil

Wolfgang Brickwedde ist Director des Instituts for Competitive Recruiting in Heidelberg
Wolfgang Brickwedde

Von Wolfgang Brickwedde, Institut for Competitive Recruiting

Mehr als 900 Kunden von E-Recruiting Software Anbietern haben ihr Urteil über Deutschlands Beste Bewerbermanagement-Systeme abgegeben. Alle Bewerbermanagementsysteme haben ihre Stärken und Schwächen. Was für ein Unternehmen eine für die Größe oder Branche sehr gut passende E-Recruiting Lösung ist, kann für ein anderes Unternehmen z.B. einer anderen Größenordnung nicht die Ideallösung sein. Jedes Unternehmen hat unterschiedliche Präferenzen bei den Funktionen. Den einen ist ein gutes Reporting wichtiger als die Möglichkeit, Videointerviews im Bewerbermanagementsystem abzubilden.

Digitales Recruiting zwischen Alltag und Hype

Wolfgang Brickwedde ist Director des Instituts for Competitive Recruiting in Heidelberg
Wolfgang Brickwedde

Von Wolfgang Brickwedde, Institut for Competitive Recruiting

Für die „ICR Recruiting Trends“ werden jedes Jahr mehr als 10 000 Unternehmen aller Größenklassen und Branchen im DACH-Raum gefragt, wohin die Reise im Recruiting geht. 95 Prozent der Arbeitgeber gaben 2017 in den ICR Erhebungen an, Schwierigkeiten bei der Besetzung offener Stellen mit geeigneten Bewerbern zu haben. Bei einigen bedroht der Fachkräftemangel bereits das Geschäft. Die Digitalisierung soll dem Recruiting jetzt neues Leben einhauchen. Das ist einer der „Emerging  Recruiting Trends“ für 2018. Doch das Thema Digitales Recruiting befindet sich in einem Spagat zwischen alltäglicher Nutzung und gehypten „Robot Recruiting“.

Wie sind Ihre Erfahrungen im Active Sourcing bei Xing, Linkedin, FB & Co? Was funktioniert, was nicht? 

Wolfgang Brickwedde
Wolfgang Brickwedde

Von Wolfgang Brickwedde, ICR

Sind Sie vielleicht der oder die Active Sourcer/in des Jahres 2017?

Verleihung des 1. Active Sourcing Awards am 20.9.2017

Active Sourcing ist genau Ihr Ding? Dann zeigen Sie, was Sie drauf haben. Für eine Vakanz einer gemeinnützigen Organisation, der Caritas, dürfen Sie Ihr Können unter Beweis stellen: Sie beschreiben, wie Sie bei Ihrer Suche vorgehen, welche Quellen Sie nutzen, wie Sie dabei vorgegangen sind und wie Sie die potentiellen Kandidaten ansprechen würden. Max. 3 potentiell passende Profile laden Sie als pdf hoch bei der Einreichung. Dafür haben Sie bis 14.8. 2017 Zeit. Eine Fachjury beurteilt die Qualität der Suche, die Caritas die Qualität der Profile. Verleihung der Awards erfolgt am 20.9. in Köln auf dem Trendforum Recruiting.

WebConference „Innovate or Die: Next Generation Recruiting Software“

Tjalf Nienaber
Tjalf Nienaber

Zum effizienten Recruiting gehören innovative Tools sowie Big Data gestützte und mobil- optimierte Lösungen, um Ihre Zielgruppe zu erreichen, adäquat mit Ihnen zu kommunizieren und die richtigen Kandidaten möglichst automatisiert ausfindig zu machen. In diesem Zusammenhang dessen veranstaltet jobclipr am 08. Juni 2017 zum zweiten Mal die WebConference „Next Generation Recruiting Software“.  …

1. Candidate Experience Symposium & Award Verleihung

Wolfgang Brickwedde ist Director des Instituts for Competitive Recruiting in Heidelberg
Wolfgang Brickwedde

Über 96% der Arbeitgeber haben lt. den ICR Recruiting Trends 2017  Schwierigkeiten bei der Besetzung ihrer Stellen. Arbeitgeberimage oder Employer Branding ist auf Platz 1 der wichtigsten Themen für Recruitingabteilungen. Das Jammern über den Fachkräftemangel ist groß wie lange nicht mehr, nicht nur im IT-, Ingenieurs-  oder Medizinbereich. Bei solch einer Ausgangslage sollte man doch meinen, daß Bewerbern der rote Teppich ausgerollt und sie auf Händen getragen werden, oder? Leider ist dem noch lange nicht so.