Jobbörsen

StepStpone feiert Richtfest: Neuer Channel für Führungskräfte

[Crosswater Systems] 9.2.2008

StepStone feiert Richtfest. Mit dem neuen Channel für Führungskräfte hat StepStone sein Channel-Marketing-Konzept abgeschlossen. „Das StepStone-Haus ist nun komplett. Der neu geschaffene Führungskräfte Channel ist das Dach unserer Positionierung als Stellenportal für Fach- und Führungskräfte und spiegelt unsere Strategie ideal wieder“, kommentiert StepStone-Vorstand Frank Hensgens diesen wichtigen Schritt.

Russen-Püppchen auf den Spitzenplätzen – Die Jobbörsen-Rangliste 2008 birgt einige Überraschungen

[Crosswater Systems] 6.2.2008/ghk

Kinder und naive Gemüter pflegen sich an den Russen-Püppchen zu erfreuen. Die russischen Matrjoschka-Schachtelpüppchen, geschnitzt aus Lindenholz und bunt bemalt, offenbaren immer weitere gleichförmige Inhalte. Wenn eine Puppenfigur aufgeschraubt wird, erscheint eine kleinere bunte Puppe – bis zu über einem Dutzend Russenpüppchen sind so miteinander verschachtelt.

Werden Matrjoschka-Puppen zum Talisman der Stellensuchenden?

Wer sich in der unübersichtlichen Welt des e-Recruiting die neueste Rangliste der Jobbörsen nach Anzahl Stellenanzeigen genauer anschaut, könnte ein Déjà-Vu-Erlebnis, eine Erinnerungstäuschung haben: Auf den vorderen Plätzen der aktuellen Jobbörsen-Rangliste tauchen allesamt Jobbörsen auf, die auf der Basis eines Kooperationsvertrags mit der Bundesagentur für Arbeit deren Stellenanzeigen nach dem Matrjoschka-Prinzip präsentieren: Gleiche wiederkehrende Inhalte und unterschiedlich bunte Erscheinungsbilder werden dem Stellensuchenden präsentiert.

Jobbörse Arbeitsagentur: Alles in Butter – Aber die Hausaufgaben sind noch nicht gemacht

[Crosswater Systems] 18.10.2007/ghk. Die Nürnberger Arbeitsmarktbürokraten haben sich bei der Jobbörse ihrer Arbeitsagentur gegen das Geldausgeben nicht lange gewehrt. Schliesslich schmückt man sich mit dem Orden der sinkenden Arbeitslosenzahlen und sitzt wie weiland Krösus Dagobert Duck auf einem Milliardenberg von Beitragsüberschüssen, daß die sonst so seriöse Frankfurter Allgemeine Zeitung schon hämisch von der „BA-Sparkasse“ spricht.

Elchtest: Google kippt Autobauer, Druckerfabrikant und Karriereportal

Marcus Tandler

10. Februar 2006 [ghk]. Der amerikanische Suchmaschinen-Gigant Google wurde nach langer Zeit der Toleranz richtig pingelig und setzte die publizierten Webmaster-Richtlinien nicht nur für private Webseiten von kleinen Unternehmen durch, sondern auch für Webportale einiger international bekannten Firmen. Opfer dieser stringenten Maßnahme wurde der bayerische Automobilbauer BMW, der internationale Kamera- und Druckerhersteller Ricoh und – mit etwas Verwunderung – ein Online-Stellenmarkt in Paderborn, Jobware.

Nachts, wenn alle Personalchefs schlafen…schlägt die Stunde der Jobsuchmaschinen

Fledermaus (Quelle: Wikipedia)
Fledermaus (Quelle: Wikipedia)

7.5.2004 [ghk] Nachts, wenn alle Personalchefs schlafen, entwickeln sich im Internet-basierten e-Recruiting unsichtbare und selten wahrgenommene Aktivitäten, die fast an die nachtaktive Fauna und Flora erinnern, die die Evolution im Laufe der Jahrmillionen hervorgebracht hat. Dann ist die Stunde der Jobsuchmaschinen gekommen.

Ähnlich wie die Fledermaus-Vorbilder in der Natur durchforsten zahlreiche Suchmaschinen nachts Karriere-Webseiten in Deutschland auf der Suche nach neuen aktuellen Stellenanzeigen. Diese werden dann Stellensuchenden passend aufbereitet auf Abruf präsentiert. Doch für das Glück der Stellensuchenden haben die Entwickler dieser Suchmaschinen, auch Robot oder Spider genannt, selbst einige schlaflose Nächte investiert – denn die Suchmaschinenprogramme müssen wie die Ultraschall-Orientierung der Feldermäuse in einem komplexen Verfahren entwickelt und permanent verfeinert werden.

Online-Stellenmärkte leiden unter Sommerflaute und Konjunkturdelle – Crosswater Job Guide veröffentlicht die neue aktuelle Rangliste der Jobbörsen in Deutschland

31. Juli 2001 /ghk. Neue aktuelle Rangliste   Online-Stellenmärkte leiden unter Sommerflaute und Konjunkturdelle, gleichzeitig hinterlässt eine Marktkonsolidierung erste Spuren. Die neue aktuelle  Rangliste der Online-Jobbörsen wurde zum Stichtag 31. Juli 2001 abgeschlossen.

Mit der aktuellen Rangliste wird eine bessere Transparenz bei der Vielzahl der Jobbörsen anhand eines messbaren, nachvollziehbaren  Kriteriums, nämlich der Anzahl Stellenangebote, geschaffen. Diese Transparenz können Arbeitgeber im Entscheidungsprozess  der Angebotsplazierung nutzen, während Stellensuchende erste Hinweise über den Umfang aussichtsreicher Stellenangebote in einer Jobbörse erhalten.