Personaldienstleister

Alle(s) auf einen Blick: TMP erstellt Ranking zu Karriereseiten auf Facebook

Wiesbaden.  Über den Nutzen von Karriereseiten auf Facebook streiten die Experten. Kritiker halten den Hype für übertrieben, Befürworter sehen darin ein ideales Instrument für Arbeitgeber, um  potenziellen Bewerbern authentische Einblick in ihre Unternehmenswelt zu bieten und ein Karrierenetzwerk auf Facebook zu knüpfen. Tatsache ist: Immer mehr Arbeitgeber – vom Großkonzern bis zum Mittelständler – etablieren Karriereseiten auf Facebook.

Kienbaum-Studie zu Social Media Recruiting: Private soziale Netzwerke: User sind noch skeptisch, das Potenzial für Arbeitgeber ist immens

Lisa Behrendt, Kienbaum
Lisa Behrendt, Kienbaum

Gummersbach. Private soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter und StudiVZ sind aktuell noch dem Privatleben vorbehalten und für die Job- und Arbeitgebersuche wenig relevant. 63 Prozent der Studenten, Absolventen und Young Professionals bewerten den Auftritt von Unternehmen auf privaten Social Networks als negativ. Sie lehnen es ab, Berufliches mit Privatem zu vermischen. Nur acht Prozent der regelmäßigen User privater sozialer Netzwerke haben sich bereits mit Hilfe von privaten sozialen Netzwerken über einen geeigneten Arbeitsplatz informiert. Das sind die Ergebnisse einer aktuellen Studie von Kienbaum Communications, an der 1.155 Studenten, Absolventen und Young Professionals unterschiedlicher Fachrichtungen teilgenommen haben.

Ist die Krise im IT-Projektmarkt wirklich vorbei? Die Meinungen spalten sich. 50 Prozent haben die Krise nicht wahrgenommen.

Stefan Symanek, GULP
Stefan Symanek, GULP

München. Das erste Halbjahr 2010 war das zweitstärkste bisher in der 13-jährigen Geschichte des Projektportals www.gulp.de. Nur 2008 war die Nachfrage nach IT-Freelancern noch höher. Der Juli bescherte dem GULP IT-Projektmarktindex mit 12.684 Projektanfragen das beste Monatsergebnis seit September 2008. Der Index misst die über www.gulp.de an IT-Freiberufler zugestellten Projektangebote. Diese externen IT-Spezialisten hat GULP in einer Ad-hoc-Umfrage um ihre Meinung gebeten: „Ist die Krise im IT-Projektmarkt wirklich vorbei?“

Führungswechsel im Mediabereich von Kienbaum Communications: Anja Bruch ist neue Medialeiterin bei Kienbaum

Thomas Kleb, Kienbaum Communications
Thomas Kleb, Kienbaum Communications

Gummersbach. Anja Bruch (41) ist seit 1. Juli neue Medialeiterin bei Kienbaum Communications (http://kienbaum-communications.de),  der Kommunikationsagentur der Kienbaum-Gruppe. Sie tritt die Nachfolge der langjährigen Media-Chefin Elisabeth Klinkert an. Bruch arbeitet selbst schon seit 20 Jahren bei Kienbaum Communications (früher Terra Personalmarketing), seit drei Jahren als stellvertretende Medialeiterin. Neben ihrer Leitungsfunktion verantwortet sie den Bereich New Business und treibt die Weiterentwicklung des hauseigenen Mediaprogramms voran.

Umfrage: Vertrieb erklärt Krise für beendet

Christopher Funk, Xenagos
Christopher Funk, Xenagos

Frankfurt am Main. Für die deutschen Vertriebsabteilungen geht die Krise 2010 zu Ende. Davon gehen 67 Prozent der Vertriebsspezialisten in der aktuellen Xenagos Befragung aus. Für jeden Vierten ist die Krise sogar schon vorbei.

Wenn es um die Entwicklung des Geschäftes und der Umsätze geht, sind die Vertriebsspezialisten der Unternehmen ganz nahe am Trend. Sie können anhand ihrer Angebote und Abschlüsse frühzeitig erkennen, wie sich der Markt entwickelt. Nun wurden Vertriebsmitarbeiter deutscher Unternehmen von der Personalberatung Xenagos zur aktuellen Kriseneinschätzung befragt: Für 27 Prozent ist die Krise bereits vorbei. Knapp 40 Prozent gehen davon aus, dass die Krise für sie im Laufe des Jahres zu Ende gehen wird. Ein knappes Drittel der Befragten sieht die Krise über 2010 hinaus andauern.

Gut zu wissen: TECOPS mit neuem Gesicht und neuen Online-Kalkulatoren im Netz

Reiner Pientka
Reiner Pientka

Düsseldorf.  Der IT-Personaldienstleister TECOPS hat seine Webseite von Grund auf erneuert: Neue Inhalte und neue Kalkulatoren zur Berechnung der Stundensätze für die Geschäftsbereiche „Personal“ und „IT-Spezialisten“ erstrahlen in neuem Gewand. Mit einer gewohnt einfachen Struktur, einem komplett überarbeiteten Design und neuen Kalkulatoren ist www.tecops.de nun online. Wesentliche Informationen können schnell und zielgerichtet gefunden werden, auf eine visuelle Überfrachtung wurde dabei bewusst verzichtet. Zeitgleich mit dem Relaunch der Webseiten hat TECOPS die Dienstleistungskosten von 28% auf 25% gesenkt und bei den IT-Spezialisten gilt statt den bisherigen Staffelprovisionen nun eine fixe Vermittlungsprovision von nur 9%. Bei einer reinen Vertragsabwicklung werden nur 3% Aufschlag fällig.

Stabswechsel: Kienbaum-Medialeiterin Klinkert tritt ab

Langjährige Medialeiterin von Kienbaum Communications geht in Ruhestand

Elisabeth Klinkert
Elisabeth Klinkert

Gummersbach, 30. Juni 2010 Eine Institution der deutschen Mediaagenturen-Szene tritt ab: Elisabeth Klinkert (58), Leiterin des Bereichs Media bei der Agentur Kienbaum Communications, die vorher viele Jahre als Terra Personalmarketing firmiert hat, verabschiedet sich in den Ruhestand. Vier Jahrzehnte war sie im Mediabereich der Kienbaum-Gruppe tätig, davon 30 Jahre als Medialeiterin. „Es ist sehr ungewöhnlich, dass jemand in der Agenturbranche, gerade in leitender Funktion, so viele Jahre ein und derselben Agentur treu bleibt“, sagt Thomas Kleb, Geschäftsführer von Kienbaum Communications.

Employer-PR statt Arbeitgeberreklame

Dr. Manfred Böcker, HR-PR
Dr. Manfred Böcker, HR-PR Consult

Köln – Versatzstücke aus der Arbeitgeberreklame wie „internationale Karrieren“ und „hervorragende Entwicklungschancen“ haben sich erschöpft. Employer-PR (www.employer-pr.de) ist das Gebot der Stunde. Für das Personalmarketing heißt das: Weg von der Werbung und hin zur Öffentlichkeitsarbeit.

„Join the team?“ Die Zeit der Slogans ist im Personalmarketing vorbei, beliebige Reklame dringt im Social Media-Zeitalter immer weniger zu den Talenten durch. Mit dem Social Web ist ein neuer Raum entstanden, in dem Arbeitgeber systematisch mit ihren Zielgruppen den Dialog führen.

Recruiting-Turbo: Wenn die Personalbeschaffung schneller und effizienter werden soll

Daniela Chikato
Daniela Chikato

Von Daniela Chikato

Hamburg.  Soziale Netzwerke haben das Recruitment revolutioniert. Die Bandbreite der intelligenten Rekrutierungs-Kanäle wird immer größer. Neue Spielregeln für erfolgreiches E-Recruiting sind entstanden. Kandidaten verändern ihr Medienverhalten und kehren den Spieß um: Unternehmen bewerben sich um die besten Talente! In Personalentscheidern reift die Einsicht, umdenken zu müssen – doch wie navigieren sie sicher und effizient zu begehrten Kandidaten? Die Antwortsuche ist vielerorts präsent, wie Studien zeigen.

Krisensicher in die Zukunft: Aktor rechnet mit Umsatzwachstum

François de Boutray
François de Boutray

Die international tätige und in Frankreich ansässige HR-Kommunikationsagentur Aktor Interactive rechnet 2010 mit einem starken Umsatzwachstum. Die letzten zwei Jahre waren für die Personalbranche in ganz Europa von der Krise geprägt. Während in ganz Europa in 2009 der Recruitingmarkt einen Umsatzrückgang von ungefähr 40% verzeichnet hat, verbuchte Aktor Interactive lediglich einen Umsatzrückgang von 14%, und visiert einen Umsatz von €6 Mio. für das Jahr 2010 an.