Artikel-Schlagworte: „Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz“

Fast ein Viertel aller Startup-Jobanzeigen sind diskriminierend formuliert

Joblift analysiert die Ausschreibungen deutscher Startups hinsichtlich deren Angebots- und Anforderungsprofil

Karriere in einem Startup zu machen, das klingt insbesondere für junge Berufseinsteiger vielversprechend: flexible Strukturen, regelmäßige gemeinsame Unternehmungen sowie viel Freiraum von Beginn an, das sind nur einige der Anreize, die die Gründerbranche im Allgemeinen verspricht. Doch was verbirgt sich tatsächlich hinter dem Traum vom Startup-Job? Die Metajobsuchmaschine Joblift untersuchte alle knapp 60.000 Stellenanzeigen, die im vergangenen Jahr von Jungunternehmen veröffentlicht wurden und stellte unter anderem fest: Das durchschnittliche Startup beschreibt sich als international, setzt eine selbstständige Arbeitsweise voraus und lockt mit viel Verantwortung.

Diesen Beitrag weiterlesen »

cw1