arbeiten 4.0

StepStone und Cisco zeigen Smart Working Trends

Rudi Bauer, StepStone Österreich
Rudi Bauer

StepStone, die Online Karriere Plattform und Cisco, der Collaborations Technologie-Weltmarktführer luden am vergangenen Freitag, dem 26. Jänner, zum Innovations Breakfast. Unter dem Titel „Smart Working“ wurden digitale Trends aus dem Human Resource Aspekt – von der Bewerbung bis zur erfolgreichen Teamarbeit – betrachtet. StepStone Österreich Geschäftsführer Rudi Bauer zeigte auf, wie Kosteneinsparungen mittels digitalem Bewerbermatching möglich sind, und wie man Jobvorlieben anhand von Persönlichkeitsprofilen erkennen kann. Cisco Austria & Switzerland HR Consultant Adrian Brunner gab Einblicke in die Smart Working Welt, wo innovative Collaboration Tools wie Cisco Spark die Zusammenarbeit in Unternehmen erleichtern.

 

Einstieg in die Arbeitswelt 4.0 dank digitaler Lernformate

Heinrich Kronbichler

„Heute eine Weiterbildung. Morgen ein neuer Job.“ – unter diesem Motto ist Anfang Oktober die Herbstaktion von WBS Training, einem der größten privaten Weiterbildungsanbieter Deutschlands, gestartet. Im Fokus stehen digitale Lernformate, die Arbeitssuchenden nicht nur einen effektiven und flexiblen Unterricht ermöglichen, sondern sie auch fit machen für den Arbeitsmarkt 4.0. Zusätzlich gibt es für alle Teilnehmer die Chance, eines von zehn iPads zu gewinnen. Interessierte informieren sich am besten auf der Aktions-Website oder an einem der über 200 WBS-Standorte. Die Herbstaktion von WBS Training läuft vom 1. Oktober bis 30. November.

 

Messe-Seismograph Arbeiten 4.0: Sechs Trends, die hinter dem Top-Thema stecken 

Trendreport Zukunft Personal 2016

Die Messe Zukunft Personal 2016 erzielte nicht nur Spitzenwerte bei Besucher- und Ausstellerzahlen sowie der belegten Fläche (siehe Infografik „Top Line Facts“). Das Programm mit rund 450 Vorträgen, Diskussion und interaktiven Formaten war erstklassig. Als Treffpunkt der Community von Personalern und Arbeitsexperten ist die Veranstaltung ein Seismograph, der anzeigt, wohin die Reise der Arbeitswelt geht. Sechs exemplarische Trends veranschaulichen die aktuellen Entwicklungen.

Dr. Pero Mićić
Dr. Pero Mićić

Größte Zukunft Personal aller Zeiten – Leitmesse für Arbeitswelt von morgen geht mit Aussteller-Rekord an den Start

  • Prof. Dr. Gunter Dueck
    Prof. Dr. Gunter Dueck

    732 Aussteller zeigen in vier Hallen der Koelnmesse ihre aktuellen Produkte und Dienstleistungen

  • Highlights des ersten Messetages: Eröffnungsfeier mit Verleihung des HR Innovation Award und Keynote von Vordenker Gunter Dueck über Managementmethoden in Zeiten der Digitalisierung

Unter dem Motto „Arbeiten 4.0 – The Employee Experience“ startet morgen die Zukunft Personal, Europas größte Messe für Personalmanagement. Mit 732 Ausstellern, mehr Ausstellungsfläche und einer Vielzahl an Innovationen, die erstmals auf der Messe präsentiert werden, bricht die Leitmesse gleich mehrere Rekorde. Zum Auftakt wird in der offiziellen Eröffnungsfeier der HR Innovation Award verliehen, gefolgt von einer Keynote des bekannten Zukunftsdenkers Gunter Dueck.

INQA-Thementage: Neue Qualität der Arbeit – Individuelle Wertewelten integrieren

  • picture_Sattelberger_Thomas_UNICUM_2014_DGFP
    Thomas Sattelberger

    Die INQA-Thementage beschäftigen sich mit den verschiedenen Facetten und Transformationsprozessen der modernen Arbeitswelt

  • Zu den namhaften Referenten gehören der bekannte Manager Thomas Sattelberger, Dr. Jutta Rump (IBE Ludwigshafen), Dr. Natalie Lotzmann (SAP SE) und Rudolf Kast (ddn)

Die Wechselwirkungen von wirtschaftlichem Erfolg und mitarbeiterorientierter Personalpolitik rückt die Messe Zukunft Personal mit dem Motto „Arbeiten 4.0 – The Employee Experience“ in den Fokus. Einen wichtigen Beitrag dazu leistet die Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA): Die Initiative des Bundesarbeitsministeriums ist mit einem Messestand vertreten, an dem sie kostenfreie Handlungshilfen vorstellt. Zudem gestaltet die INQA an allen drei Messetagen ein eigenes Programm: Namhafte Experten geben vom 18. bis 20. Oktober 2016 neue Impulse und präsentieren Forschungsergebnisse.

Personaler sind von Trends getrieben

Marcus Reif
Marcus Reif

Marcus K. Reif setzt sich in seinem Blog-Beitrag „HR als Business-Partner der Fachbereiche – hat das Dave-Ulrich-Modell Zukunft?“ mit der Wahl der richtigen Zukunftsstrategie für HR auseinander. Ist das Dave-Ulrich-Modell zukunftsfähig? Welche Beiträge können HR-Shared-Services bieten?

Wir Personaler sind Getriebene

Wir sind getrieben von Trends. Trends wohin man schaut – der eine valider als der andere. Die eine Sau, die durchs Dorf getrieben wird, ist der Fach- und Führungskräftemangel. Zumindest in der Realität und in der Statistik ist das trivial.

Arbeiten 4.0 – The Employee Experience: Personalfragen der Zukunft verstehen

Ralf Hocke
Ralf Hocke

Top-Thema der Zukunft Personal 2016

  • Top-Thema „Arbeiten 4.0“ mit neuem Schwerpunkt: Unter dem Motto „The Employee Experience“ umreißt die Zukunft Personal Szenarien einer digitalisierten Arbeitswelt.
  • Neue Aufteilung in Solution Stages und Trendforen machen das Messeprogramm übersichtlicher und transparenter.

Die Zukunft Personal, Europas größte Messe für Personalmanagement, führt das Top-Thema „Arbeiten 4.0“ weiter: Vom 18. bis 20. Oktober 2016 geht es in vier Hallen der Koelnmesse um die künftige Bedeutung der Beschäftigten in einer digitalisierten Arbeitswelt. Ausstellung und Programm zeigen, wie sich Tätigkeiten zwischen Mensch und Maschine verschieben und was dies für das Personalmanagement bedeutet.

Die Zukunft Personal hat bestätigt: die Digitalisierung ist in der Personalarbeit angekommen.

Mit mehr als 15.000 Besuchern zog die Zukunft Personal 2015 wieder mehr Publikum an als im letzten Jahr – das machte sich bemerkbar: die Hallen waren gut gefüllt und am softgarden-Stand herrschte ein stetes Kommen und Gehen interessierter Besucher.

DSCN0431Hier ein Eindruck von unserem Stand.

  …

„arbeiten 4.0“: Ob Revolution oder Evolution – in jedem Fall spannend

Ralf Hocke
Ralf Hocke

Köln, 15. September 2015. Die Zukunft Personal, Europas führende Messe für Personalmanagement, ist eröffnet: Unter dem Motto „arbeiten 4.0“ zeigen 651 Aussteller noch bis einschließlich Donnerstag in vier Hallen der koelnmesse, wie das Personalmanagement dem Wandel in der Arbeitswelt begegnet. Zur Freude des Veranstalters vertraten bereits die Teilnehmer der Eröffnungspressekonferenz kontroverse Ansichten zum alles umfassenden Oberbegriff: „Unterschiedliche Sichtweisen sind gewollt. Das zeigt uns, dass das Messemotto gut gewählt ist“, erklärte Ralf Hocke, Geschäftsführer von spring Messe Management.

Gelungener Abschluss der Zukunft Personal 2015

Gabriele Lösekrug-Möller
Gabriele Lösekrug-Möller

Steigende Kennzahlen und Future Talk – „arbeiten 4.0“ ist kein Selbstläufer

  • 15.262 Besucher trafen in der koelnmesse vom 15. bis 17. September 2015 auf 651 Aussteller
  • Positive Stimmung bei den Ausstellern: Lob für die verschiedenen neuen Formate, die thematische Ausrichtung und den starken Innovationskurs der Messe

Gestern ging die Zukunft Personal 2015 mit einem sehr guten Ergebnis zu Ende: 15.262 Besucher kamen zu einer hochspannenden und innovativen Ausgabe von Europas größter Messe für Personalmanagement in die koelnmesse, wo 651 Aussteller ihre HR-Lösungen präsentierten. Gabriele Lösekrug-Möller, Parlamentarische Staatssekretärin bei der  Bundesministerin für Arbeit und Soziales, berichtete über den im April dieses Jahres gestarteten Dialogprozess „Arbeiten 4.0“ und ermutigte die Messebesucher, sich weiterhin mit Ideen, Erfahrungen und Anregungen engagiert einzubringen. In einer anschließenden Diskussion gaben Personalexperten dazu konkrete Anregungen.