Koreanisch lernen – Eine ganz besondere Herausforderung, die Willenskraft fordert

Koreanisch als Pluspunkt im Lebenslauf

Wer bei einer Bewerbung mit Sprachkenntnissen punkten will, der setzt häufig auf Sprachen wie Englisch, Französisch oder Italienisch. Wirklich beeindrucken kann man einen Recruiter damit aber nicht mehr – denn immer mehr Bewerber in Deutschland können mittlerweile die eine oder andere europäische Fremdsprache vorweisen.

Wer wirklich hervorstechen will und seine Lernfähigkeit sowie Weltoffenheit zeigen will, für den könnte eine Sprache wie Koreanisch die richtige Wahl sein. Wir zeigen, wie man den besten Koreanisch Unterricht findet.

Koreanisch – eine faszinierende und wichtige Sprache

  1. Wie lernt man Koreanisch am besten?

Wie bei allen Fremdsprachen ist auch bei Koreanisch die effektivste Lernmethode ein Aufenthalt im Land und das Lernen mit muttersprachlichen Sprachlehrern – sei es in einer Sprachschule oder im Privatunterricht.

Wenn eine längere Reise nach Korea aber (vorläufig) nicht möglich ist, dann gibt es mittlerweile eine gute Alternative: Koreanisch-Privatunterricht für Fortgeschrittene auf einer Online Lernplattform. Dort kann man dank Videochat und Internet bequem von zu Hause aus Koreanisch Privatunterricht erhalten und mit Muttersprachlern Koreanisch online lernen.

Die Vorteile beim Koreanisch Lernen online liegen auf der Hand:

  • Man muss nicht nach einem geeigneten Lehrer oder einer Sprachschule in der eigenen Umgebung suchen, sondern kann aus hunderten von muttersprachlichen Koreanisch-Lehrern wählen.
  • Man ist zeitlich flexibel und kann so viel lernen, wie man möchte.
  • Für den Unterricht braucht man lediglich einen Computer sowie eine stabile Internetverbindung.

Tipp: Es gibt auch eine Vielzahl von koreanischen Serien und Filmen, die einem beim Lernen von Koreanisch helfen können. Es ist äußerst hilfreich, zuerst einmal ein Gespür für die koreanische Kultur und die verschiedenen Ausdrucksformen zu bekommen.

  1. Wie wichtig ist die koreanische Sprache?

Englisch, Chinesisch und Spanisch gelten als Weltsprachen und werden von vielen hundert Millionen Menschen gesprochen – an Koreanisch denken dabei wohl viele nicht. Koreanisch wird aber immerhin von 78 Millionen Menschen gesprochen und gehört somit zu den zwanzig meistgesprochenen Sprachen der Welt.

Südkorea ist zudem ein wichtiger Player im globalen Handel sowie der Politik: Ob Samsung, Hyundai, Kia oder LG – einige der wichtigsten Tech-Firmen der Welt haben ihren Sitz in Südkorea. Die Schlagzeilen rund um 5G und Samsung haben gezeigt, welche wichtige Rolle das koreanische Großunternehmen auch in Europa und Deutschland spielt.

Auch die Handelsbeziehungen zeigen, wie wichtig Südkorea für Deutschland ist:

  • So wurden 2019 Waren im Wert von 28,6 Milliarden US Dollar zwischen den beiden Ländern gehandelt.
  • 500 deutsche Unternehmen beschäftigen in Korea etwa 500’000 Angestellte.
  • Zudem ist Deutschland der wichtigste europäische Handelspartner Koreas.

Bei diesen Zahlen wird schnell klar, wie stark die wirtschaftlichen Verflechtungen zwischen Deutschland und Korea sind. Wer also eine Karriere im internationalen Handel anstrebt, der wird mit Koreanisch-Kenntnissen groß auftrumpfen können.

  1. Für welche Karriere lohnen sich Koreanisch-Kenntnisse?

Wir haben bereits gesehen, dass Korea besonders im technologischen Bereich eine wichtige Stellung einnimmt – sei es bei der Automobilherstellung, der Informations- sowie der Kommunikationstechnologie. Dabei ist augenscheinlich, dass sich die koreanischen Unternehmen nicht auf den heimischen Markt beschränken, sondern sich stark nach Europa und Deutschland orientieren.

Auch im wissenschaftlichen Bereich nimmt der Austausch zwischen koreanischen und deutschen Forschern eine immer wichtigere Rolle ein – sei es bei den Themen nachhaltige Mobilität und alternative Energieformen oder der Grundlagenforschung in Chemie und Life Sciences.

Hier bieten sich Chancen für deutsche Fachkräfte mit guten Koreanisch-Kenntnissen: Sie können bei den Schnittstellen zwischen der koreanischen und deutschen Wirtschaft sowie Wissenschaft einspringen, z. B. als:

  • Technische Berater und Ingenieure
  • Wirtschaftshelfer
  • Dolmetscher und Übersetzer
  • Wissenschaftler
  • oder Diplomaten
  1. Es leben mehr als 40’000 Koreaner in Deutschland

Wussten Sie, dass Koreanerinnen und Koreaner als Bergleute und Krankenschwestern wesentlich zum Aufschwung in Deutschland beigetragen haben? Über 40’000 Koreaner leben mittlerweile in Deutschland und bilden einen wichtigen Teil unserer Gesellschaft – ein weiterer Grund, weshalb es sich lohnt, zumindest Grundkenntnisse in Koreanisch zu erwerben.

  1. Wie schwierig ist es Koreanisch zu lernen?

Kommen wir zu einem heiß diskutierten Punkt: der Schwierigkeit der koreanischen Sprache und wie lange es dauert, Koreanisch zu beherrschen. Das Positive vorweg: Koreanisch gilt nicht als die schwierigste asiatische Sprache – das ist nämlich Japanisch.

Danach müssen wir aber realistische Töne anschlagen: Koreanisch ist wegen seiner einzigartigen Grammatik eine der komplexesten Sprachen überhaupt. Koreanisch gilt z. B. auch als schwieriger zu lernen als Mandarin – im Volksmund als Chinesisch bezeichnet.

Experten schätzen, dass man etwa 88 Wochen intensiven Lernens benötigt, um Koreanisch fließend zu beherrschen. Das ist doppelt so lange, wie man für das Lernen von Ungarisch, Vietnamesisch oder Thai benötigt.

Doch warum ist die koreanische Sprache so schwierig zu lernen? Das liegt in erster Linie an den großen Unterschieden in Grammatik, Aussprache und Sprachlogik zwischen Koreanisch und den europäischen Sprachen wie Deutsch oder Englisch.

Für Chinesisch oder Japanisch sprechende Menschen ist es zum Beispiel wesentlich einfacher, Koreanisch zu lernen als für uns Europäer. Besonders die vielen Verbindungswörter und Anhängsel machen das Lernen von Koreanisch für deutschsprachige zu Beginn ganz schön herausfordernd.

Fazit: Koreanisch zu lernen lohnt sich, ist aber nicht ganz einfach

Dass Koreanisch-Kenntnisse sich für die eigene Karriere auszahlen können, haben wir in diesem Artikel mehrfach betont. Die wirtschaftliche Bedeutung Koreas für Deutschland ist groß und das wird sich auch in absehbarer Zukunft nicht ändern.

Mit dem passenden Koreanisch Unterricht sowie ausreichend Motivation und Hartnäckigkeit kann man es schaffen, die ersten Hürden zu überwinden und schnell einmal selbstbewusst und mit Freude Koreanisch zu lernen.

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.