Auskunftsanspruch

Kienbaum veröffentlicht Studie zum Entgelttransparenzgesetz: 85 Prozent der Unternehmen rechnen mit Auskunftsansprüchen

  • Dr. Sebastian Pacher

    Die Vorbereitung ist mit 15 Personentagen bis dato sehr aufwändig.

  • Organisationen ziehen das Auskunftsverfahren an sich.
  • Die Umsetzung des Gesetzes in den Organisationen ist noch ausbaufähig.

Entgelttransparenzgesetz – ein Wort, das derzeit wie eine Drohung über einigen Unternehmen schwebt. Das muss aber nicht sein, wie die Personal- und Managementberatung Kienbaum in ihrer aktuellen Umfrage zur Umsetzung des Gesetzes unter 104 Teilnehmern feststellt: Zwar rechnet die deutliche Mehrheit der Befragten mit Fragen zu Auskunftsansprüchen, doch treffen diese die meisten Unternehmen nicht unvorbereitet. Der Kienbaum-Studie zufolge bereiten sich 70 Prozent der befragten Unternehmen konkret auf das Entgelttransparenzgesetz vor.