Bekanntheitsgrad

80 Prozent der Österreicher kennen karriere.at

Befragte orten großes Angebot, Aktualität und einfache Bedienbarkeit

Eine Marke, die wirkt: 80 Prozent der Österreicher kennen karriere.at. Bei den Arbeitgebern sind es sogar 90 Prozent. Das haben die aktuellen Bekanntheitserhebungen von GfK Austria ergeben.

500 Österreicher im Alter von 18 bis 60 Jahren beteiligten sich von 11. bis 17. März an der Umfrage. Dabei antworteten ungestützt 44 Prozent, dass sie karriere.at kennen – im Jahr davor waren es 36 Prozent. Auch die gestützte Bekanntheit nahm zu: von 75 auf 80 Prozent. Das Karriereportal konnte seinen Vorsprung auf den Mitbewerb damit weiter ausbauen und seine Nummer-eins-Position festigen.

Karriere.at, Johanna Mayr, Österreich, Bekanntheitsgrad, Karriereportal, GfK, Crosswater Job Guide,

Aufwärtstrend am deutschen Stellenmarkt beflügelt Monster.de

Anzeigendaten.de: Monster führt im Juni bei der Anzahl der Online-Stellenangebote – Repräsentative Nielsen-Befragung: Monster erneut Deutschlands bekanntestes privates Online-Karriereportal

    Marcus Riecke, Monster, Vice President & General Manager DACH
    Marcus Riecke, Monster, Vice President & General Manager DACH

    Eschborn – Der deutsche Arbeitsmarkt erholt sich allmählich von der Krise, Unternehmen schreiben wieder vermehrt Stellen aus. Der Monster Employment Index, das Trendbarometer für den deutschen Online-Stellenmarkt, steigt seit fünf Monaten in Folge und lag im Juni 2010 sogar neun Prozent über dem Vorjahresniveau. Dieser deutliche Aufwärtstrend beflügelt ganz besonders das deutsche Online-Karriereportal Monster.de. Laut aktueller Zahlen von Anzeigendaten.de (Juni 2010) wurden auf Monster.de die meisten Stellenanzeigen ausgeschrieben**. Damit rangiert Monster mit einem Marktanteil von 25 Prozent im Vergleich der privaten Stellenbörsen auf Platz eins.

    Bekanntheitsgrad: monster.at nach nur drei Jahren an der Spitze

    Barbara Wiesinger, Monster Austria
    Barbara Wiesinger, Monster Austria

    Wien. Eine vom Online-Karriereportal monster.at beim internationalen Marktforschungsinstitut ACNielsen in Auftrag gegebene Studie bestätigt monster.at eine gleich große spontane Bekanntheit wie dem Arbeitsmarktservice Österreich (AMS). Die an monster.at angeschlossene Marke jobpilot.at folgt bei der spontanen Bekanntheit direkt nach der Schwestermarke monster.at und dem AMS (beide 34%) mit 22 Prozent. Kumuliert führen die Online-Karriereportale monster.at und jobpilot.at mit 44 Prozent spontaner Bekanntheit deutlich vor dem AMS. „Nach nur drei Jahren am österreichischen Markt ist monster.at eine etablierte Marke unter den Nutzern von Online-Karriereportalen und liegt bei der Bekanntheit Kopf an Kopf mit dem AMS. Eine Tendenz, die wir weiter ausbauen werden“, so Barbara Wiesinger, Country Manager & Sales Director bei Monster Worldwide Austria.

    Monster ist Deutschlands bekanntestes Karriereportal

    Aktuelle TNS Infratest-Studie untersucht Bekanntheit und Nutzung von Jobbörsen in Deutschland – Monster ist meistgenutzte Jobbörse bei Young Professionals und Führungskräften

    Marco Bertoli (Monster Deutschland)
    Marco Bertoli (Monster Deutschland)

    Eschborn, 21. Juli 2009 – Das Online-Karriereportal Monster ist Deutschlands bekannteste Jobbörse. Laut einer repräsentativen Umfrage von TNS Infratest vom Juni 2009 kennen nahezu 90 Prozent aller befragten Jobbörsennutzer die Seite von Monster. Fast jeder zweite Befragte nannte als Erstes den Namen Monster, wenn er spontan eine beliebige Jobbörse angeben sollte. Damit konnte sich das Karriereportal mit großem Abstand vor allen Wettbewerbern positionieren: Nur ein gutes Viertel der Umfrageteilnehmer erwähnte die Arbeitsagentur, nochmals deutlich dahinter folgten andere private Anbieter.