Berufsbilder

Kein Jobkiller: Digitalisierung schafft neue Jobs

Der digitale Wandel wirkt sich über alle Fachbereiche hinweg positiv auf die Beschäftigung aus. In Summe rechnen die Befragten des diesjährigen HR-Reports mit mehr Chancen als Risiken (60 Punkte auf einer Skala von 0 bis 100). Vor allem in der IT wird die Zahl der Arbeitsplätze wachsen: 54 Prozent erwarten hier positive Beschäftigungseffekte. Auch im Vertrieb (50 Prozent) und im Marketing sowie in Forschung und Entwicklung (jeweils 43 Prozent) rechnen die Befragten mit deutlicheren Jobzuwächsen. Neue Berufsbilder entstehen nach Ansicht der Entscheider vor allem in der Forschung und Entwicklung, in der IT sowie im Marketing. Für den HR-Report 2019 haben Hays und das Institut für Beschäftigung und Employability (IBE) über 800 Unternehmen befragt.

Digitaler Wandel, Hays HR-Report, Beschäftigungseffekte, Berufsbilder, IBE, Institut für Beschäftigung und employability, Crosswater Job Guide,

Telekom will Job-Profile in Deutschland von 5.500 auf unter 1.000 senken

Personalvorstand Christian Illek stellt mit skillsUP! neues integriertes System für die strategische Personalplanung vor

Smarte Unternehmen brauchen smarte Mitarbeiter: Die rasante Digitalisierung und die damit einhergehende Änderung von Geschäftsmodellen verlangt von großen Unternehmen eine Neuausrichtung der strategischen Personalplanung. Im Mittelpunkt steht dabei eine marktgängige und zukunftssichere Job-Architektur, die für Mitarbeiter und Führungskräfte einfach zu nutzen ist. Der Personalvorstand der Deutschen Telekom, Christian P. Illek, hat heute in Bonn solch ein System für die Telekom vorgestellt. skillsUP!, so der Name des neuen Programms, ist die Basis für eine erfolgreiche Geschäftsentwicklung, es weckt die Lust am lebenslangem Lernen und sichert damit die Beschäftigungsfähigkeit der Mitarbeiter.