Coach

Die Metamorphose eines Startups: No Coach, Good Coach, Bettercoach

Startup-Unternehmen haben eine luxuriöse Freiheit, Ideen und Überzeugungen ihrer Gründer zu realisieren. Von dieser nahezu grenzenlosen Freiheit jenseits von Beteiligungsfinanzierung, Bankverbindung und Buchhaltung haben die Gründer Markus Veith und Rouven Faasch reichlich Gebrauch gemacht. Als Überzeugungstäter haben sie sich das Marktsegment Coaching ausgesucht.

Im Interview mit Crosswater Job Guide steht Markus Veith, Geschäftsführer Bettercoach, Rede und Antwort.

 

Markus Veith, Rouven Faasch

 

Plädoyer für ein klares Rollenbild: Ein Berater ist ein Berater ist ein Berater.

Bernhard Schelenz
Bernhard Schelenz

Von Bernhard Schelenz, Schelenz GmbH, Kommunikationsberatung für Arbeitgeber

Designer sind keine Mediengestalter. Texter sind keine Journalisten. Und Berater sind  keine Trainer. Trainer sind keine Berater.

Der Zwischenruf könnte auch lauten: Ein Trainer ist ein Trainer ist ein Trainer. Oder: Ein Coach ist ein Coach ist ein Coach. Doch diese Klarheit vermissen wir heute oft im HR-Business. Es ist auffällig, dass „Berater“ fallweise zum „Coach“ mutieren bzw. zum „Trainer“ – und umgekehrt. Hier werden munter Rollen gewechselt wie verschwitzte Oberhemden bzw. Blusen. Je nach Anlass wird mal dieser, mal jener Hut aufgesetzt – Hauptsache die Kasse stimmt.