Disruption

Human Capital Trendstudie: Schon sozial und digital? Unternehmen vor Herausforderungen 

  • Deloitte hat knapp 10.000 Unternehmensvertreter weltweit und 600 in Deutschland nach den größten Trends im Bereich Arbeitskräfte, Organisation und HR befragt. Die Teilnehmer sehen ihre Unternehmen oft nur bedingt gut aufgestellt – in technischer wie in organisatorischer Hinsicht.
  • Transformation ist auch eine Führungsaufgabe, aber nur 35 Prozent der Befragten geben an, dass Führungskräfte in ihrem Unternehmen hinreichend auf künftige Herausforderungen vorbereitet werden.
  • Nur 34 Prozent schreiben dem Großteil ihrer Belegschaft ausreichend digitale Fähigkeiten zu.

Die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen in Zeiten des technologischen Wandels und der Talentknappheit hängt auch davon ab, ob und wie die Transformation zu einer sozialen Organisation gelingt, die den Menschen, seine Bedürfnisse und die Belange der gesamten Umwelt in den Mittelpunkt stellt. Die aktuelle Global Human Capital Trendstudie von Deloitte, in deren Rahmen international knapp 10.000 und in Deutschland über 600 Teilnehmer befragt wurden, identifiziert die wichtigsten Trends für die Transformation in den Bereichen Arbeitskräfte, Organisation und HR. Sie zeigt auf, wie die Unternehmensvertreter ihren eigenen Reifegrad auf dem Weg zur sozialen Organisation einschätzen und worin sie die größten Herausforderungen sehen.

Udo Bohdal-Spiegelhoff

Menschlichkeit kann man nicht digitalisieren

Medien und Meinungsmacher haben einmal mehr entdeckt, welche Wirkung die modernen Buzzwords wie Digitalisierung, Künstliche Intelligenz, Agilität oder Disruption haben. Diese Begriffe heischen um Aufmerksamkeit und tragen eigentlich fast nichts zur inhaltlichen Substanz bei, weil sie einfach nur als Kürzel verwendet werden. Der Leser wird schon ahnen, wie wichtig der Artikel dann ist. Hauptsache, die Begriffe wirken als „Clickbait“, als Köder für den multimedial affinen Lesekonsumenten. Viel Buzz, viel Clicks, die Texter in den Redaktionsstuben dieser Republik glauben daran. Ist das wirklich so?

Die Abkehr von den überdimensionierten Pinselstrich-Worthülsen

Premiere des ersten Marketingmanagementkongresses am 19. und 20. November in Berlin

Christoph Bornschein
Christoph Bornschein

Die Quadriga Hochschule Berlin und das Medienhaus Helios Media veranstalten am 19. und 20. November 2015 in Berlin den ersten Marketingmanagementkongress exklusiv für Inhouse Marketingmanager aus Unternehmen und Organisationen. Über 70 internationale Referenten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Medien geben Einblicke in Ihre Strategien, stellen Ihre Best Cases vor und diskutieren das Marketing der Zukunft. Unter anderem mit dabei: Google, Twitter, Pinterest, Sky, Lufthansa, Deutsche Bahn, Bosch, Miele, TU München, UdK Berlin, Huffington Post, Süddeutsche Zeitung und viele mehr.