Elektronik Branche

Aus Jobbörse semica wird Markt&Technik JOB – powered by SchuhEder Consulting

Renate Schuh-Eder
Renate Schuh-Eder

Der Arbeitsmarkt in der Elektronik unterliegt einer rapiden Veränderung: Positionen bleiben oft monatelang unbesetzt, die demographische Entwicklung lässt das Fachkräftepotenzial weiter schrumpfen und die Digitalisierung verändert Formen der Arbeit und Zusammenarbeit. Entsprechend investieren Unternehmen aktuell viel Zeit dafür, ihr Profil als Arbeitgeber zu schärfen und die anstehenden Recruiting-Aktivitäten erfolgreicher und effektiver zu gestalten.

Wenn das Gehalt zum „Schmerzensgeld“ wird…

Ein Gastbeitrag von Alexandra Klier, Project Managerin der Personalberatung SchuhEder Consulting.

Alexandra Klier
Alexandra Klier

„Stephen Meyer (Name von der Redaktion geändert) ist ein erfolgreicher Vertriebsingenieur bei einem renommierten Elektronikunternehmen. Für uns, als Personalberatung, die sich auf die Elektronik-Branche spezialisiert hat, also ein attraktiver, potentieller Kandidat. Und: Wir haben auch gleich ein passendes Projekt für ihn: Es gilt, zeitnah eine Position als Key-Account Manager bei einem soliden, langfristig ausgerichteten, europäischen Unternehmen zu besetzen. Rein fachlich käme Meyer sofort für die Position in Frage, allerdings liegt das vom Unternehmen festgelegte Zieljahresgehalt bei maximal 90 k (davon 70 % fix und 30 % variabel). Schade, das war`s dann wohl, denken wir, als wir erfahren, dass sich sein derzeitiges Jahresgehalt auf 120 k (davon 100 k fix) beläuft.