Entwicklungsmaßnahmen

Klasse statt Masse! Aktuelle Daten zu Kosten und Nutzen von Entwicklungsmaßnahmen

Rund 33,5 Milliarden Euro wurden im Jahr 2016 laut des Instituts der Deutschen Wirtschaft für Entwicklung und Weiterbildung in Deutschland ausgegeben, je Mitarbeiter waren es 1.067 Euro (Seyda & Placke, 2017). Allerdings profitieren nicht (mehr) alle Beteiligten: Eine BMAS-Studie zeigt, dass Investitionen
– trotz zunehmender Verbreitung von Entwicklungsmaßnahmen
– insbesondere bei solchen Unternehmen rückläufig sind, die bisher auf die Entwicklung aller Beschäftigten gesetzt haben
(Kampkötter, Laske, Petters & Sliwka, 2016).

Stattdessen wird das Geld vor allem für die Entwicklung von Führungskräften in die Hand genommen (Kampkötter et al., 2016), die den Erfolg eines Unternehmens maßgeblich mitbestimmen (von Bernstorff & Nachtwei, 2017). Vor dem Hintergrund der immensen Kosten stellt sich die Frage: Wie wirksam sind Entwicklungsmaßnahmen tatsächlich?

Die Autoren

Umfrage: Wie Unternehmen ihre Manager fit für die Zukunft machen

Thomas Studer
Thomas Studer

Kienbaum startet Studie zur künftigen Gestaltung der Führungskräfte-Entwicklung mit Unterstützung der HR-Fachzeitschrift „Personalwirtschaft“

  • Wie reagieren Unternehmen in der Führungskräfte-Qualifizierung auf die sich ständig verändernden Anforderungen an Manager?
  • Wie gestalten Unternehmen ihr Management Development heute und in Zukunft?
  • Fragebogen bis 5. Oktober online: http://go.kienbaum.de/MgtDevelopment2016

Die Anforderungen an Führungskräfte und deren Aufgaben verändern sich aktuell und in Zukunft erheblich: Wie reagieren die Unternehmen auf diesen Wandel, wie gestalten sie heute und künftig die Qualifizierung ihrer Führungskräfte? Diesen Fragen geht die Personal- und Managementberatung Kienbaum mit Unterstützung der HR-Fachzeitschrift „Personalwirtschaft“ in ihrer neuen Studie „Future Management Development 2016“ nach.