Erik Bethgenhagen

buw holding gewinnt Award für bestes Absageschreiben

Erik Bethkenhagen, Kienbaum
Erik Bethkenhagen, Kienbaum

Kienbaum und Jobware prämieren Preisträger auf Messe Zukunft Personal

  • Ambulante Dienste e.V. Berlin und Wieland-Werke AG belegen Plätze zwei und drei
  • Zwei Sonderkategorien prämieren beste Korrespondenz mit Kandidaten für eine Ausbildung und ein Praktikum/Traineeship
  • Die Qualität der Bewerberkommunikation hat einen entscheidenden Einfluss auf das Arbeitgeberimage eines Unternehmens

Gummersbach. Kienbaum Communications und Jobware haben die besten Absageschreiben des Jahres prämiert: Die buw Holding GmbH kommuniziert am besten mit ihren Bewerbern und ist daher der Sieger im diesjährigen Wettbewerb. Die Plätze zwei und drei für die besten Absageschreiben belegen die Ambulanten Dienste e.V. Berlin und die Wieland-Werke AG aus Ulm. Der Award wurde ausgelobt von Kienbaum Communications und Jobware in Kooperation mit dem Personalmagazin und der Hochschule Fresenius. Die Preisverleihung fand gestern im Rahmen der Messe Zukunft Personal in Köln statt.

Familie und Freunde sind Hochschulabsolventen wichtiger als Karriere

Kienbaum Communications veröffentlicht Absolventenstudie

Erik Bethkenhagen, Kienbaum

Gummersbach. Für deutsche Hochschulabsolventen hat ein harmonisches Privatleben die höchste Priorität – weit vor der erfolgreichen Karriere: 71 Prozent aller Studierenden geben an, dass ihre Familie und Freunde zu den wichtigsten Werten und Zielen in ihrem Leben gehören. Mit einigem Abstand auf Platz zwei der wichtigsten Ziele im Leben liegt für die Absolventen die eigene Selbstverwirklichung mit 48 Prozent, gefolgt von Erfolg und Karriere, die 43 Prozent der jungen Akademiker als für sich wichtig bewerten. Das ergab die „Absolventenstudie 2011/2012“ der Kommunikationsagentur Kienbaum Communications. …

Kienbaum-Studie zum internationalen Employer Branding: Starkes Arbeitgeberimage ist in Indien und China ein Muss

Erik Bethkenhagen, Kienbaum

Gummersbach. Möchte ein Unternehmen im globalen Wettbewerb um qualifizierte Mitarbeiter mithalten, ist ein internationaler Employer Brand besonders auf dem asiatischen Markt unabdingbar: Für 60 Prozent der international agierenden Unternehmen ist eine Arbeitgebermarke in Indien und China ein absolutes Muss, ergab eine aktuelle Studie von Kienbaum Communications, der Kommunikationsagentur der Kienbaum-Gruppe.