Florian Schardt

Per Sprachsuche zur Ausbildung: AZUBIYO startet Alexa-Skill „Ausbildungssuche“

Als erste Ausbildungsbörse in Deutschland ermöglicht AZUBIYO die Suche nach einem passenden Ausbildungsplatz oder Dualen Studienplatz nun auch per Sprachsuche. Mit dem neuen Skill „Ausbildungssuche“ für Amazons Sprachassistentin „Alexa“ finden Bewerber mit nur wenigen Sprachbefehlen zu freien Stellen in ihrem Wunschort. Mit dem neuen Angebot setzt das FUNKE-Ausbildungsportal ganz bewusst auf den Zukunftstrend Voice Search. Den Skill hat das Team komplett in Eigenregie entwickelt.

Joachim Geitner, Florin Schardt

Beinahe wie Online-Dating: AZUBIYO startet neues Jobportal für Österreich

Mit lehrstellenportal.at bringt die FUNKE-Tochter ihr Angebot ins Nachbarland

Die FUNKE-Tochter AZUBIYO startet mit lehrstellenportal.at ihr neues Jobportal in Österreich. Live geht die neue Plattform am 1. Mai. Wie das Schwesterportal azubiyo.de unterscheidet sich lehrstellenportal.at grundlegend von anderen Lehrstellenportalen. Auf Wunsch erstellen Jugendliche ein aussagekräftiges Profil, Bewerber und Betriebe finden in einem 1:1-Matching passgenau zusammen – fast wie bei einer Dating-App.

picture_Geitner_Joachim_Schardt_Florian_azubiyo_auszeichnungen
Auszeichnung für Joachim Geitner (li.) und Florian Schardt (re.)

AZUBIYO-Initiative zur Förderung von Schülerpraktika

Florian Schardt
Florian Schardt

FUNKE-Ausbildungsportal unterstützt passgenaues Zusammenfinden von Bewerbern und Betrieben künftig noch früher – und noch gezielter

AZUBIYO startet einen neuen Stellenmarkt für Schülerpraktika auf AZUBIYO.de, Deutschlands führendem Stellenportal für die passgenaue Besetzung von Ausbildungs- und Dualen Studienplätzen. Der Jobbörsenspezialist, der seit 2015 zur FUNKE MEDIENGRUPPE gehört, sieht darin einen gezielten Beitrag zu einer möglichst frühzeitigen und erfolgreichen Berufsorientierung. „Die Abbruchquote bei Berufsausbildungen ist erschreckend hoch. Ein bis zwei Schülerpraktika zu absolvieren ist die beste denkbare Vorsorge“, erläutert Geschäftsführer Florian Schardt die Motivation des Unternehmens, sich verstärkt für Schülerpraktika zu engagieren.

Ausbildungs- und Recruitingplattform AZUBIYO feiert Geburtstag

Florian Schardt
Florian Schardt

Fünf Jahre Ausbildungs-Matching und Berufsorientierung für Orientierungssucher, Kurzentschlossene und Ausbildungsbetriebe 

AZUBIYO feiert seinen fünften Geburtstag und zeigt sich mit Rekordzahlen von über einer Million Nutzern pro Monat und einem neuen, responsiven Design in seinem Jubiläumsjahr erfolgreicher denn je. Seit Bestehen bietet das Ausbildungs- und Recruitingportal nicht nur eine Plattform zur Berufsorientierung und mit rund 30.000 Ausbildungs- und Dualen Studienplätzen eine der größten Stellenbörsen für dieses Thema, sondern auch ein passgenaues Matching von Schülern mit passenden Stellen in Ausbildungsbetrieben. Florian Schardt, Mitbegründer und Geschäftsführer von AZUBIYO, freut sich über den durchschlagenden Erfolg des Portals: „Die Berufswahl ist eine unserer schwierigsten Entscheidungen, die wir während unserer Schulzeit treffen müssen. Umso schöner ist es für uns, dass wir die Jugendlichen mit unserem Angebot unterstützen. Wir können sie auf ihrem Weg zu einem passenden Arbeitgeber begleiten und ermöglichen so ihre ersten Schritte im Berufsleben.“

AZUBIYO seit Ende Juli im Responsive Design – die Hintergründe

Florian Schardt
Florian Schardt

Ein Gastbeitrag von Florian Schardt

Jugendliche werden bei der Nutzung des Internets immer mobiler, das ist kein Geheimnis. Die Intensität der mobilen Nutzung unterscheidet sich zwischen den Branchen aber erheblich. Von unterwegs checken, wo es den besten Burger gibt, den Wetterbericht für den Wochenendausflug prüfen, Kinotickets kaufen – all das erledigt sich bequem von unterwegs aus. Aber schreibt man – auch als internetversierter Schüler – die Bewerbung für den so wichtigen ersten Job mit dem iPhone? Ist es wirklich bequem, das Anschreiben auf dem Tablet einzutippen? Diese Fragen trieben uns maßgeblich bei der Frage nach dem richtigen mobilen Auftritt um.

Im Kern gab es drei Möglichkeiten: