Goetzfried

Personalwechsel: Dreht sich alles um Kienbaum?

Autor: Bernd Gey, PERSONALintern

Vielfältige Veränderungen bei Kienbaum

Neuer Beirat

Dr. Beate Heraeus
Dr. Beate Heraeus

Die Personal- und Managementberatung Kienbaum hat ihren Beirat mit fünf neuen Mitgliedern besetzt: Dazu gehören die Familienunternehmerin Dr. Beate Heraeus, Technologie-Investor Dr. Fabian Heilemann, Beratungsexperte Dr. Karsten Schween sowie die Familienmitglieder Julia Kienbaum und Dr. Daniel Bartsch. Sie stoßen zu Dr. Dr. Günter Scheipermeier, der die Leitung des Gremiums fortführt. Die Ernennung von fünf neuen Beiratsmitgliedern bedeutet einen Generationenübergang im Kienbaum-Beirat: Die langjährigen Beiratsmitglieder Dr. Michael Fuchs und Dr. Stephan Schelo sind wegen anderer Verpflichtungen ausgeschieden.

 

Allgeier Experts-Tochter TECOPS wechselt zum Branchenverband iGZ

Markus Ley
Markus Ley

Der IT-Personaldienstleister tecops personal GmbH (kurz: TECOPS) wechselt zum 1. Januar 2017 vom undesarbeitgeberverband der Personaldienstleister (BAP) zum Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e. V. (iGZ). Damit wird das Unternehmen Teil des mitgliederstärksten Branchenverbands im deutschen Zeitarbeitsmarkt.

Goetzfried AG baut Vorstand für weitere Expansion um

Maren Lorth wird Finanzvorstand der Goetzfried AG

Maren Lorth

Wiesbaden. Der Aufsichtsrat der Goetzfried AG hat Diplom-Kauffrau Maren Lorth (40) zum 1. Oktober 2012 als neues Vorstandsmitglied und Finanzvorstand bestellt. „Es ist uns gelungen, mit Frau Lorth eine ausgewiesene Kapitalmarktexpertin mit umfänglichen Kenntnissen des Mittelstands für unser Haus zu gewinnen. Sie wird zusammen mit Vorstandssprecher Sven Herzberg die anspruchsvolle Wachstumsstrategie der Goetzfried AG umsetzen“, erläutert  der Aufsichtsratsvorsitzende Thomas Götzfried.

Goetzfried AG in 2009 stabil behauptet – Aufstieg zur Nummer 2 in Deutschland

Thomas Götzfried

Wiesbaden. Die Wiesbadener Goetzfried AG hat das Jahr 2009 erfolgreich abgeschlossen und einen Umsatz von 65,7 Mio. EUR (Vorjahr 68,3 Mio. EUR) erzielt. Der Personaldienstleister für IT-Experten und Ingenieure auf Zeit ist damit im Krisenjahr stabil geblieben. Im operativen Ergebnis konnte sogar ein Zuwachs erwirtschaftet werden.

Während das Geschäft in den Bereichen Automotive und Finance im ersten Halbjahr 2009 stark rückläufig war, konnte mit Kunden der öffentlichen Hand bei der Unterstützung der Verwaltungsmodernisierung ein deutliches Plus verzeichnet werden.