Gradeview

Bloom baut Zusammenarbeit mit Staufenbiel Institut aus

Björn Sorge
Björn Sorge

Nach dem erfolgreichen Marken Relaunch von Staufenbiel, einer der führenden Anbieter von Personalmarketing- und Recruiting-Lösungen für junge Akademiker, erweitert Staufenbiel das Aufgabengebiet von Bloom.

Das Briefing von Staufenbiel war kurz und klar: Stoppt den generellen Rückwärts-Trend bei den Besucherzahlen von Job-Kongressen und steigert diese, wenn irgendwie möglich. Überarbeitet unser bisheriges Gestaltungskonzept, um unsere drei Säulen Job- und Karriereportale, Absolventenkongresse und Publikationen einheitlich zu führen und weiterentwickeln zu können. Die frischgebackene Lead-Agentur Bloom hat daraufhin einen ansprechenden neuen Markenauftritt und eine starke Typo-Kampagne entwickelt.

Gradeview-Gründer verkaufen ihr Start-up an Staufenbiel Institut

Noten, Studiengänge und Jobs: Deal macht besseren Service für Studenten möglich

  • Noten verwalten und die passenden Studienangebote und Jobs bekommen
  • Plattform bleibt als eigenes Angebot bestehen
  • Gründer kümmern sich auch weiterhin um Gradeview

Jetzt geht’s in Richtung international. Die Gradeview-Gründer Max Weber und Jonas Menk verkaufen ihre Online-Plattform zur Notenverwaltung für Studenten an das Staufenbiel Institut.

Gradeview-Grüner Jonas Menk und Max Weber
Gradeview-Grüner Jonas Menk und Max Weber

Es war nicht das höchste Gebot, aber das interessanteste. Staufenbiel Institut bietet den beiden Jung-Unternehmern aus Passau die besten Entfaltungsmöglichkeiten für ihre Online-Plattform Gradeview. „Staufenbiel Institut gehört zu einer internationalen Gruppe. Da sehen wir beste Voraussetzungen, unsere Plattform auch in anderen Ländern noch erfolgreicher zu machen“, sagt Max Weber (25 Jahre).