Informatik-Master

Erstes CHE-Hochschulranking zum Informatik-Master – HPI Potsdam und Uni Augsburg mit Spitzenwerten

Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer, BITKOM
Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer, BITKOM

Berlin. Das Informatikstudium in Deutschland ist insgesamt auf einem guten Weg. Allerdings haben die meisten IT-Masterprogramme noch Nachholbedarf, was die Forschungs- und Praxisorientierung angeht. Das sind die wesentlichen Ergebnisse des ersten CHE-Hochschulrankings für Informatik-Masterstudiengänge. Es wurde von dem renommierten Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) zusammen mit der Wochenzeitung ZEIT und dem Hightech-Verband BITKOM durchgeführt. Knapp 85 Prozent der 1.300 befragten Studierenden schätzen ihre Studiensituation als gut oder sehr gut ein. Genauso viele bewerten die Qualität der Studiengänge als gut oder sehr gut. „Informatik ist eine Kerndisziplin. Die Ergebnisse des CHE-Hochschulrankings sind erfreulich, aber kein Grund, sich auszuruhen“, sagt Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer, Präsident des BITKOM. Die besten Bewertungen haben das private Hasso-Plattner-Institut in Potsdam und die Universität Augsburg erzielt.