iOS

Neuer „Job Messenger“ verbindet Arbeitgeber und Kandidaten

Dr. Sebastian Dettmers
Dr. Sebastian Dettmers

Die Online-Jobbörse StepStone hat die erste plattformunabhängige Messenger App speziell für die Bewerberkommunikation entwickelt: Mit dem neuen Job Messenger können Jobsuchende direkten Kontakt zu rekrutierenden Unternehmen aufnehmen. Die kostenlose Smartphone-Anwendung steht ab 18. Oktober für iOS und Android zum Download bereit. Sie ermöglicht einen Dialog in Echtzeit – Bewerber können per Chat schnell und unkompliziert Fragen zu Stellenangeboten stellen und sich einen tiefergehenden Eindruck von der ausgeschriebenen Position verschaffen.

Unkomplizierte Jobsuche: Jobmatching-App „Talentfly“ live in der Schweiz

Renato Profico
Renato Profico

Mobile Recruiting-Unternehmen truffls kooperiert mit JobCloud AG

JobCloud ist mit seinen beiden Spitzenportalen jobs.ch und jobup.ch das führende Online-Unternehmen im Schweizer Stellenmarkt. Um sein mobiles Angebot auszubauen, hat JobCloud eine White-Label-Lösung von truffls, dem führenden deutschen Mobile Recruiting Anbieter im deutschsprachigen Raum, implementiert. Mit der neuen App „Talentfly“ bietet JobCloud den Nutzern seiner Portale die Möglichkeit, sich einfach und mobil zu bewerben. Die kostenlose „Talentfly“ Job-App ist aktuell für iOS verfügbar, ab Herbst 2016 auch für alle Android-Geräte.

Neue Job-App von Yourfirm.de macht mobile Jobsuche noch bequemer

Dirk Kümmerle
Dirk Kümmerle

Immer mehr Bewerber suchen bequem über das Smartphone nach dem passenden Job. Yourfirm (www.yourfirm.de), die Online-Jobbörse für den Mittelstand, hat als eins der ersten Jobportale in Deutschland die Website mobil optimiert. Neben der mobilen Version können Bewerber jedoch noch bequemer und schneller auf dem Smartphone nach den passenden Jobs mit der Yourfirm-App suchen. Nun gibt es die neue App-Version kostenlos im App-Store und bei Google Play.

Neuvoo – Ihre Jobsuche beginnt hier

Alle Jobs auf einen Blick und kein lästiges Wechseln zwischen den etlichen Jobbörsen, die es bereits so zahlreich auf dem Markt gibt. Auf Neuvoo ist das möglich. Neuvoo indexiert alle Jobs damit man die größtmögliche Auswahl hat und auch Jeder zu seinem Traumjob finden kann. Ein Stichwort und die Region der Wahl genügen.

Neue App „MinijobKing“: In fünf schnellen Schritten zum Bewerber

Georg Konjovic
Georg Konjovic

meinestadt.de launcht App zur regionalen Minijobsuche – Arbeitgeber können kostenlos und eigenständig Stellenanzeigen aufgeben

Wer einen Minijob zu vergeben hat, spart mit der neuen App von meinestadt.de, dem „MinijobKing“, eine Menge Zeit: In gerade einmal fünf Schritten können Arbeitgeber erstmals in einer Job-App selbstständig eine Anzeige online stellen, und zwar kostenfrei. Für Bewerber besonders interessant: Alle angezeigten Angebote befinden sich in ihrer Nähe, außerdem haben sie die Möglichkeit, direkt Kontakt zum Anbieter aufnehmen zu können. Durch die reduzierte Benutzeroberfläche mit intuitiver Menüführung finden sich Bewerber wie Arbeitgeber gleichermaßen schnell zurecht. Der „MinijobKing“ ist seit dem 12. Januar für Android und iOS kostenlos erhältlich.

Smart zum neuen Job: Jobsuche und Bewerbung mit den neuen CareerBuilder Apps

  • Zwei neue Apps für iOS- und Android-Geräte – egal ob Tablet oder Smartphone.
  • Synchronisierung mit dem CareerBuilder Account.
  • Umfangreiche Funktionalitäten bis hin zur Bewerbung via App.

Frankfurt. 40 Prozent der Bundesbürger über 14 besitzen laut BITKOM ein Smartphone. Bis Ende des Jahres prognostiziert der Verband einen Absatz von 8 Millionen Tablets in Deutschland. Knapp 50 Millionen Deutsche haben ihr Handy immer dabei. Wie wirkt sich das auf die Themen Jobsuche und Bewerbung aus? Gerade unter Berufseinsteigern, die Potentialpark in seiner „Online Talent Communication Study 2013“ befragt hat, suchen bereits heute 48 Prozent der Studienteilnehmer mobil. Nutzer der neuen CareerBuilder Apps können ab sofort jedoch mehr als nur suchen.

Unternehmen mögen Android, Freelancer lieben Apple

GULP Marktstudie über selbstständige Mobile-App-Entwickler

Stefan Symanek, GULP
Stefan Symanek, GULP

München, Februar 2013. Von Unternehmen werden am häufigsten Freelancer mit Know-how im Bereich Android nachgefragt, an zweiter Stelle folgt iOS, an dritter Stelle Windows Mobile. Doch unter IT-Selbstständigen ist die Begeisterung für Apple und iOS am größten, da kann Android nicht mithalten – und Windows erst recht nicht. GULP, Personalgentur und Projektportal für IT und Engineering, hat mit Hilfe der eingetragenen Profile und der versandten Projektanfragen die Chancen für selbstständige App-Entwickler analysiert. Mit folgendem Ergebnis:

Apples iOs oder Googles Android? Die meisten freiberuflichen App-Entwickler sind iOS-Spezialisten, aber mehr Projektanfragen gibt es im Android-Bereich

Stefan Symanek, GULP
Stefan Symanek, GULP

München. Im Kandidatenpool der IT-Projektbörse www.gulp.de überwiegen im Bereich mobile Apps eindeutig die Skill-Profile der Entwickler für iPhone, iPad und iOs: 60,2 Prozent der freiberuflichen App-Spezialisten sind im Apple-Bereich tätig. Mit großen Abstand folgen die Android-Experten auf Platz zwei (16,5 Prozent). Bei der Nachfrage sieht es allerdings etwas anders aus. Platz eins bei der Verteilung der Mobile-Apps-Anfragen im Februar 2011 geht an Android: In den meisten Apps-Anfragen wurden Android-Spezialisten gesucht. Auf Platz zwei folgen recht abgeschlagen die iPhone/iPad-Experten, auf dem dritten Rang Windows Phone bzw. Windows Mobile.