Julia Zmítko

Gehälter steigen 2016 in Deutschland um rund drei Prozent

Dr. Sebastian Pacher
Dr. Sebastian Pacher

Kienbaum veröffentlicht Gehaltsentwicklungsprognose 2016 für 26 europäische Länder

  • Norwegen erwartet größtes Gehaltsplus in West- und Südeuropa
  • Wegen der niedrigen Teuerungsraten steigen in vielen Ländern  die Gehälter auch inflationsbereinigt
  • Gehälter steigen wegen guter Geschäftsentwicklung und positivem wirtschaftlichen Ausblick im eigenen Land

Die Gehälter hierzulande werden im kommenden Jahr im Schnitt um 2,9 Prozent zulegen. Die Gehaltssteigerungen in Deutschland liegen zwischen 2,7 Prozent im unteren Management und 2,9 Prozent bei Vorständen und Geschäftsführern. Auch Fachkräfte und Spezialisten können mit einem Gehaltsplus von 2,9 Prozent rechnen.

Personaler-Vergütung: Personalleiter verdienen im Schnitt 125.000 Euro

 

  • Julia Zmitko
    Julia Zmítko

    Referenten im Personalbereich verdienen weniger als halb so viel wie Personalleiter

  • Die Höhe des Gehalts von Personalleitern ist abhängig von der Größe des Unternehmens
  • Fast alle Führungskräfte im Personalbereich erhalten einen Bonus

 

Was Personaler verdienen, hat Kienbaum in einer aktuellen Analyse herausgearbeitet: Personalleiter verdienen im Durchschnitt 125.000 Euro jährlich und sind damit die Spitzenverdiener im Personalbereich. Sie verdienen rund 17 Prozent mehr als die Leiter von Compensation und Benefits, die mit durchschnittlich 104.000 Euro im Jahr auf Platz zwei der Gehälterrangliste unter den Personalern liegen. Personalreferenten verdienen hingegen weniger als halb so viel wie ihre Chefs mit einem jährlichen Durchschnittsgehalt von 59.000 Euro. Das ergibt eine Analyse der Gehälter in Personalabteilungen, für die die Beratungsgesellschaft Kienbaum im Rahmen des aktuellen Vergütungsreports „Führungskräfte & Spezialisten in kaufmännischen Funktionen“ 1.269 Einzelpositionen in 722 Unternehmen untersucht hat.

Kaufmännische Mitarbeiter verdienen 3,5 Prozent mehr als im Vorjahr

Julia Zmitko
Julia Zmítko

Kienbaum-Studie zur Vergütung von kaufmännischen Fach- und Führungskräften

  • Die meisten kaufmännischen Mitarbeiter erhalten einen Bonus
  • Mit Unternehmensgröße steigt Gehalt von Führungskräften
  • Kaufmännische Mitarbeiter in Versicherungen verdienen am meisten

Mitarbeiter in kaufmännischen Funktionen verdienen in deutschen Unternehmen deutlich mehr als im Vorjahr: Die Firmen haben die Gehälter ihrer kaufmännischen Führungskräfte und Spezialisten im Schnitt um 3,5 Prozent angehoben, bei den Sachbearbeitern waren es 3,6 Prozent. Im Schnitt beträgt die Gesamtvergütung der kaufmännischen Führungskräfte 123.000 Euro im Jahr, während Spezialisten 62.000 Euro und Sachbearbeiter 47.000 Euro verdienen.

Kienbaum-Studie zur Vergütung in IT-Funktionen: Wettbewerb um die besten ITler lässt Gehälter steigen

  • Julia Zmitko
    Julia Zmítko

    Spitzenverdiener sind IT-Leiter und IT-Security-Manager

  • Chemiebranche zahlt ITlern am meisten
  • Nachhaltiger Unternehmenserfolg wird selten mit Bonus belohnt

Die Gehälter von ITlern in Deutschland entwickeln sich weiter positiv: IT-Führungskräfte verdienen 3,1 Prozent mehr als im Vorjahr, Fachkräfte in der IT sogar 3,6 Prozent. Das zeigt eine aktuelle Studie der Beratungsgesellschaft Kienbaum. „Generell hält der Trend der jährlichen regulären Entgelterhöhung an. Es zeichnet sich jedoch ab, dass gerade cloud- und innovations-intensive Rollen einem härter werdenden Wettbewerb unterzogen sind. Traditionelle IT-Rollen werden mehr und mehr mit komplexen Steuerungsinhalten und sich verkürzenden Innovationsintervallen konfrontiert, so dass gerade in diesem Umfeld eine steigende Vergütungsdynamik zu erwarten ist“, sagt Julia Zmítko, Vergütungsexpertin bei Kienbaum in Frankfurt.

Was Mitarbeiter in Spanien verdienen: Kienbaum baut Gehaltsdatenbank weiter aus

Julia Zmitko
Julia Zmítko

Kienbaum Compensation Portal jetzt mit Vergütungsdaten für Spanien

 

Das Compensation Portal der Beratungsgesellschaft Kienbaum bietet nun auch Informationen über Gehälter und Benefits in Spanien: insgesamt 26.000 Datensätze aus 350 spanischen Unternehmen. Das Kienbaum Compensation Portal ist eine TÜV-zertifizierte Vergütungsdatenbank mit mehr als 600.000 Datensätzen. Grundlage für die Erweiterung bildet die Kooperation mit der spanischen Beratungsfirma CEINSA.

Gehälter von IT-Führungskräften und -Spezialisten steigen um 3,6 Prozent

Julia Zmitko
Julia Zmítko

Kienbaum-Vergütungsstudie Führungskräfte und Spezialisten in der IT-Branche

  • Leiter des Vertriebs erhalten die höchste Vergütung unter den Führungs-kräften
  • Key-Account-Manager sind Spitzenverdiener bei den Fachkräften
  • Mitarbeiter in Hamburg, München, Frankfurt und Düsseldorf verdienen am meisten

Gummersbach. Gehälter in der IT-Branche steigen weiter: Geschäftsführer, Führungskräfte und Spezialisten in IT-Unternehmen verdienen im Schnitt 3,6 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Vergütung der Geschäftsführer und Führungskräfte ist um 3,7 Prozent gestiegen und die der Spezialisten und Sachbearbeiter um 3,3 Prozent beziehungsweise 3,6 Prozent. Im Vergleich dazu haben die Firmen über alle Branchen hinweg die Gehälter ihrer Fach- und Führungskräfte in IT-Funktionen binnen Jahresfrist lediglich um 2,9 Prozent erhöht. Das zeigt eine aktuelle Kienbaum-Studie zur Vergütung in der IT-Branche. Dafür hat Kienbaum 2.643 Einzelposition aus 248 Unternehmen analysiert.

Gehälter in Krankenhäusern steigen um knapp 3 Prozent

Julia Zmitko
Julia Zmítko

Kienbaum-Studie zur Vergütung von Führungs- und Fachkräften in Krankenhäusern

Gummersbach. Wer in einem Krankenhaus in Deutschland arbeitet, kann sich über eine deutliche Gehaltserhöhung freuen: Die Krankenhäuser haben im Vergleich zum Vorjahr die Saläre ihrer nichtärztlichen Führungskräfte um durchschnittlich 2,8 Prozent und die der Ärzte um 2,9 Prozent angehoben. Das ergab der Vergütungsreport „Ärzte, Führungskräfte & Spezialisten in Krankenhäusern“ der Managementberatung Kienbaum, in den die Daten von 2.627 Mitarbeitern aus 100 Krankenhäusern eingeflossen sind. Die Gehälter von Krankenhaus-Geschäftsführern steigen um 2,3 Prozent, während im Vergleich dazu beispielsweise die Chef-Saläre in der IT-Branche in diesem Jahr um 3,7 Prozent angehoben wurden.

Gehaltssteigerung: Geschäftsführer verdienen 3,4 Prozent mehr als im Vorjahr

Julia Zmitko
Julia Zmítko

Kienbaum-Studie: Das verdienen Geschäftsführer in Deutschland

Geschäftsführer verdienen in diesem Jahr im Schnitt 389.000 Euro und damit 3,4 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Gesamtdirektvergütung fällt bei Vorsitzenden der Geschäftsführung mit durchschnittlich 549.000 Euro am höchsten aus; Allein-Geschäftsführer verdienen 287.000 Euro und Mitglieder von Geschäftsführungen erhalten 385.000 Euro. Bei den Vorsitzenden fiel die Gehaltssteigerung mit 4,2 Prozent am stärksten aus; Allein-Geschäftsführer verdienen 3,6 Prozent mehr als noch 2013 und Geschäftsführungsmitglieder 3,2 Prozent. Das ergab eine Studie der Managementberatung Kienbaum zur Vergütung von Geschäftsführern in Deutschland. Kienbaum hat dazu die Daten von 1.294 Geschäftsführern in 704 Unternehmen untersucht.

Gehälter in Deutschland steigen 2015 um gut drei Prozent

Julia Zmitko
Julia Zmítko

Kienbaum stellt Gehaltsentwicklungsprognose 2015 für 26 europäische Länder vor

Gummersbach. Die Gehälter in Deutschland werden im kommenden Jahr im Schnitt um 3,1 Prozent steigen. Das zeigt eine aktuelle Studie der Managementberatung Kienbaum zur künftigen Entwicklung der Gehälter in 26 europäischen Ländern, an der mehr als 1.000 Unternehmen teilgenommen haben. Auch inflationsbereinigt können die Deutschen im kommenden Jahr ein Plus im Portemonnaie erwarten: Der IWF prognostiziert für 2015 eine Inflationsrate von 1,4 Prozent.

Führungskräfte: Gehälter steigen um 3,5 Prozent

Julia Zmitko
Julia Zmítko

Kienbaum-Gehaltsstudie: Das verdienen Führungskräfte 2014

Gummersbach. Deutsche Unternehmen haben die Gehälter ihrer Führungskräfte deutlich angehoben: In diesem Jahr verdienen sie durchschnittlich 3,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Damit setzt sich die positive Gehaltsentwicklung der vergangenen Jahre fort. Von 2012 auf 2013 betrug die Steigerungsrate 2,4 Prozent. Unternehmen, die ihre Gehaltserhöhung für dieses Jahr noch nicht durchgeführt haben, planen Steigerungsraten in Höhe von durchschnittlich 2,5 Prozent. Das ergab die aktuelle Studie der Managementberatung Kienbaum zur Vergütung von Führungskräften in Deutschland. Für die Studie hat Kienbaum die Vergütungsdaten von 6.255 Einzelpositionen aus 805 Unternehmen untersucht.

 

Gehaltsranking: Je mehr Projektverantwortung, desto höher das Gehalt

Julia Zmitko
Julia Zmítko

Neue Kienbaum-Studie zur Vergütung von Mitarbeitern im Projektmanagement

Gummersbach. Wie viel ein Projektleiter in einem deutschen Unternehmen verdient, hängt maßgeblich davon ab, wieviel Verantwortung er in dem jeweiligen Projekt übernimmt: Spitzenverdiener sind die Leiter Projektmanagement mit einem Jahresgehalt von 121.000 Euro, auf Platz zwei der Gehaltsrangliste folgen die Senior-Projektleiter mit durchschnittlich 89.000 Euro Gesamtvergütung. Das ergab die aktuelle Kienbaum-Studie zur Vergütung im Projektmanagement, die die Managementberatung Kienbaum in diesem Jahr zum ersten Mal veröffentlicht. Kienbaum hat dazu rund 1.200 Positionen in knapp 170 Unternehmen analysiert.

Kienbaum-Studie zur Vergütung in Marketing und Vertrieb: Gehälter steigen um drei Prozent

Julia Zmitko
Julia Zmítko

Gummersbach –  Die deutschen Unternehmen zahlen ihren Führungskräften und Spezialisten in Marketing und Vertrieb deutlich höhere Gehälter als im Vorjahr: Im Schnitt haben sie die Vergütung ihrer Mitarbeiter in Marketing und Vertrieb binnen Jahresfrist um rund drei Prozent erhöht, ergab eine aktuelle Studie der Managementberatung Kienbaum. Bei den Führungskräften beträgt die Steigerungsrate 3,3 Prozent; aktuell verdienen sie durchschnittlich 117.000 Euro im Jahr.

Gehälter von Mitarbeitern in kaufmännischen Funktionen steigen um drei Prozent

Julia Zmitko
Julia Zmítko

Kienbaum-Studie zur Vergütung von kaufmännischen Fach- und Führungskräften

Gummersbach. Führungskräfte und Spezialisten in kaufmännischen Funktionen verdienen deutlich mehr als im vergangenen Jahr: Die deutschen Unternehmen haben die Gehälter ihrer kaufmännischen Führungskräfte und Spezialisten im Schnitt um 3,3 Prozent angehoben, bei den Sachbearbeitern waren es 2,5 Prozent. Damit erhalten kaufmännische Führungskräfte durchschnittlich eine Gesamtvergütung von 124.000 Euro im Jahr, während Spezialisten im Schnitt 64.000 Euro und Sachbearbeiter 47.000 Euro verdienen.

Kienbaum-Studie zur Vergütung von Spezialisten und Fachkräften: Spezialisten und Sachbearbeiter verdienen in Düsseldorf, München und Frankfurt am meisten

Julia Zmitko
Julia Zmítko

Gummersbach. Wo in Deutschland ein Spezialist oder Sachbearbeiter seinen Arbeitsplatz hat, hat großen Einfluss auf das Gehalt: In Düsseldorf liegt das Gehalt eines Spezialisten zum Beispiel elf Prozentpunkte über dem Bundesdurchschnitt, ergab eine aktuelle Kienbaum-Studie. Platz zwei der Gehaltsrangliste belegt München mit acht Prozentpunkten über dem Bundesschnitt, in Frankfurt am Main sind es fünf Prozentpunkte. Das sind Ergebnisse der Vergütungsstudie Spezialisten und Fachkräfte der Managementberatung Kienbaum. Sie basiert auf den Gehaltsdaten von 7.902 Spezialisten und 5.096 Sachbearbeitern aus 639 Unternehmen.