Artikel-Schlagworte: „Klaus Töpfer“

Personalmarketing und Recruiting ist zunehmend mehr Metrik

Klaus Töpfer

Klaus Töpfer

Von Michel (1999) stammt einmal das Zitat: „Die Informationen die wir bekommen, brauchen wir nicht, und die Informationen, die wir brauchen bekommen wir nicht“. Nur zu gerne würde man im Personalmarketing im Vorfeld wissen, wie effektiv die ein oder andere Kommunikationsmaßnahme oder auch eine Kampagne ist. Rechnet bzw. lohnt sich eigentlich der Relaunch einer Karrierewebsite? Über welchen Kanal kommen eigentlich die Bewerber, die wir auch einstellen? Wie lange dauert eigentlich der Prozess von der Ausschreibung bis zur Besetzung? Diese und viele andere Fragen bewegen die Personalmarketing- und Recruiting-Welt bzw. sollten diese bewegen.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Students on Stage

Prof. Dr. Christoph Beck, FH Koblemz

Prof. Dr. Christoph Beck, Hochschule Koblemz

Koblenz.  Die Wissenschaft versucht die Generationen mit ihren Vorlieben, Einstellungen und Leistungsmerkmalen zu clustern und kommt zu Ergebnissen wie die Generation X, Y oder Z. Personalmarketing verfolgt seit mehreren Jahren das Wissen um die Zielgruppen in die Kommunikation und in die Instrumente des Personalmarketing einfließen zu lassen. Sämtliche Anstrengungen in diese Richtung sind ehrenwert und richtig. Und dennoch haben alle Ansätze und Erkenntnisse in Wissenschaft & Praxis eines gemeinsam: Sie treffen zu und sie treffen nicht zu.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Come on Baby, light my fire: Wie Google, Olympia-Sportler und ein Küchenchef aus West Samoa im Personalmarketing punkten

Interview mit Prof. Dr. Christoph Beck zur 7. Insider-Jahrestagung für Personalmarketing & Recruiting

 

Crosswater: Welche Themen werden am zweiten Tag des recruiting-convents die Teilnehmer begeistern?

Diesen Beitrag weiterlesen »

Hochschulranking 2011 heute in der Wirtschaftswoche: Personaler sehen eine deutliche Verbesserung der Jobaussichten für Berufseinsteiger

Klaus Töpfer

Köln. Die Jobaussichten für Hochschulabsolventen haben sich in den Augen deutscher Personaler im Vergleich zum Vorjahr deutlich verbessert. Das ergab eine Befragung von über 500 HR-Mitarbeitern, durchgeführt von access KellyOCG und Universum Communications im Auftrag der Wirtschaftswoche. Die Studie ist darüber hinaus die Grundlage für das jährliche Hochschulranking, das heute in der Wirtschaftswoche veröffentlicht wird.

Diesen Beitrag weiterlesen »

cw1