meinestadt.de

Bundesweite Lehrstellenaktion „Perspektive Jugend 2010“ unterstützt Jugendliche und Unternehmen bei der Suche

Thorsten Laumann, allesklar.com AG
Thorsten Laumann, allesklar.com AG

Siegburg. Das Städteportal meinestadt.de setzt auch im fünften Jahr seine erfolgreiche Lehrstellenaktion „Perspektive Jugend“ fort. Unternehmen sind weiterhin aufgerufen, sich an der Aktion zu beteiligen und ihre freien Ausbildungsplätze im Lehrstellenmarkt von meinestadt.de kostenlos zu veröffentlichen. Zwar haben sich laut einer aktuellen DIHK-Umfrage die Aussichten für Jugendliche auf eine Lehrstelle verbessert, doch sei für 2010 mit einem Rückgang der Lehrstellenangebote zu rechnen. Zudem hätten Firmen immer größere Schwierigkeiten, ihren Fachkräftenachwuchs zu sichern.

Jugendliche setzen bei der Ausbildungsplatzsuche auf Sicherheit und Tradition – und auf das Internet

Werner Wiersbinski, Meinestadt.de

Siegburg. Wenn es um den Einstieg ins Berufsleben geht, steht bei Jugendlichen das Thema Sicherheit an erster Stelle. Deutsche Lehrstellensuchende bewerben sich  mehrheitlich in traditionellen Berufsfeldern und orientieren sich weniger an aktuellen Trends oder einem coolen Image. Dies geht aus einer Umfrage unter 2500 Nutzern im Lehrstellenmarkt von meinestadt.de hervor. Ein weiteres Ergebnis: Fast alle jungen Menschen nutzen das Internet, um ihre Traum-Lehrstelle zu finden.

Lehrstellenmarkt: Unternehmen müssen stärker für sich werben

Werner Wiersbinski, Meinestadt.de

Siegburg.Das Frühjahr bringt erfahrungsgemäß viel Schwung in den Ausbildungsmarkt: Einige Jugendliche, die bereits einen Lehrstellenvertrag unterschrieben haben, ziehen ihre Zusage zurück. In anderen Unternehmen entstehen aufgrund einer guten Auftragslage erst jetzt Vakanzen für neue Auszubildende. Zudem machen sich viele junge Menschen momentan mit ihrem Halbjahreszeugnis auf die Lehrstellensuche.“Ausbildungsbetrieben, die jetzt nicht auf sich aufmerksam machen, entgehen die besten Kandidaten“, weiß Werner Wiersbinski von meinestadt.de.

Kirche als Arbeitgeber: Stellenmarkt von meinestadt.de startet Job-Plattform für den größten nichtstaatlichen Arbeitgeber

Werner Wiersbinski, Meinestadt.de
Werner Wiersbinski, Meinestadt.de

Siegburg. Der Stellenmarkt von meinestadt.de startet mit dem Jobportal „Kirche als Arbeitgeber“ eine Plattform ausschließlich für Stellenangebote des kirchlichen Sektors in Deutschland. Damit schafft die regional ausgerichtete Jobbörse des Städteportals als erster Anbieter einen flächendeckenden und konfessionsunabhängigen Internetauftritt für Jobangebote der verschiedenen Kirchen sowie ihrer zahlreichen Einrichtungen. Die Stellenangebote sind direkt über die Domains www.arbeitgeber-kirche.de und www.kirchliche-stellenangebote.de erreichbar. Zusätzlich sind die Anzeigen unter www.meinestadt.de/deutschland/berufe-branchen/arbeitgeber-kirche in den regulären Premium-Stellenmarkt von meinestadt.de integriert.

Stellenmarkt von meinestadt.de erreicht in Umfrage erneut hohe Nutzerzufriedenheit

Werner Wiersbinski, Meinestadt.de
Werner Wiersbinski, Meinestadt.de

Siegburg. Stellensuchende im Internet sind mit dem Stellenmarkt von meinestadt.de höchst zufrieden. In der aktuellen CrossPro-Research-Nutzerumfrage zu Online-Stellenmärkten gaben die Teilnehmer der regionalen Jobbörse eine Durchschnittsnote von 1,86. Damit verbesserte sich meinestadt.de im Vergleich zum vorherigen Halbjahr und liegt nun auf Platz 6 dicht hinter der Spitzengruppe. Insgesamt wurden in der Nutzerumfrage 5.812 Bewertungen für 335 Jobbörsen abgegeben. Rund 780 Stimmen fielen dabei auf das Städteportal, so viele wie für keine andere der Online-Stellenbörsen.

Neue Premium-Lehrstellen von meinestadt.de bieten Arbeitgebern auffällige Präsenz bei Nachwuchstalenten

picture_wiersbinski_werner_meinestadt_de_2009Siegburg. Die Situation auf dem Ausbildungsmarkt wendet sich: Während es in den vergangenen Jahren meist zu wenig Lehrstellen gab, stehen nun freien Ausbildungsplätzen oft zu wenige qualifizierte Bewerber gegenüber. Der demografisch bedingte Bewerberrückgang unterstützt diesen Trend. Für Unternehmen wird es zunehmend schwieriger, geeignete Nachwuchskräfte zu finden. Die neuen Premium-Lehrstellen von meinestadt.de sind daher für Firmen die ideale Möglichkeit, um bei der Suche nach Nachwuchstalenten aufzufallen. Das neue Produktangebot wurde auf der Fachmesse „Zukunft Personal“ am Stand des Stellenmarkts von meinestadt.de (22. bis 24.September, Messe Köln, Halle 5.1, Stand H.05) vorgestellt und ist ab Mitte Oktober auf meinestadt.de zu sehen.

Noch über 70.000 freie Lehrstellen auf meinestadt.de

Siegburg. Am 1. August beginnt das neue Ausbildungsjahr. Schulabgänger, die jetzt noch eine Lehrstelle suchen, sollten sich also beeilen. Aktuell finden sie im Lehrstellenmarkt von meinestadt.de deutschlandweit noch mehr als 70.000 freie Ausbildungsplätze für dieses Jahr – und bereits 22.000 Lehrstellenangebote für das Ausbildungsjahr 2010. Insbesondere in kaufmännischen Berufen, im Handwerk und im Handel gibt es noch freie Stellen.

Sehr gute Noten für den Online-Stellenmarkt von meinestadt.de

Werner Wiersbinski, meinestadt.de
Werner Wiersbinski, meinestadt.de

Siegburg. Der Online-Stellenmarkt von meinestadt.de gehört zu den besten deutschen Jobbörsen. Das bestätigt die aktuelle Nutzerumfrage von CrossPro- Research.com. 3296 Internetnutzer bewerteten im Rahmen dieser Nutzerumfrage im vergangenen halben Jahr verschiedene Internet-Jobbörsen – rund 500 Stimmen wurden für meinestadt.de abgegeben. „Diese Zahl spricht schon für sich, wir haben die zweitmeisten Bewertungen erhalten Das belegt unsere große Reichweite“, sagt Werner Wiersbinski, Director Sales Stellenmarkt von meinestadt.de.

allesklar.com AG holt Manfred Seidel als neuen Vertriebsvorstand

Manfred Seidel, allesklar.com AG
Manfred Seidel, allesklar.com AG
Siegburg. Manfred Seidel ist neuer Vertriebsvorstand der allesklar.com AG. Das Internetunternehmen aus Siegburg betreibt unter anderem Deutschlands größtes Städteportal meinestadt.de. Der 47-Jährige übernimmt die Aufgaben von Paul Dillenburg, der das Unternehmen in gegenseitigem Einvernehmen verlassen hat. In seiner neuen Funktion ergänzt Manfred Seidel den Vorstand um Firmengründer Dr. Manfred Stegger und Peter Bettin.

Von Finno-Ugristen und Epithetikern: Die zehn ungewöhnlichsten Berufe auf meinestadt.de

Siegburg. Wie sie ihren Job erledigen, weiß niemand genau. Menschen, die beispielsweise als Epithetiker, Finno-Ugrist oder Mystery Shopper arbeiten, müssen sich ständig erklären, weil niemand ihr kurios klingendes Berufsbild direkt definieren kann. meinestadt.de greift diesen Arbeitnehmern unter die Arme und unterstützt sie bei der Aufklärungsarbeit: Unter http://jobs.meinestadt.de hat das Städteportal in seinem Online- Stellenmarkt eine Übersicht der zehn ungewöhnlichsten Berufe zusammengestellt. Alle Jobs werden kompakt erläutert, so dass Außenstehende schnell einen Einblick in die jeweilige Tätigkeit bekommen.

Ausbildung in Deutschland: Kaufleute im Einzelhandel werden am häufigsten gesucht

Siegburg. Die Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann/-frau belegt Platz 1 des neuen Lehrstellenrankings auf meinestadt.de. Die Ausbildung wurde im Jahr 2008 deutschlandweit insgesamt 26.500 Mal angeboten – und damit am häufigsten. Auf Platz 2 und 3 liegen die Ausbildungsberufe Bürokaufmann/- frau (19.100 Mal) und Koch/Köchin (17.400 Mal). Grundlage der Erhebung sind die offiziellen Zahlen der Bundesagentur für Arbeit, mit der das Städteportal seit vielen Jahren kooperiert. Die Top 10 der am häufigsten angebotenen Ausbildungsberufe finden Jugendliche im lokalen Lehrstellenmarkt von meinestadt.de unter http://www.meinestadt.de/deutschland/lehrstellen.

Lehrstellenaktion startet wieder: meinestadt.de vermittelt zwischen Schulabgängern und Personalchefs

Thorsten Laumann, allesklar.com AG
Thorsten Laumann, allesklar.com AG

Siegburg. Das Städteportal meinestadt.de will in diesem Jahr mehr als 26.000 Ausbildungsplätze bundesweit über seine Lehrstellenaktion „Perspektive Jugend 2009“ veröffentlichen. Damit möchte das Städteportal an den Erfolg des Vorjahres anknüpfen und im vierten Mal in Folge Schulabgänger und Personalchefs aus ganz Deutschland zusammenbringen. Firmen jeglicher Größenordnung haben über „Perspektive Jugend 2009“ Gelegenheit, freie Ausbildungsplätze kostenlos im Internet zu melden. Das Städteportal veröffentlicht alle Ausschreibungen in seinen lokalen Lehrstellenmärkten und zeigt Jugendlichen, wo es in der Region noch freie Ausbildungsplätze gibt.

Geld sparen mit meinestadt.de und blauarbeit.de

Köln. Das Städteportal meinestadt.de kooperiert ab sofort mit
blauarbeit.de. Das Internet-Auktionshaus blauarbeit.de vermittelt kostenlos
Dienstleistungskräfte etwa aus den Bereichen Handwerk, Haus, Garten,
Transport, Tiere und Pflege. Die Handwerker- und Dienstleistungsangebote
werden auf meinestadt.de lokal zugeordnet und in jeder der 12.241 deutschen
Städte angezeigt. „Durch diese Kooperation bieten wir unseren Nutzern eine
gute Möglichkeit, um Geld zu sparen. Zudem festigen wir den Status von
meinestadt.de als lokales Suchportal Nummer 1 im Internet“, erklärt Dirk
Habermann, Leiter Cooperations & eCommmerce des meinestadt.de-Vermarkters
allesklar media.  …

meinestadt.de stockt Stellenmarkt-Team weiter auf

Das Stellenmarkt-Team von meinestadt.de erhält zweifache Unterstützung:
Georg Watzlawek (32) ist nun Key Account Manager beim Online-Städteportal
am Standort Hamburg. Sein Vertriebsgebiet umfasst den Raum Norddeutschland.
Zuvor arbeitete Watzlawek zwei Jahre lang bei Dr. Schmidt & Partner, einer
Agentur für Personalwerbung in Hamburg. Dort war er für die Bereiche
Online-Marketing und E-Recruiting zuständig.

Jobbörsen-Umfrage: Teilnehmer gewinnen Bonuspreise

Chinese Dragon
Stellensuchende bewerten Jobbörsen

30. Januar 2009. Eine unerwartet hohe Resonanz erzielte die aktuelle Jobbörsen-Umfrage unter Stellensuchenden.  Bis Ende Januar 2009 sind bereits knapp 2.000 Bewertungen abgegeben worden. Zu den am häufigsten bewerteten Jobbörsen zählen Monster, StepStone, Meinestadt.de, Jobscout24 und FAZjob.net. Überraschenderweise ist auch Jobpilot unter den am häufigsten bewerteten Jobbörsen vertreten, obwohl Monster Deutschland nach der Übernahme von Jobpilot keine klar erkennbare Marketing-Strategie mit diesem ehemaligen „Platzhirsch“ unter den Jobbörsen Deutschlands verfolgt. So ist es zwar an der Marketing-Front um Jobpilot doch eher ruhig geworden, doch die Nutzer der Jobbörse sehen es ganz anders.