newcruit

Kontrollverlust – wer in Zukunft über oder für Unternehmen kommuniziert

Ein Gastbeitrag von Nina Kalmeyer

Nina Kalmeyer
Nina Kalmeyer

Ein Bloggerkollege gab mir neulich ein Zitat mit auf den Weg, das perfekt ist, weil es eigentlich ALLES sagt: Ein Firmensprecher hat seine Auffassung von Social Media folgendermaßen formuliert: „Mitarbeiter sollen über das Unternehmen sprechen – für das Unternehmen spreche ich.“ Eigentlich fantastisch wie man in einem einzigen Satz so klar formulieren kann, was viele Unternehmen seit Monaten umtreibt und oft ziemlich hilflos dastehen läßt.

Der Einsatz von Social Media ist in aller Munde und Unternehmen die sich immer noch nicht damit beschäftigen, drohen bald als hoffnungslos ‚verkalkt‘ zu gelten. Denn die Zahlen sprechen für sich:  Nicht nur die Youngsters, sondern sämtliche Altersklassen bewegen sich mehr und mehr ganz selbstverständlich in Sozialen Netzwerken.

Was Wikileaks mit Ihrem Social Media-Marketing zu tun hat – Wie Unternehmen von der neuen digitalen Gesellschaftsordnung profitieren können

Ein Gastbeitrag von Nina Kalmeyer

Nina Kalmeyer
Nina Kalmeyer

Blogger Sascha Lobo brachte es an einem Sonntag Abend bei „Anne Will“ zu den Wikileaks-Enthüllungen auf den Punkt: „Wir erleben hier den ersten Ausläufer einer neuen digitalen Gesellschaftsordnung, die es extrem schwierig bis fast unmöglich macht, Daten geheim zu halten, und zwar selbst die delikatesten Daten. Und diese Mechanik, die ganz originär mit  dem Internet zu tun hat, die das Internet über die Welt gebracht hat, das ist ein ganz, ganz kleiner Teil von dem, was wir in den nächsten Jahren erleben.“

Was hat diese Aussage mit Social Media-Strategie, Social Media Guidelines, Social Media Competence und Social Behaviour in Unternehmen zu tun?