Oracle

Workday, Taleo and other top ATS systems used by Fortune 500

Workday is the #1 ats system used by Fortune 500 companies, narrowly beating Taleo. That’s what we found after a review of the 476 Fortune 500 companies that show their applicant tracking system on their public-facing career sites. 22.6% of these Fortune 500 companies use Workday versus 22.4% that use Taleo.
Oracle is still the #1 ATS provider to the Fortune 500 when you add in Oracle HRMS, iRecruitment and Oracle Cloud (see the long table below). Oracle beats Workday 24% to 22.6% when you add in Oracle’s other software.

Note: See our “Methodology” below for more details on how we compiled the numbers. We were unable to identify an ATS for 24 (4.8%) of the companies. 

Top Applicant Tracking Systems Used By Fortune 500 Companies

Top Applicant Tracking Systems used by Fortune 500 Chart

Digitale Transformation: Aufbruchsstimmung in Sachen Software – Mensch oder Maschine auf dem Vormarsch?

  • Thementag „Digitale Transformation“: Menschliche Personalarbeit trotz zunehmender Digitalisierung
  • Aussteller zeigen Software-Lösungen für Talentmanagement, Big Data und Matching von Bewerbern und Unternehmen
  • Start-ups mischen den Markt für Human Resource Management auf

Was hat Human Resource Management mit der Digitalisierung der Wirtschaft zu tun? Sehr viel, wie die Zukunft Personal in diesem Jahr zeigt: Vom 15. bis 17. September setzt die Messe in Köln mit dem Top-Thema „arbeiten 4.0“ entsprechende Akzente. Neben einem Großaufgebot an IT-Unternehmen wartet die HR-Leitmesse mit einem Thementag „Digitale Transformation“ auf. Personal-Experten stellen dabei nicht nur konkrete Tools vor, sondern befassen sich insbesondere mit dem nötigen Wandel der Organisationsstrukturen, damit diese greifen.

Digitale Agenda: Mach voran Mutter
Digitale Agenda: Mach voran Mutter

Fachkräftemangel im Mahlstrom des Demografiewandels

Recruiting Trends 2012 zeigen Entwicklungen und Chancen auf

von Gerhard Kenk

Prof. Dr. Tim Weitzel, Universität Bamberg

Als Bernd Kraft, Geschäftsführer von Monster Deutschland, die Jubiläumsveranstaltung anlässlich der 10. Veröffentlichung der Studie „recruiting trends“ eröffnete, konnte er zu Recht stolz sein auf die langjährige und erfolgreiche Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Tim Weitzel und seinem Team vom Centre of Human Resources Information Systems (CHRIS) an den Universitäten Bamberg und Frankfurt / Main.

 

Diese Studie, basierend auf Befragungen der 1.000 größten Unternehmen aus Deutschland zur Gestaltung ihrer Personalbeschaffung, gilt nach wie vor als die wichtigste Referenz-Studie, wenn es um empirisch-basierte Aussagen zu Trends im  Internet-basierten Recruiting geht. „Hohe wissenschaftliche Güte und neutrale Aussagekraft der Studie decken Trends auf und vermitteln Impulse“ umschrieb Kraft zusammenfassend den Nutzen dieser Studie.