Peter Mudra

Glück als Wirtschaftsfaktor – Thema der 8. Ludwigshafener Personalgespräche

Prof. Dr. Jutta Rump
Prof. Dr. Jutta Rump

Die diesjährigen „Ludwigshafener Personalgespräche“ griffen ein weiches Thema mit harter ökonomischer Wirkung auf: Glücksökonomie und die Fragen, inwieweit Glück als Erfolgsfaktor für Unternehmen von Bedeutung sei und wie sich dieses managen lässt. Gefragt wurde nach der Definition von Glück, den Auswirkungen des Wohlbefindens auf die Leistung der Mitarbeiter und den Einflussmöglichkeiten von Führungskräften. Der Abend zeigte, dass Glückmanagement in Unternehmen keine Esoterik ist, sondern gezielte mitarbeiterzentrierte Personalführung.

Familienunternehmen sichern Fachkräfte

Eveline Lemke
Eveline Lemke

Ministerin Lemke führt Veranstaltungsreihe „Suche Personal – Biete attraktives Unternehmen“ in Ludwigshafen fort

Ludwigshafen. Die rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerin Eveline Lemke eröffnete am 16. Oktober in der Hochschule Ludwigshafen im Rahmen des Projektes Lebensphasenorientierte Personalpolitik 3.0 die zweite Veranstaltung der Reihe „Suche Personal – Biete attraktives Unternehmen“. In ihrer einleitenden Rede skizzierte die Ministerin das Projekt und betonte die Bedeutung des dualen Systems für die Wirtschaft. Drei Personalverantwortliche aus regionalen Unternehmen stellten anschließend dem interessierten Fachpublikum ihre herausragenden Programme der Fachkräftesicherung vor.

Diversity-Management als Hebel für Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen

6. Ludwigshafener Personalgespräche: Individuelle Miteinbeziehung aller Mitarbeiter steht im Vordergrund

Prof.Dr.Jutta Rump, FH Ludwigshafen
Prof.Dr.Jutta Rump, FH Ludwigshafen

Ludwigshafen. Die fortschreitende Globalisierung und der demografische Wandel drängen die Unternehmen zum Handeln. Um die drohende Lücke an Menschen im erwerbsfähigen Alter in den nächsten Jahren schließen zu können, müssen sich Unternehmen darauf einstellen, dass ihre Belegschaft immer vielfältiger wird. Ein nachhaltiges Diversity Management wird da zum entscheidenden Erfolgsfaktor für die Unternehmen. Bei den 6. Ludwigshafener Personalgesprächen des Instituts für Beschäftigung und Employability IBE war dieses Thema Gegenstand der Diskussion.

Lebensphasenorientierte Personalpolitik: ein Erfolgsmodell für Unternehmen und Beschäftigte

Prof.Dr.Jutta Rump, FH Ludwigshafen
Prof.Dr.Jutta Rump, FH Ludwigshafen

Ludwigshafen. Beim Kampf gegen Fachkräftemangel zählt Schnelligkeit! Unternehmen sind heute mehr als je zuvor auf das Wissen und die Kompetenzen ihrer Mitarbeiter angewiesen. Das Problem des Fachkräftemangels ist schneller präsent geworden, als es vielen Entscheidern in Wirtschaft und Politik lieb ist. Die demografischen Entwicklungen sind schon jetzt spürbar. Im Projekt „Strategie der Zukunft – Lebensphasenorientierte Personalpolitik“ wurden daher in erster Linie kurz- und mittelfristig greifende Maßnahmen zur Gewinnung und Bindung von Mitarbeitern sowie zum Erhalt und zur Förderung der Beschäftigungs- und Leistungsfähigkeit entwickelt. Die elf rheinland-pfälzischen Modellunternehmen erarbeiteten, unter der Leitung des Instituts für Beschäftigung und Employability IBE, individuelle Maßnahmen einer Lebensphasenorientierten Personalpolitik.