Prof. Dr. Peter Kruse

Blogparade #HRLab: Müssen Personaler zu Experimentier-Agents für „arbeiten 4.0“ werden? Und wenn ja, wie?

Stefanie Hornung
Stefanie Hornung

Von Stefanie Hornung

„arbeiten 4.0“, das diesjährige Motto der Messe Zukunft Personal, ist ein vielschichtiger gesellschaftlicher Trend: Mit der Digitalisierung der Arbeitswelt ändern sich der Arbeitsmarkt, die Dynamik der Wirtschaft und nicht zuletzt das Mindset der Beschäftigten. Müssen wir Arbeit völlig neu denken und bereit sein, einiges auszuprobieren? Wie können Unternehmen mehr Experimentiergeist entwickeln? Wie werden Personaler und Recruiter dabei zu „Experimentier-Agents“? Sind sie bereit dazu? Und welche Projekte sind dafür geeignet?
Wir rufen hiermit auf zur Blogparade #HRLab.

Führung der Zukunft: Sind wir bereit für Demokratie am Arbeitsplatz?

  • Marc Stoffel
    Marc Stoffel

    Haufe-umantis: Mitarbeiter entscheiden in demokratischer Wahl über Besetzung der Führungscrew

  • Keynote Les Hayman: Wir brauchen mehr Freiheit, aber noch immer ein gewisses Maß an Struktur
  • Sportlight Skandinavien: Experimentieren mit führungslosen Umgebungen, ultra-flachen und transparenten Organisationsstrukturen

Köln. Demokratische Strukturen haben in der Arbeitswelt bislang noch Seltenheitswert. Doch derzeit herrscht Aufbruchsstimmung in Sachen Mitbestimmung und neue Führung. Wie Betriebe ihre Zusammenarbeit demokratischer organisieren können und wie sie Führungskräfte und Mitarbeiter dabei mitnehmen, ist einer der Schwerpunkte auf der diesjährigen Zukunft Personal vom 14. bis 16. Oktober. Neben hochkarätig besetzen Vorträgen bietet die Leitmesse für Personalmanagement dazu ein FutureLAB HR, bei dem die Messebesucher aktiv über Demokratie in Unternehmen mitdiskutieren können.

Neue interaktive Messeformate: Gemeinsam die Zukunft der Arbeitswelt (er)finden

Prof. Dr. Peter Kruse, nextpractice
Prof. Dr. Peter Kruse

FutureLAB HR & HR Solution Check

Köln. Vernetzung mit Gleichgesinnten ist ein wichtiger Bestandteil jedes Messebesuchs: Im Austausch verschiedener Blickwinkel können kreative Ideen entstehen. Mit dem „FutureLAB HR“ bietet die Messe Zukunft Personal vom 14. bis 16. Oktober 2014 in Zusammenarbeit mit nextpractice eine dynamische Ideenbörse, die auf die kollektive Intelligenz der Besucher-Community setzt. Dafür steht ein eigenes interaktives Forum zur Verfügung, auf dem Personalprofis in einem vernetzten Diskurs ihre Sicht auf die Zukunft der Arbeitswelt austauschen können. Neu ist auch das Format „HR Solution Check“, in dem Anbieter vergleichbare Produkte kompakt präsentieren.

Die Arbeitswelt gibt Gas: Mitarbeiterpotenziale erfolgreich heben

Nachbericht Zukunft Personal 2013

Köln. 15.192 Besucher in vier Messehallen: Die Zukunft Personal 2013 setzte  mit einer vergrößerten Ausstellungsfläche und einem Besucherwachstum von rund 8 Prozent ihre Erfolgsgeschichte fort. Als Besuchermagneten erwiesen sich insbesondere neue Produkte zur Personalrekrutierung. In den Vorträgen stießen die Themen generationengerechte Personalführung, Betriebliches Gesundheitsmanagement und der Umgang mit einer beschleunigten, komplexen Arbeitswelt auf die größte Resonanz beim Fachpublikum. Viele Akteure im Kontext der Personalarbeit nutzten die Messe, um ihre Forschungsarbeiten erstmals der Öffentlichkeit vorzustellen.

Zukunft Personal: Führung kämpft mit Komplexität, Machtverschiebung, Kernschmelze

Köln. Was ein gut aufgestelltes Personalmanagement ausmacht, ist derzeit ein Hauptgesprächsthema in Köln: Als Seismograph für die Entwicklungen in der Arbeitswelt sorgt die Zukunft Personal, Europas größte Messe für HR-Management, für Diskussionsstoff. Besonders umstritten erscheint die Zukunft der Führung, wie die Pressekonferenz zum heutigen Messeauftakt zeigte: „Ich spüre eine starke Erzitterung der Macht“, verdeutlichte Prof. Dr. Peter Kruse, Geschäftsführender Gesellschafter von nextpractice, mit einem Starwars-Zitat, wie gravierend die Veränderungen sind. „Wir müssen Führung neu definieren.“

Prof. Dr. Peter Kruse
Prof. Dr. Peter Kruse