Region Heilbronn Franken

Exzellente Ideen ausgezeichnet – Vier regionale Firmen und Projekte bundesweit prämiert

Heilbronn. Beim bundesweiten Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen 2011“ wurden vier regionale Firmen und Projekte ausgezeichnet: Die Lernende Region Heilbronn-Franken, Recaro Aircraft Seating, die Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH und ebm-papst Mulfingen. Im Neuen Schloss in Stuttgart erhalten diese Initiativen aus dem Händen von Ministerpräsident Winfried Kretschmann im Rahmen des Preisträgerempfangs die von Bundespräsident Christian Wulff unterzeichnete Urkunde.

Axel Hepelmann Preisverleihung Land der Ideen

Überraschung aus dem Staatsministerium für die Weltmarktführer: Für jeden Weltmarktführer seinen Ballon

Gregor van Ackeren

Heilbronn. Werbe- und Sympathiekampagne des Landes Baden-Württemberg hatte beim 5. Strategietreffen der Weltmarktführer und zur Auszeichnung der „Region der Weltmarktführer“ durch die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ eine Überraschung parat. Für jeden der Weltmarktführer in der Region Heilbronn-Franken war ein Weltmarktführerballon installiert. Eindrucksvoll wurde so die bundesweit höchste Dichte der weltweit erfolgreichen Unternehmen demonstriert.

Lexikon der deutschen Weltmarktführer und Heilbronn-Franken – Region der Weltmarktführer jetzt erschienen

Heilbronn-Franken ist die Wirtschaftsregion der Weltmarktführer – 70 Weltmarktführer zwischen Neckar und Main in einem Lexikon

Prof. Dr. Bernd Venohr
Prof. Dr. Bernd Venohr

Köln. Die Region Heilbronn-Franken ist der Wirtschaftsmotor Baden-Württembergs. Nirgendwo sonst in Deutschland gibt es mehr Weltmarkführer auf einem Fleck. Das ist auch der Grund dafür, dass der Verlag Deutsche Standards EDITIONEN von Dr. Florian Langenscheidt zur Buchpremiere seines „Lexikons der deutschen Weltmarktführer“ einen eigenen Sonderband mit 70 weltmarktführenden Unternehmen aus der Region Heilbronn-Franken präsentiert. Herausgegeben wird das Lexikon „Heilbronn-Franken, Region der Weltmarktführer“ von dem Publizisten Dr. Florian Langenscheidt und dem Unternehmensberater Professor Dr. Bernd Venohr.

Exzellente Ideen ausgezeichnet

Steffen Schoch
Steffen Schoch

Heilbronn. Beim bundesweiten Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen 2011“ sind vier regionale Firmen und Projekte ausgezeichnet worden: Die Lernende Region Heilbronn-Franken, Recaro Aircraft Seating, die Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH und ebm-papst Mulfingen.

Der Wettbewerb wird seit 2006 von der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ und der Deutschen Bank durchgeführt. Schirmherr ist Bundespräsident Christian Wulff. Für den diesjährigen Wettbewerb wurden rund 2.600 Ideen eingereicht. Eine 20-köpfige unabhängige Expertenjury aus Wissenschaftlern, Wirtschaftsmanagern, Journalisten und Politikern wählte daraus 365 Beispiele für Zukunftsfähigkeit, Mut, Engagement und Kreativität der Menschen im Land. Insgesamt 48 kommen aus Baden-Württemberg, vier davon aus der Region Heilbronn-Franken.

WachstumsImpulse werben für die Region Heilbronn-Franken – Weltmarktführer aus der Region stellen sich vor

Rainer Brüderle
Rainer Brüderle

Markenzeichen: Region der Weltmarktführer. Unter diesem Motto steht die aktuelle Ausgabe der WachstumsImpulse der Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH (WHF). Bundesminister Rainer Brüderle bescheinigt darin den Unternehmen aus der Region, dass sie mit dazu beigetragen haben, „in Deutschland neue Arbeitsplätze zu schaffen und bestehende Arbeitsplätze zu sichern“.

In dem 48-seitigen Magazin stellen Unternehmen wir Hänel, Weber-Hydraulik, Berner, Wittenstein, Scheuerle, Bartec oder Zürn ihr Leistungs- und Produktspektrum vor. Innovationen wie das Konzept „Wolke 7“ des Saunaspezialisten Klafs, LED-Lösungen im Explosionsschutz von R. Stahl oder Verpackungsmaschinenlösungen von Ishida belegen das Potenzial der Weltmarktführer aus der Region. IHK-Präsident Heinrich Metzger analysiert in einem Interview die Ergebnisse der Prognos-Studie zur Zukunft der Region Heilbronn-Franken. „Die Region hat gute Chancen voranzukommen und im Wettbewerb der Regionen zu bestehen“, so sein Fazit.

1. Deutscher Kongress der Weltmarktführer in Schwäbisch Hall – Auch Davos hat klein angefangen

Vom 24. bis 26. Januar 2011 findet in Schwäbisch Hall der erste Deutsche Kongress der Weltmarktführer statt. Ziel der Veranstaltung ist die Schaffung einer branchenübergreifenden Diskussionsplattform von Elite-Unternehmen in Deutschland.

Zu den Schwerpunkten des dreitägigen Kongresses gehören Vorträge von Unternehmensvertretern, Wirtschaftsexperten und Politikern zur Kundengewinnung, Marktbearbeitung, Ressourcenschonung und Innovationsfähigkeit. Insgesamt werden mehr als 200 Geschäftsführer und Vorstände aus Deutschland und Europa erwartet.

Schwäbisch Hall: Marktplatz bei Nacht

Regionaler Arbeitsmarkt: Hochschullehrer lernen Region kennen – Werbung für Wirtschaft und Kultur der Region

Prof. Dr. Knut Wiesner
Prof. Dr. Knut Wiesner

Heilbronn. Fachkräfte und hoch Qualifizierte werden in der Region Heilbronn-Franken nach wie vor dringend gesucht. Das erfuhren elf Hochschullehrer beim internationalen Hochschultreffen der Wirtschaftsregion Heilbronn Franken GmbH. Neben Firmen wie Klafs, Recaro Aircraft Seating und Audi lernten die Professoren bei dem dreitägigen Treffen auch Kultur und Freizeit sowie Bildungsinitiativen der Region kennen.

Regionale Arbeitsmärkte: Heilbronn-Franken mit bundesweit dichtestem Netz an Weltmarktführern

Prof. Dr. Bernd Venohr
Prof. Dr. Bernd Venohr

Die Region Heilbronn-Franken ist bundesweit die Region mit den meisten Weltmarktführern in Bezug zur Einwohnerzahl. Dies wird laut Steffen Schoch, Geschäftsführer der Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH (WHF), durch die neueste Studie des Manager Magazins bestätigt. Vom 4.-6. Oktober ist Heilbronn-Franken als „Region der Weltmarktführer“ auf der Expo Real in München auf Stand B1.222 präsent.

Diplom ade? Befragung regionaler Unternehmen zu Studienabschlüssen

Steffen Schoch
Steffen Schoch

Heilbronn. Die Unternehmen in der Region Heilbronn Franken arrangieren sich mit den Bachelor- und Master-Studiengängen. Sie kritisieren jedoch eine fehlende Internationalisierung und eine nach wie vor mangelnde Synchronisierung der Ausbildung mit den Anforderungen in der Wirtschaft. Dies geht aus der aktuellen Befragung der Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH (WHF) unter rund 200 Unternehmen in der Region hervor.