Regionale Arbeitsmärkte: Heilbronn-Franken mit bundesweit dichtestem Netz an Weltmarktführern

Prof. Dr. Bernd Venohr
Prof. Dr. Bernd Venohr

Die Region Heilbronn-Franken ist bundesweit die Region mit den meisten Weltmarktführern in Bezug zur Einwohnerzahl. Dies wird laut Steffen Schoch, Geschäftsführer der Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH (WHF), durch die neueste Studie des Manager Magazins bestätigt. Vom 4.-6. Oktober ist Heilbronn-Franken als „Region der Weltmarktführer“ auf der Expo Real in München auf Stand B1.222 präsent.

Im Auftrag des Magazins hat Prof. Dr. Bernd Venohr vom Institut für Entrepreneurship, Mittelstand und Familienunternehmen an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin eine Liste der 1 000 Weltmarktführer in Deutschland zusammengestellt und analysiert. Danach gibt es in keiner großen Industrienation im Verhältnis zur Wirtschaftskraft so viele Weltmarktführer wie in Deutschland. Die meisten von ihnen haben ihren Sitz in Baden-Württemberg (270), gefolgt von Nordrhein-Westfalen (255) und Bayern (207). Schlusslichter in der Länderwertung sind die ostdeutschen Bundesländer Thüringen (3), Mecklenburg-Vorpommern (3) und Brandenburg (1).

Region Heilbronn-Franken überdurchschnittlich gut vertreten

Neben großen Namen wie Siemens, BASF, Daimler, SAP oder Bosch finden sich viele kleinere und mittlere Betriebe. Auch aus der Region. „Mit insgesamt 48 Unternehmen in der „1000er-Liste“ ist die Region Heilbronn-Franken überdurchschnittlich gut vertreten“, sagt Steffen Schoch. Insgesamt hat er zusammen mit den Kammern und Wirtschaftsförderern in den Landkreisen über 90 Marktführer in der Region Heilbronn-Franken gezählt, die hier tätig sind.

Rang Kreis/Stadt Anzahl Einwohner Einwohner pro Weltmarktführer
1 Hohenlohekreis 18 109.499 6.083
2 Main-Tauber-Kreis 22 134.939 6.133
3 München (Landkreis ohne Stadt) 31 311.493 10.048
4 Memmingen, Stadt 4 41.111 10.278
5 Coburg, Stadt 4 41.638 10.410
6 Heilbronn (Stadtkreis) 11 122.098 11.099
7 Schwäbisch Hall 17 189.158 11.126
8 Ravensburg 23 275.900 11.996
9 Tuttlingen 11 135.291 12.299
10 Heilbronn (Landkreis) 25 329.743 13.189
11 Wunsiedel im Fichtelgebirge 6 80.505 13.418
12 Freudenstadt 9 122.275 13.586

BU: Die Top10-Regionen in Deutschland nach Weltmarktführerdichte pro Einwohner

Quelle: Datenbank Deutsche Weltmarktführer (R.1.9.5 – 20.10.2009); Statistisches Bundesamt – Gemeindeverzeichnis 2006 und eigene Berechnungen

Neben Flaggschiffen wie Würth, Berner, Getrag, ebm-Papst oder Ziehl-Abegg tummeln sich unter den Top 1 000 viele namhafte Mittelständler aus der Region wie Dieffenbacher, Weber-Hydraulik, Weinig, Bartec, Stahl, Schunk, Wittenstein, Hornschuch oder Huber und Hidden Champions wie Wirthwein, Schubert, Kocher-Plastik, Bott, Kwasny oder Mafi.

Innovativen Familienunternehmen gelingt der Sprung an die Weltspitze

Die im bundesweiten Vergleich ungeheure Dichte an erfolgreichen Unternehmen hat aus der Sicht von Steffen Schoch vor allem vier Gründe: Die Unternehmen konzentrieren sich auf kleine und kleinste Marktnischen. Diese decken sie weltweit mit innovativen Produkten ab, die sie in enger Zusammenarbeit mit Kunden fortwährend verbessern. Nahezu alle sind Familienunternehmen. Das sichert Kontinuität und langfristiges Denken. Die Unternehmen zeichnen sich durch einen Willen zu Spitzenleistungen in allen wichtigen Unternehmensfunktionen ab und sind bereit, sich immer wieder zu verbessern. Und sie alle sind nicht nur stark in der Entwicklung, sondern auch im Vertrieb.

Hinzu kommen für Schoch eine ganze Reihe weicher Standortfaktoren. „Unternehmerischer Wagemut, Fleiß, Sparsamkeit und Tüftlertum beispielsweise haben zahlreiche Unternehmen aus der Region an die Weltspitze geführt“, sagt er. Eine wichtige Rolle spielen dabei auch Cluster in den Bereichen Befestigungstechnik mit Unternehmen wie Würth und Berner, Ventilatorenbau mit allein zehn Herstellern rund um Künzelsau oder Verpackungsmaschinenbau mit über 30 Unternehmen im Landkreis Schwäbisch Hall.  Diese hoch spezialisierten Firmen ergänzen sich auf dem Weltmarkt oder stehen in starker Konkurrenz miteinander. „Das treibt sie zu gegenseitigen Höchstleistungen an“, sagt Steffen Schoch.

Mehr Aufmerksamkeit für Region der Weltmarktführer

Ein Manko ist noch immer, dass die Region überregional und international zu wenig bekannt ist. „Als Region der Weltmarktführer haben wir aber gute Chancen, beim wissenschaftlichen Nachwuchs an den Hochschulen und bei Fachkräften stärker wahrgenommen zu werden“, so Schoch. Die WHF wird deshalb im überregionalen Marketing verstärkt auf den werbewirksamen Slogan „Region der Weltmarktführer“ setzen. Dazu sollen auch die Präsenz auf der jetzt vom 4.-6. Oktober in München stattfindenden Expo Real und der 1. Deutsche Kongress der Weltmarktführer vom 24.-26. Januar 2011 in Schwäbisch Hall beitragen.

www.weltmarktfuehrer.info

Kontakt

Steffen Schoch

Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH

Weipertstraße 8-10

D-74076 Heilbronn (Baden-Württemberg)

Telefon  +49 (0) 7131-7669-860

Telefax  +49 (0) 7131-7669-869

Mobil     +49 (0) 172 – 3916784

E-Mail     s.schoch@heilbronn-franken.com

Weitere Informationen bei Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH, Weipertstr. 8-10, 74076 Heilbronn, Telefon: 07131-7669-860, Fax: 07131-7669-869, info@heilbronn-franken.com, www.heilbronn-franken.com

.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.