Silkroad Technology

Rezept für “Personalentwicklung im Mittelstand“

Die Zutaten:

1 ausgereifte Recruiting-Strategie (auf Ihr Unternehmen abgestimmt)

  • Ermitteln Sie den Bedarf an neuen Mitarbeitern für die nächsten Jahre.
  • Definieren Sie die erforderlichen Stellen-Profile. Je früher, je besser.
  • Legen Sie individuelle Recruiting-Maßnahmen für jede einzelne Stelle fest. Kein Einheitsbrei!
  • Überlegen Sie, wo Sie potentielle Mitarbeiter/Bewerber erreichen: Schulen, Hochschulen, Zeitschriften, Jobbörsen im Internet, Soziale Netzwerke und Medien, Fach-Foren etc. Entwickeln und positionieren Sie Ihre Arbeitgebermarke für die Zukunft.

 

Kostenlose Studie: Talent Management 2014

Talent Management 2014

„Personalentwickler brauchen eine klare Strategie um Ihre Vorstellungen im Unternehmen durchzusetzen!“
-State of Talent Management 2014

Die Studie analysiert (in Englischer Sprache) die Umfrageergebnisse vom mehr als 3.700 Personalentwicklern und HR Profis. Informieren Sie sich u.a. über die Trends in Talent Management Technologie, Personalbeschaffung, Compliance Fragen, neue Formen des Lernens oder über die Hürden der Mitarbeitermotivation.

Der alljährliche Spagat – Wie Sie Beurteilungsgespräche und Entwicklungspläne sinnvoll verbinden.

David Creelman
David Creelman

Ein Beitrag von David Creelman

In der Theorie ist es ganz einfach: Die Ergebnisse des Beurteilungsgesprächs fliessen direkt in die Personalentwicklung ein und resultieren in Entwicklungsmassnahmen. In der Praxis jedoch sind Führungskräfte oft damit überfordert, ihre Mitarbeiter angemessen zu entwickeln. Woran liegt das?

Es ist naheliegend, dass ein Beurteilungsgespräch die Fähigkeiten eines Mitarbeiters hervorheben sollte und der Entwicklungsplan sich automatisch daraus ergibt. Die Wirklichkeit jedoch sieht nicht ganz so sauber und einfach aus. Das bedeutet keineswegs, dass HR keine gute Arbeit leistet. Der zugrunde liegende Prozess ist schlicht und ergreifend deutlich komplexer und anspruchsvoller, als er auf den ersten Blick aussieht. Ein gutes Verständnis dafür, warum das so ist, wird die Ergebnisse zu verbessern helfen.

Performance Management muß nicht mühsam sein – 10 Praxistipps von Silkroad

Auf die alljährliche Runde der Beurteilungs- und Zielvereinbarungsgespräche freuen sich in der Regel weder Mitarbeiter noch Führungskräfte. Besonders aufwändig sind die Beurteilungsrunden für Sie als Verantwortliche in der Personalabteilung, denn Sie müssen die Gespräche vorbereiten und die Ergebnisse nachhalten. Mit den 10 Tipps aus der Praxis bringt SilkRoad  technology die Möglichkeiten eines gezielten Performance Managements mit System näher.

1. Weg mit Ausdrucken und Word-Dokumenten!

Arbeiten Ihre Führungskräfte noch mit kopierten Papiervorlagen und uralten Word-Dokumenten aus den Tiefen des E-Mail-Postfachs? Weg damit! Mit einem professionellen Performance Management-System arbeiten alle immer mit der aktuellen Version der Formulare. Das erleichtert die Arbeit für alle Beteiligten enorm. Und Sie bekommen weniger Anrufe von der Sorte „Wo liegt nochmal das Formular für die Ziele?“.

Webinar: Talente im Unternehmen erkennen, fördern und entwickeln

Mitarbeiterbefragungen haben gezeigt, dass Faktoren wie „attraktive Arbeitsaufgaben“, „persönliche Entwicklung“ sowie „Weiterbildungsmöglichkeiten“ Priorität haben, wenn es um die Entscheidung für einen Arbeitgeber geht. Unternehmen, die gezielt auf Talentmanagement und -entwicklung setzen, erhöhen daher nicht nur die Mitarbeiterbindung und Motivation nachhaltig, sondern können sich durch den optimalen Einsatz ihrer „wertvollsten Ressource“ entscheidende Wettbewerbsvorteile sichern.

Webinar: Effiziente Mitarbeiterintegration mit der innovativen Onboarding-Lösung RedCarpet von SilkRoad

Rollen Sie für Ihre neuen Mitarbeiter den roten Teppich aus!

Unternehmen investieren viel Zeit und Geld, um gute Mitarbeiter zu finden und sie für sich zu gewinnen. Der fortschreitende Fachkräftemangel und die demographische Entwicklung haben einen “War for Talents“ ausgelöst, dem sich heute kaum noch ein Unternehmen entziehen kann. Umso unverständlicher ist es daher, dass man in den wenigsten Unternehmen auf neue Mitarbeiter vorbereitet ist oder sich Gedanken zur Integration macht: Das Büro oder der neue Arbeitsplatz stehen noch nicht zur Verfügung, der Computer ist nicht eingerichtet, der Empfang und/oder die Kollegen sind nicht informiert, der Vorgesetzte in einem Meeting.