Viviane Reding

women&work 2019: Die „Female Patronage Group“ setzt kraftvolle Akzente – Dr. Leon Windscheid erstmals als „Quotenmann“ dabei

„Ich bin ein Mann und für die Frauenquote. Denn wir brauchen jetzt mehr Frauen an der Spitze“, sagt Dr. Leon Windscheid, Doktor der Psychologie, Unternehmer und Autor. Erstmalig wurde er in diesem Jahr als „Quotenmann“ in die „Female Patronage Group“ der women&work, Europas Leitmesse für Frauen und Karriere, berufen, einer Gruppe erfolgreicher Frauen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

women&work, Melanie Vogel, Leon Windscheid, Leitmesse für Frauen und Karriere, Frauenquote, Female Patronage Group, Viviane Reding, Brigitte Zypries, Rita Süssmuth,
Leon Windscheid

Und weniger bla bla: Mangel an weiblichen Führungskräften trifft auch Google

John Gerosa
John Gerosa

München (dpa) – Der Internetkonzern Google hat Nachholbedarf bei der Frauenförderung eingeräumt. Nur jede fünfte Führungskraft bei Google sei weiblich, sagte Google-Manager John Gerosa bei der Frauenkonferenz DLD Women in München. «Das ist nicht akzeptabel.» Facebook hatte vor wenigen Wochen ähnliche Zahlen bekanntgegeben. Während dort im gesamten Unternehmen knapp ein Drittel Prozent Frauen beschäftigt sind, sind es im Management 23 Prozent.

ESMT unterstützt Aufbau einer Datenbank für mehr Frauen in Führungspositionen

  • C.B. Bhattacharya

    European Business Schools/Women on Board Initiative setzt sich nach Aufruf von Viviane Reding, Vizepräsidentin der Europäischen Kommission, für mehr Diversität in Vorständen ein

  • Kooperation mit Financial Times Non Executive Directors’ Club, LinkedIn und BoardEx

ESMT European School of Management and Technology beteiligt sich als Gründungsmitglied der European Business Schools/Women on Board Initiative an der Einrichtung einer „Global Board Ready Women“ (GBRW) Datenbank. Die Datenbank soll potentielle weibliche Vorstände auflisten und damit helfen, den Bedarf nach mehr Frauen in Führungspositionen börsennotierter Unternehmen zu befriedigen.