Walter Jochmann

Umfrage: Wie das Personalmanagement die Herausforderungen der Digitalisierung meistert

  • Dr. Walter Jochmann, Kienbaum
    Dr. Walter Jochmann, Kienbaum

    Wie wirkt sich die Digitalisierung auf das HR-Geschäftsmodell der Zukunft aus?

  • Wie positioniert sich die HR-Funktion im Gesamtunternehmen?
  • Fragebogen ist bis 31. Dezember  2015 online geschaltet

 

Die Digitalisierung und ihre Auswirkungen sind derzeit in aller Munde: Doch vor welche Herausforderungen stellt die Digitalisierung das Personalmanagement und wie verändert es die Rolle des HR-Bereichs selbst? Diesen Fragen geht das Kienbaum Institut@ISM für Leadership und Transformation im Rahmen eines Forschungsprojekts nach. Konkret untersucht das Institut das aktuelle Verständnis von digitaler Transformation der HR-Entscheider und fragt, welche Auswirkungen die Digitalisierung auf das HR-Geschäftsmodell der Zukunft hat und wie sich die HR-Funktion im Gesamtunternehmen positioniert.

Viele Unternehmen reagieren mit digitaler Kommunikationsstrategie auf fehlende Fachkräfte

Dr. Walter Jochmann, Kienbaum
Dr. Walter Jochmann, Kienbaum

Kienbaum-Studie zum Umgang der Unternehmen mit dem demografischen Wandel

  • Die meisten Firmen arbeiten daran, ihre Arbeitgeberattraktivität zu steigern
  • Zwei von drei Unternehmen setzen dabei auf Employer PR
  • Gesundheitsmanagement ist die beliebteste Reaktion auf demografischen Wandel

Immer mehr deutsche Unternehmen merken, dass Fachkräfte in bestimmten Bereichen fehlen, und reagieren: Für 88 Prozent der Firmen ist eine digitale Kommunikationsstrategie ein wichtiges Mittel, um dem demografiebedingten Fachkräftemangel entgegenzuwirken und stärker für sich als Arbeitgeber zu werben. 71 Prozent der Unternehmen arbeiten intensiver an ihrer Arbeitgeberattraktivität, um sich bei den raren Spezialisten als interessanter Arbeitgeber zu empfehlen. Das ergibt eine aktuelle Studie der Beratungsgesellschaft Kienbaum.

Kienbaum und ISM eröffnen Institut für Leadership & Transformation

Dr. Walter Jochmann, Kienbaum
Dr. Walter Jochmann, Kienbaum

Kienbaum bündelt Forschungsprojekte in neuem Institut

  • Kienbaum kooperiert mit der International School of Management (ISM)
  • Das Institut leistet wissenschaftliche Forschung zu den Themen Demografie, Change Management, Human Resources, Leadership und Transformation Management
  • Ziel sind innovative und praxisrelevante Lösungen für heutige und zukünftige unternehmerische und personalwirtschaftliche Herausforderungen

Die Managementberatung Kienbaum hat ihr eignes Forschungsinstitut in Kooperation mit der International School of Management (ISM) in Dortmund eröffnet. Das Kienbaum Institut @ ISM für Leadership & Transformation forscht seit Ende Oktober dieses Jahres in den personalwirtschaftlichen Bereichen Demografie, Change Management, Human Resources, Leadership und Transformation Management.

War for Talent: Arbeitgeberattraktivität hat bei Personalern höchste Priorität

Erik Bethkenhagen, Kienbaum
Erik Bethkenhagen, Kienbaum

Kienbaum-Studie zu den Trends im Human Resource Management

Das wichtigste Ziel der deutschen Personalchefs ist in diesem Jahr, ihr Unternehmen als Arbeitgeber attraktiver zu machen: Bei 37 Prozent der Personalentscheider steht diese Aufgabe ganz oben auf der Agenda. Auch außerhalb der Personalabteilung genießt das Thema bereits bei 39 Prozent der Entscheider eine hohe Priorität. Das ergab die HR-Trendstudie der Managementberatung Kienbaum, für die das Beratungsunternehmen 190 Personalverantwortliche befragt hat.

 

Personalverantwortliche setzen Priorität auf höhere Qualität von Führung und Management

Kienbaum-Studie zu den Trends im Human Resource Management

Dr. Walter Jochmann, Kienbaum
Dr. Walter Jochmann, Kienbaum

Gummersbach.  Die Qualität von Führung und Management zu verbessern, steht ganz oben auf der Agenda von Deutschlands Personalverantwortlichen: Für knapp die Hälfte der deutschen Personalentscheider ist das in diesem Jahr die vordringliche Aufgabe der HR-Abteilung. Das ergab die HR-Trendstudie 2013 der Managementberatung Kienbaum, für die das Beratungsunternehmen mehr als hundert Personalverantwortliche aus dem deutschsprachigen Raum befragt hat.

Kienbaum-HR-Trendstudie: Fachkräftemangel ist größte Herausforderung für Personalverantwortliche

Dr. Walter Jochmann, Kienbaum
Dr. Walter Jochmann, Kienbaum

Gummersbach. Der Mangel an geeigneten Fach- und Führungskräften stellt die Personalverantwortlichen vor immer größere Herausforderungen: 31 Prozent der Personalentscheider, die die Managementberatung Kienbaum für eine aktuelle Studie befragt hat, spüren den Fachkräftemangel bereits deutlich. Mehr als die Hälfte der Befragten erhalten auf ausgeschriebene Stellen wesentlich weniger Bewerbungen, die obendrein teils von minderer Qualität sind. Parallel steigt das Gehaltsniveau gerade in diesen schwierig zu besetzenden Positionen, ist die Erfahrung von gut zwei Dritteln der befragten Personalverantwortlichen. 73 Prozent der Unternehmen haben zugleich einen hohen Bedarf an Spezialisten, was den Mangel an geeigneten Mitarbeitern noch weiter verschärft, ergab die HR-Trendstudie von Kienbaum. Für diese Studie hat das Beratungsunternehmen knapp 170 Personalverantwortliche aus dem deutschsprachigen Raum zu den Themen Human Resource Management, Employer Branding und Diversity befragt.

Volatile Märkte fordern Personalarbeit heraus

11. Kienbaum Jahrestagung am 24. Mai 2012 in Ehreshoven bei Köln

Dr. Walter Jochmann, Kienbaum
Dr. Walter Jochmann, Kienbaum

Gummersbach. Die extrem wechselhafte Entwicklung der Weltwirtschaft stellt die Personalarbeit in den Unternehme vor große Herausforderungen: Wie das Human Resource Management es schafft, trotzdem einen entscheidenden Beitrag zum langfristigen geschäftlichen Erfolg der Firma zu leisten, diskutieren HR-Verantwortliche aus Deutschland, Österreich und der Schweiz auf der 11. Jahrestagung der Managementberatung Kienbaum. In diesem Jahr erwarten die Veranstalter am Donnerstag, 24. Mai 2012, in Ehreshoven bei Köln mehr als 600 Personalentscheider. Keynote-Redner der Tagung, die unter dem Motto „Schneller, höher, weiter – HRM in volatilen Märkten“ steht, ist der Blogger und Autor Sascha Lobo. Er referiert über die Veränderungen der Gesellschaft durch das Internet und die daraus resultierenden Folgen für das Human Resource Management.

HR Revolution: Wege aus der Krise

 

Heiner Geißler

8. Kienbaum Jahrestagung am 14. Mai 2009 in Ehreshoven bei Köln

Gummersbach. Am Donnerstag, 14. Mai 2009, veranstaltet die Managementberatung Kienbaum zum achten Mal ihre Tagung für das Human Resource Management in Ehreshoven bei Köln. Unter dem Motto „Geschüttelt, nicht gerührt: Märkte in ungebremster Dynamik“ diskutieren Personalentscheider aus Konzernen und mittelständischen Unternehmen über die Rolle des HRM in Zeiten der Krise. „Wir wollen gemeinsam mit unseren Gästen Antworten auf folgende Fragen diskutieren: Welchen Beitrag kann die Personalabteilung zum erfolgreichen Umgang mit der Krise leisten? Wie meistern Professionals den Spagat zwischen Lean Management und High Performance HRM? Stehen wir gar vor einer HR Revolution? Anhand zahlreicher Beispiele aus der Praxis möchten wir Strategien und Instrumente für ein modernes Personalmanagement in Zeiten der Krise vorstellen“, sagt Walter Jochmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Kienbaum Management Consultants.