Arbeitsgelegenheiten erhöhen die Beschäftigungs-Chancen von Hartz-IV-Empfängern

Dr. Katrin Hohmeyer, IAB

Nürnberg. Ein-Euro-Jobs können mittelfristig die Beschäftigungs-Chancen von Hartz-IV-Empfängern steigern, zeigt eine am Montag veröffentlichte Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). Deutlich höher waren aber die Beschäftigungseffekte der Arbeitsgelegenheiten in der Entgeltvariante. Diese brachten schnellere und größere Eingliederungserfolge als die Ein-Euro-Jobs, geht aus der IAB-Studie hervor.

Kienbaum Communications baut Geschäftsführung aus

Media- und Online-Experte Alexander Schell wird weiterer Geschäftsführer

Alexander Schell (Foto: Kienbaum Communications)

Gummersbach. Zum 1. Juli dieses Jahres vervollständigt Alexander Schell (44) die Geschäftsführung von Kienbaum Communications, der Agentur für Arbeitgeberkommunikation der Kienbaum-Gruppe. Der Medien- und Verlagsfachmann folgt auf Thomas Kleb und wird gemeinsam mit Erik Bethkenhagen, der weiterhin die gesamte nationale und internationale Kommunikation der Kienbaum-Gruppe sowie das Beratungsfeld Employer Branding verantwortet, die Leitung der Agentur übernehmen. Schell wird die Bereiche Online & Interactive, Personalanzeigen und das Geschäftsfeld „Medien der neuen Generation“ federführend betreuen.

Guerilla-Taktik im War for Talent: Wie Wunschkandidaten besser erreicht werden

Mit dem innovativen Tool „CandidateReach“ ist es Wolfgang Brickwedde gelungen, eine neue Guerillia-Taktik im War for Talent anzuwenden. Je höher der Bekanntheitsgrad und das Renommé eines Arbeitgebers ist, desto leichter können dessen Wunschkandidaten in den vielfältigen Recruiting-Kanälen erreicht werden. Wenn das große Recruiting-Budget fehlt, das Employer Branding noch aufgebaut werden muss und der Arbeitgeber-Bekanntheitsgrad gerade mal eine Reichweite wie der dörfliche Kirchturmglockenklang hat – dann müssen insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) nach Alternativen suchen. Und diese Alternative heißt CandidateReach.

War for Talents: Wunschkandidaten im Visier

BPM: Auszeichnung im Berliner Friedrichstadt-Palast in drei Kategorien verliehen

Berlin – Der Bundesverband der Personalmanager (BPM) hat am gestrigen Abend während der Gala „Nacht der Personaler“ im Berliner Friedrichstadt-Palast den Personalmanagement Award für besondere Leistungen im Diversity Management verliehen. Die Auszeichnung in der Kategorie Großunternehmen ging an die Allianz SE für ihr global ausgerichtetes Projekt „Growing Leadership of Women“. In der Kategorie kleine und mittelständische Unternehmen überzeugte die K & U Bäckerei GmbH mit dem Generationen übergreifenden Projekt „Demografische Unternehmenspolitik – Die Senior-Ausbildung“. Der Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Niederrhein e.V. gewann den Award in der Kategorie Organisationen und Verbände für sein Konzept „Das Gold in den Köpfen – Nachwuchs fördern, Vielfalt stärken“.

Auf den Schultern von Riesen stehen: Neue Möglichkeiten zur Analyse wissenschaftlicher Fakten

Die Fakultät für Informatik und Mathematik der Universität Passau startet das internationale, von der EU mit 2,4 Millionen Euro geförderte Forschungsprojekt CODE zur Extraktion und Visualisierung von Informationen aus wissenschaftlichen Publikationen und dem Web 2.0.

Prof. Dr. Michael Granitzer, Universität Passau

Passau/Graz/London/München. CODE steht für „Commercially Empowered Linked Open Data Ecosystems in Research“ und bedeutet soviel wie „kommerziell nutzbare, vernetzte und offen zugängliche Daten-Ökosysteme in der Forschung“. Ziel des Projektes, das von der EU im 7. Rahmenprogramm finanziert wird, ist es, Fakten aus über 40 Millionen Forschungspublikationen zu extrahieren, zu visualisieren und mit bestehendem Wissen im World Wide Web zu verknüpfen. Dies soll Wissenschaftlern weltweit ermöglichen, neue Erkenntnisse zu gewinnen und diese mit Kolleginnen und Kollegen zu teilen. So wäre es beispielsweise möglich, pharmazeutische Studien besser miteinander zu vergleichen, Forschungstrends zu visualisieren oder widersprüchliche Erkenntnisse in Einklang zu bringen.

Personalforum Energie 2012 in Köln

Personalverantwortliche der Energiebranche treffen sich am 8./9. November im Kölner Wasserturm Hotel zum Personalforum Energie 2012. Top-Thema des 7. Fachkongresses für Personalmanagement und -entwicklung in der Energiewirtschaft ist das Personal-management im Zeichen der Energiewende. Denn der Wandel im Energiemarkt bedingt neue HR-Strukturen und -Konzepte u.a. in der Personalentwicklung und Weiterbildung sowie bei der Rekrutierung von Fachkräften.

Proporz bei der Bundesagentur für Arbeit: Peter Clever neuer Vorsitzender des Verwaltungsrates

Peter Clever, Mitglied der Hauptgeschäftsführung der Bundesvereinigung Deutscher Arbeitgeberverbände übernahm zum 1. Juli den Vorsitz des Verwaltungsrates der Bundesagentur für Arbeit (BA). Stellvertretende Vorsitzende ist dann Annelie Buntenbach, Mitglied im Geschäftsführenden Bundesvorstand des Deutschen Gewerkschaftsbundes. Buntenbach war bislang Vorsitzende des Verwaltungsrates. Turnusgemäß wechselt der Vorsitz des Verwaltungsrats jeweils zum 1. Juli eines Jahres zwischen der Gruppe der Arbeitnehmer und der Gruppe der Arbeitgeber.

Annelie Buntenbach, Peter Clever

Bewerben? Bloß nicht anonym!

Bewerberberater Gerhard Winkler bringt es auf den Punkt: 10 Gründe gegen die anonyme Bewerbung

1. Bewerben heißt, seinen guten Namen einzusetzen. Anonyme Bewerber sind No-Name-Bewerber.

2. Wozu im Dunklen stehen, wenn man sich als Bewerber direkt unter das Licht zu stellen hat?

3. Gleichstellungsbeauftragte wollen Konformität. Jobanbieter suchen Diversität.

Du bist Deutschland

4. Die Anonymität erschwert es jedem Bewerber, seine Besonderheit zu zeigen. Der Bessere ist immer signifikant anders als seine Mitbewerber.

kimeta GmbH erweitert Management-Team

Bernhard Klumpp

Die kimeta GmbH gewinnt zwei erfahrene Manager, die die Erfolgsgeschichte gemeinsam mit dem Gründer Torsten Hein beschleunigt fortschreiben werden. Der zweite Gründer Erik Spickschen scheidet aus der Geschäftsführung aus und  fokussiert sich auf seine Gesellschafterrolle.

 

Darmstadt – Die kimeta GmbH konnte mit dem Geschäftsjahr 2011 seine Gründungsphase erfolgreich und profitabel abschließen. Mit monatlich bis zu 20 Mio. Seitenaufrufen auf www.kimeta.de, als Website des Jahres im Bereich Karriere, mit mehr als 30 Technologie-Lizenznehmern und über 30 Mitarbeitern steht das Unternehmen nun in den Startlöchern für die nächste Wachstumsphase.

Studie über die führenden IT-Staffing-Anbieter: GULP wächst erneut überdurchschnittlich

Lünendonk analysiert den Markt für Rekrutierung, Vermittlung und Steuerung freiberuflicher IT-Experten in Deutschland

Michael Moser, GULP

München/Zürich, Juli 2012. GULP ist nicht nur der zweitgrößte IT-Staffing-Anbieter in Deutschland, sondern wuchs im Jahr 2011 erneut stärker als alle zehn Keyplayer im Markt im Schnitt zulegten. Alle Top-10-Anbieterunternehmen in Deutschland konnten ihren Inlandsumsatz 2011 um durchschnittlich 29,1 Prozent steigern. Um 32,2 Prozent und damit überdurchschnittlich stark wuchs dabei der Umsatz der Personalagentur und Projektbörse GULP. Das sind Ergebnisse der „Lünendonk-Marktsegmentstudie 2011: Der Markt für Rekrutierung, Vermittlung und Steuerung freiberuflicher IT-Experten in Deutschland“.